Bangkok unter Top 10 Sommerzielen 2024

Foto: epa-efe/Rungroj Yongrit
Foto: epa-efe/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Thailands Hauptstadt Bangkok hat sich laut dem neuesten Bericht des Mastercard Economics Institute (MEI) als eines der zehn beliebtesten Sommerreiseziele weltweit etabliert. Der Bericht, der Teil der Studie „Travel Trends 2024: Breaking Boundaries“ ist, analysiert die Transaktionsdaten von Mastercard und bietet Einblicke in die Tourismustrends für das kommende Jahr und darüber hinaus.

In einer Online-Pressekonferenz erklärte David Mann, Mastercards Chefökonom für die APAC-Region, dass Thailand bereits vor der Pandemie ein bevorzugtes Ziel in Asien war. Für 2024 wird erwartet, dass die Besucherzahlen fast das Niveau vor der Pandemie erreichen, mit einem Rückgang von nur 7 Prozent. Chinesen und Malaysier führen die Liste der Touristen an, die Thailand besuchen, wobei insbesondere der Flugverkehr aus Südasien und der ASEAN-Region um fast 20 Prozent gestiegen ist.

München in Deutschland führt die Liste der Top-Reiseziele im Juni und August an, was hauptsächlich auf die UEFA Euro 2024 zurückzuführen ist. Auf den weiteren Plätzen folgen Tokio, Triana in Albanien und Nizza in Frankreich.

Die APAC-Region zeigt sich besonders dynamisch, wobei Orte wie Bangkok, Kuala Lumpur und Perth zu den bevorzugten Sommerzielen der Singapurer zählen. Laut dem MEI zeichnen sich die Reisenden im asiatisch-pazifischen Raum durch eine hohe Reisebereitschaft und eine zunehmende Versiertheit aus, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen.

Kostenaspekte werden immer wichtiger für Reisende, was bedeutet, dass Wechselkurse und Kaufkraft entscheidende Faktoren bei der Reiseplanung sind. Mann betonte, dass Unternehmen in der Tourismusbranche ihre Strategien anpassen müssen, um attraktiv für Reisende zu bleiben.

Auch der chinesische Reisemarkt zeigt Veränderungen; während das Inlandsreisen bevorzugt wird, sieht der ausgehende Verkehr für 2024 vielversprechend aus, begünstigt durch die Befreiung von der Visumpflicht und erhöhte Flugkapazitäten.

Indische Reisende zeichnen sich durch eine steigende Tendenz zu internationalen Reisen aus, angetrieben durch eine wachsende Mittelschicht und erhöhte Flugkapazitäten. Interessant ist auch, dass die durchschnittliche Reisedauer in APAC im Vergleich zu 2019 zugenommen hat, was auf die Erschwinglichkeit der Ziele und günstige Wechselkurse zurückzuführen ist.

Insgesamt verzeichnet die Reisebranche trotz wirtschaftlicher Schwankungen eine starke Nachfrage, wobei Erlebnisse gegenüber materiellen Gütern bevorzugt werden. Dies wird durch die steigenden Ausgaben für Erlebnisse und eine florierende gehobene Gastronomieszene, insbesondere in Australien, Indien und Thailand, weiter verstärkt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.