Flugpreise in Thailand im Aufwind

Foto: epa/Barbara Walton
Foto: epa/Barbara Walton

BANGKOK: Die durchschnittlichen Flugpreise sind im dritten Quartal dieses Jahres weiter gestiegen, trotz der Tatsache, dass es sich um die Nebensaison handelte. Dieser Anstieg wird auf die starke Nachfrage nach Reisen zurückgeführt.

Thai AirAsia meldete einen beeindruckenden Anstieg der Flugpreise um 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der durchschnittliche Preis stieg auf 1.720 Baht, im Vergleich zu 1.404 Baht im Vorjahr und übertraf sogar das Niveau von 2019. Santisuk Klongchaiya, der Chief Executive von Thai AirAsia, erklärte, dass die Flugpreise für das laufende Quartal um 15 bis 20 Prozent angehoben wurden, um der touristischen Hochsaison Rechnung zu tragen und die Rentabilität zu steigern.

Während des dritten Quartals beförderte Thai AirAsia 4,56 Millionen Passagiere, was 86 Prozent des Niveaus von 2019 entspricht, und erreichte einen beeindruckenden Auslastungsgrad von 90 Prozent. Dies trug dazu bei, dass der Hauptaktionär des Unternehmens, Asia Aviation Plc (AAV), einen Umsatz von 9,89 Milliarden Baht verzeichnete.

Trotz Verlusten in Höhe von 1,69 Mrd. Baht im dritten Quartal verzeichnete AAV vier Quartale in Folge ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA). Diese Verluste wurden hauptsächlich auf nicht realisierte Verluste aus der Abwertung des Baht zurückgeführt.

Santisuk gab an, dass die Befreiung von der Visumpflicht für chinesische, kasachische, indische und taiwanesische Besucher voraussichtlich zu einem Anstieg der Ankünfte bis zum Ende des ersten Quartals des nächsten Jahres führen wird. Zudem könnten sinkende Treibstoffpreise und eine neue inländische Verbrauchssteuer der Branche weiteren Auftrieb verleihen.

In den ersten neun Monaten beförderte Thai AirAsia 13,8 Millionen Passagiere und strebt für dieses Jahr 20 Millionen Passagiere an, bei einem durchschnittlichen Auslastungsgrad von 87 Prozent.

Auch Bangkok Airways vermeldete einen Anstieg der durchschnittlichen Flugpreise im dritten Quartal um 15 Prozent auf 3.803 Baht. Die gestiegenen Passagierzahlen und höheren Flugpreise führten zu einem Anstieg der Passagiereinnahmen um 39,8 Prozent im gleichen Zeitraum. Die Fluggesellschaft verzeichnete ein EBITDA von 1,4 Milliarden Baht, was einer Steigerung von 182 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht.

Im dritten Quartal beförderte Bangkok Airways 967.800 Passagiere, mit einem Auslastungsfaktor von 78 Prozent. Die Fluggesellschaft nahm einige Strecken wieder auf und eröffnete neue, darunter Samui–Hongkong, Lampang–Mae Hong Son und Bangkok–Maldiven.

Die Flotte von Bangkok Airways verringerte sich im September auf 24 Flugzeuge im Vergleich zu 35 am Ende des letzten Jahres.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Manfred Guempel 18.11.23 20:10
Flugpreise
Die Preise haben sich erheblich erhöht.Am 27.10 hatte ich auf der Strecke BKK- Phuket hin, zurück 2600.-B. bezahlt. Nun 3800.-B.,gleiche Fluggesellschaft u.Uhrzeit.Andere Airlines gleich bzw.höher.Also deutlich über 20% .
Thomas Sylten 18.11.23 14:20
@Stefan
Aus Unternehmersicht schon -
die Kundensicht wird hier nicht thematisiert, warum auch immer.
Ingo Kerp 18.11.23 14:00
Natürlich muß jede Fluglinie bestrebt sein, soviel Einnahmen zu erzielen, wie moeglich. Der Wettbewerb ist aber inzwischen doch recht groß, so das man schon sehr acht geben muß, nicht in den "Verruf" zu geraten, eine zu teure Linie zu sein, die die Kunden dann verschmähen. Ansonsten, jeder Gewinn freut die Shareholder.
Stefan 18.11.23 13:00
Das darf ja nicht wahr sein, steigende Flugpreise als Erfolg darzustellen.