Pick-up stürzt aus Parkhaus

Facebook/ Nonthawat Wisutthipat
Facebook/ Nonthawat Wisutthipat

BANGKOK: Ein außergewöhnlicher Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen (15. Mai 2024) im Parkhaus des Phramongkutklao Hospital im Stadtteil Phayathai in Bangkok, als eine Frau mit ihrem Pick-up einen anderen, geparkten Pick-up aus dem vierten Stock auf die Straße stieß. Dabei gab es wie durch ein Wunder keine Verletzungen.

Gegen 07.24 Uhr, als der Berufsverkehr gerade an Fahrt aufnahm, verlor die Fahrerin eines goldbronzenen Toyota Hilux Vigo in dem Parkhaus die Kontrolle über ihr Fahrzeug während eines Parkmanövers.

Überwachungskameras des Krankenhausparkhauses dokumentierten, wie der Pick-up mit einem geparkten schwarzen Toyota Hilux Revo kollidierte und diesen über das Geländer katapultierte. Der schwarze Pick-up stürzte daraufhin auf die darunterliegende Straße.

Weitere Aufnahmen einer Überwachungskamera auf Straßenebene zeigen, wie Fußgänger und Autofahrer sich hastig in Sicherheit brachten. Eine Staubwolke, die der herabfallende Pickup hinterließ, sowie die Schrecksekunde zweier Motorradfahrer, die die Unfallstelle kurz vor dem Einschlag verließen, zeugten von der Dramatik des Moments.

Die verursachende Fahrerin, eine zwischen 40 und 50 Jahre alte Thailänderin, wirkte sichtlich erschüttert, als sie auf die Ankunft der Polizei wartete. In einem Interview gab sie an, aus Panik gehandelt zu haben, nachdem ein anderes Fahrzeug ihr zu nahegekommen war, woraufhin sie ungewollt das Gaspedal betätigte.

Der Besitzer des zerstörten Pickups, ein Tagessverkäufer am Krankenhaus, zeigte sich trotz des Totalverlusts seines Fahrzeugs verständnisvoll. Er teilte mit, dass er und die Verursacherin eine gütliche Einigung über den Schaden erzielt haben, auch wenn der Verlust seines Wagens ihn sehr betrübe.

Dieser Vorfall erinnert an einen ähnlichen Unfall in Nonthaburi im August 2022, bei dem ein Auto von einem Parkhaus auf die Straße geschleudert wurde.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Norbert Schettler 18.05.24 11:30
Das gängige Klischee
@Ling Uaan, ist hier in Thailand aber ganz real, egal ob Fahrer oder -rin.
Zu trost- und sinnlos passt "Meine Meinung", ich würde noch 'halb so lustig' hinzufügen.
Ling Uaan 18.05.24 10:50
Meine Herren,
bei nochmaligem lesen meiner Zeilen wird Ihnen hoffentlich klar werden dass ich im 1. Abschnitt ein gängiges Klischee plakativ bedient habe, als Antwort auf meine Vorredner.

„Meine Meinung“ sollten Sie erkennen können wenn sie den Post zu Ende lesen.
Michael 18.05.24 10:00
@Ulrich Herzog 17.05.24 13:07
Ich hatte vor fast genau einem Jahr einen mittelschweren Motorradunfall, ohne eigenes Verschulden. Mir wurde die Vorfahrt genommen. Unfallgegner: Thai. Ob FS oder nicht weiss ich nicht. Jedenfalls ist alles vorbildlich abgelaufen. Von der Unfallaufnahme durch die Polizei über die Fahrt ins Krankenhaus, die dortige Behandlung und letztendlich die Begutachtung des Schadens und die Reparatur des Bikes wurde alles über die Versicherung abgewickelt. Auch die Krankenhauskosten wurden direkt von der Versicherung bezahlt, ich mußte nichts vorauszahlen. Und da kam einiges zusammen: Schulter angebrochen, linker Arm gebrochen, linker großer Zeh gebrochen, Schürfwunden an Schulter und Bein. War einen Tag im Krankenhaus und danach mußte ich fast täglich zur Kontrolle dort hin. Die Polizei kam direkt nach dem Unfall zu mir ins Krankenhaus und machte mich darauf aufmerksam, dass ich vom Unfallgegner Schmerzensgeld fordern könnte und wenn ich will, dieser dann direkt zur Polizei einbestellt wird um vor Ort im Beisein der Polizei über die Höhe des Schmerzensgeld eine Einigung zu erzielen. Habe allerdings darauf verzichtet, da der Unfallgegner sehr anständig war, und mich nach dem Unfall jeden Tag zu Hause abgeholt hat um zur Kontrolle ins Krankenhaus zu fahren. Taxis sind teuer auf Samui. Alles in allem zwar blöd gelaufen, aber der Ablauf insgesamt hat mich positiv überrascht. Ausser mein zerrissenes T-Shirt, für das ich keine Quittung mehr hatte, hat die Versicherung alles komplett bezahlt.
michael von wob 18.05.24 09:50
@ Dieter
Man sieht mal wieder daß Ling keine Ahnung hat was ablief und trotzedem eine Meinung hat. Leider typisch was in diesem Forum abgeht !
Dieter Kowalski 18.05.24 07:50
@ Ling Uaan
Im veröffentlichten Video, sieht man wie der Pickup der Dame mit seiner Front, direkt in das Heck des geparkten Wagens fährt. Anstelle spätestens da zu bremsen, gab sie solange Gas, bis der geparkte Pickup, Stück für Stück aus dem Parkhaus geschoben wurde. Also von wegen rückwärts einparken.
Ling Uaan 17.05.24 22:20
Khun Müller,
natürlich können WIR alle besser Auto fahren, selbst besoffen. Die können ja noch nicht mal einparken, geschweige denn rückwärts – s. Bericht oben.

Auf der anderen Seite können die i.d.R. besser kochen, putzen, waschen, singen, tanzen, haben eine wesentlich höhere sozial Kompetenz einen höheren sozialen IQ. Und da ist IMHO jeder einzelne Punkt wesentlich wichtiger als „besser Auto fahren“.

Ergo, ein Leben ohne Frauen ist möglich, aber trost- und sinnlos. Insofern ist die Fragestellung wer „besser Auto fahren“ kann sinnlos und jegliche Antwort darauf irrelevant.

Just my five cents.
Johann Mueller 17.05.24 21:00
@Bernd Wendland 17.05.24 20:30
Khun WENDLAND - wer fährt besser Auto - Frauen oder Männer ? Laut einer Umfrage in den D A CH Ländern, schreiben sich vor allem Männer gute Fahrqualitäten zu - doch stimmt das ? Ich weiss es nicht.
Bernd Wendland 17.05.24 20:30
In Panik das Gaspedal mit dem Bremspedal verwechselt? Frauen fahren halt besser (nicht).
Ulrich Herzog 17.05.24 13:07
Parkhaus Rempler
Wie können die sich gütlich einigen? Die Frau hat dem Anschein nach keinen Führerschein. Ob die Kader vom Geschädigten so genorös ist und alles übernimmt, bezweifle ich. Ich hBe 2 x das Vergnügen mit Thai Jaftpflichtvsrsicherungen gehabt, und beide Male zugesetzt, obwohl der Kontrahent 100zig Schuld war.