Zu hoher Fahrpreis: Strafe für Tuk-Tuk-Fahrer

Foto: epa-efe/Rungroj Yongrit
Foto: epa-efe/Rungroj Yongrit

BANGKOK: In Bangkok wurde ein Tuk-Tuk-Fahrer vom Ministerium für Landverkehr mit einer Geldstrafe belegt und sein Führerschein für 90 Tage entzogen, nachdem er japanische Touristen übermäßig zur Kasse gebeten hatte.

Der 29-jährige aus der Provinz Roi Et stammende Mann musste zusätzlich 2.000 Baht zahlen, weil er eine zu hohe Fahrtgebühr verlangt hatte, und weitere 500 Baht Strafe für das Tragen einer unangemessenen Uniform.

Die Polizei nahm aufgrund der Beschwerde eines japanischen Touristen ihre Ermittlungen auf, der berichtete, dass der Fahrer und drei seiner Kollegen am Montagabend (13. Mai 2024) für eine fünf Kilometer lange Fahrt von der Sukhumvit soi 18 zum Thaniya Plaza jeweils 1.500 Baht gefordert hatten. Der endgültige Fahrpreis wurde auf 2.000 Baht ausgehandelt.

Zusätzlich zu den Geldstrafen wurde der Fahrer zu einem dreistündigen Fahrertraining verpflichtet, um zukünftig ähnliche Vorfälle zu vermeiden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
leschim alex 18.05.24 13:58
Also ich deute den Bericht so : .....
..... Es waren insgesamt 4 Tuktuk involviert, die wollten je 1.500 BAHT = insgesamt 6.000 BAHT. Endgueltig wurden dann 2.000 BAHT ausgehandelt (insgesamt). Ich wuerde den Preis auch VOR Antritt der Fahrt aushandeln (und wenns mir zu hoch erscheint verzichten), dann gibts keine Missverstaendnisse. Ingo Kerp hat vollkommen recht mit seinem Posting - und wer hier der Doedel ist, darueber muss nicht diskutiert werden.
Guido Gassen 17.05.24 13:10
@kerp, sie döddel. Bericht richtig gelesen? War ausgehandelt zudem ist es egal was "vorher ausgehandelt wurde" ....die !!!Abzocker in dieser Clique!!!!! Und das sind vereinzelte (man darf nicht alle gleich verurteilen) erhöhen eh die Preise nach ihren Gedenken am Ort der Ankunft. Super Schlauer.
leschim alex 16.05.24 18:50
Fuer 1.500 BAHT faehrt man mit .....
.... einem klimatisiertem Taxi von Bangkok nach Pattaya bis vors Hotel, das sind ca. 150 Kilometer.
Ich haette dem Tuktuk-Fahrer nach der 5-Kilometer-Fahrt in der Manier des Haendlers "Waldi bei Bares-fuer-Rares" gesagt :
"Isch jibb dir achtzisch (BAHT), damit biste aber auch schon juut bezahlt."
thomas covenant 16.05.24 17:40
@ingo
nicht alle touristen wissen das und manche wissen nicht, dass vertrauen gut ist, aber kontrolle besser. in japan muss man offenbar, den preis nicht aushandeln. ausserdem ist diese abzocke eine schweinerei sondergleichen. so wie ich das in den thai news gelesen habe, waren es 6000 baht (3x2000 offenbar). strafe 2500, da sind immer noch 3500 gewinn...
Ingo Kerp 16.05.24 13:40
Vor der Fahrt handelt man den Preis aus. Ist der zu hoch, fährt man nicht mit dem Fahrer, so einfach ist das. Wozu einen zu hohen Preis zahlen, sich ärgern und noch die Polizei informieren. So etwas macht doch den schoenen Tag kaputt und ist vermeidbar.