Das bringt der Donnerstag

Grafik: DER FARANG
Grafik: DER FARANG

Verteidigungsminister der Nato-Staaten beraten über Aufrüstung

BRÜSSEL: Die Verteidigungsminister der Nato-Staaten wollen an diesem Donnerstag über die weitere Zusammenarbeit mit der Ukraine und den laufenden Ausbau der Abschreckungs- und Verteidigungsfähigkeiten des Bündnisses beraten. Zudem will Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bei dem Treffen in der Brüsseler Bündniszentrale über die Entwicklung der Verteidigungsausgaben der Mitgliedstaaten informieren.


Außenministerin Annalena Baerbock setzt Besuch in Israel fort

TEL AVIV: Außenministerin Annalena Baerbock setzt an diesem Donnerstag ihren Besuch in Israel fort. Die Grünen-Politikerin wird unter anderem am Morgen mit Israels Staatspräsident Izchak Herzog zusammenkommen. Zudem ist ein Treffen mit Benny Gantz, Minister im israelischen Kriegskabinett, geplant. Bei den Gesprächen dürfte es auch um die von Israel geplante Militäroffensive gegen die Terrororganisation Hamas in Rafah im südlichen Gazastreifen sowie die humanitäre Lage der Zivilbevölkerung vor Ort gehen.


Microsoft will in KI-Zukunft Deutschlands investieren

BERLIN: Microsoft will an diesem Donnerstag (11.15 Uhr) in Berlin ein umfassendes Investitionsprogramm für den Standort Deutschland bekannt geben. Zu der Pressekonferenz von Microsoft-Präsident Brad Smith, die unter dem Motto «Investitionen in die digitale Zukunft Deutschlands im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz» stattfindet, wird auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) erwartet. Der Konzern kündigte vorab an, er werde Einblicke in «wegweisende Investitionen in den Wirtschaftsstandort Deutschland» geben und erläutern, «welchen Beitrag Microsoft konkret leistet, um Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu sichern».


Richter beschäftigt sich mit Vorwürfen gegen Trump-Anklägerin

WASHINGTON/ATLANTA: Der Richter im Verfahren gegen Ex-Präsident Donald Trump im US-Bundesstaat Georgia beschäftigt sich an diesem Donnerstag mit Anschuldigungen gegen die zuständige Bezirksstaatsanwältin Fani Willis. Anwälte eines Mitangeklagten sowie von Trump werfen der 53-Jährigen vor, eine romantische Beziehung zu einem der anderen Staatsanwälte in dem Fall zu haben. Beide hätten wegen dieser Beziehung unrechtmäßig finanziell profitiert.


Berlinale 2024 wird eröffnet

BERLIN: In Berlin beginnt an diesem Donnerstag (15. Februar) die Berlinale. Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong'o («12 Years a Slave») leitet in diesem Jahr die Internationale Jury, die am Vormittag (10.25 Uhr) ihren ersten Auftritt haben wird. Abends (19.30 Uhr) sollen die Internationalen Filmfestspiele mit dem Drama «Small Things Like These» eröffnet werden. Dafür wird unter anderem Hauptdarsteller Cillian Murphy («Oppenheimer») in der Hauptstadt erwartet.


Zweiter Anlauf: US-Firma will erste kommerzielle Mondlandung versuchen

CAPE CANAVERAL: Nach mehreren gescheiterten Versuchen verschiedener Unternehmen will ein weiteres die erste kommerzielle Mondlandung schaffen. Am Donnerstag (ab 7.05 Uhr deutscher Zeit) soll der Lander «Nova-C» vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida starten, wie das US-Unternehmen Intuitive Machines mit Sitz im texanischen Houston mitteilte. Der Start war aus technischen Gründen von Mittwoch auf Donnerstag verschoben worden.


EU-Kommission legt Winter-Konjunkturprognose vor

BRÜSSEL: Die Europäische Kommission stellt an diesem Donnerstag (11.00 Uhr) in Brüssel ihre Winter-Konjunkturprognose vor. In ihrer Herbstschätzung war die Behörde davon ausgegangen, dass die Wirtschaft in der EU in diesem Jahr langsamer wachsen wird als zunächst erwartet.


Winterkorn-Vernehmung im Dieselprozess wird fortgesetzt

BRAUNSCHWEIG: Im milliardenschweren Investorenprozess zur VW-Dieselaffäre soll die Vernehmung von Ex-Konzernchef Martin Winterkorn an diesem Donnerstag (10.00 Uhr) fortgesetzt werden. Der 76-Jährige ist als Zeuge in dem Zivilprozess nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMug) geladen. Am ersten Tag seiner Aussage hatte Winterkorn am Mittwoch jede Verantwortung für die Dieselaffäre von sich gewiesen.


Commerzbank bilanziert 2023: Gewinnsprung erwartet

FRANKFURT/MAIN: Der Commerzbank-Vorstand hat eine Gewinnsteigerung versprochen - an diesem Donnerstag (7.00 Uhr) legt das Institut die Bilanz für 2023 vor. Angepeilt war zuletzt ein Überschuss von rund 2,2 Milliarden Euro nach gut 1,4 Milliarden Euro im Jahr 2022. Analysten gehen von einer Punktlandung aus.


Prozess um Tod von Schülerin vor Ende - Plädoyers und Urteil erwartet

MÖNCHENGLADBACH: Einen Monat nach dem Beginn könnte an diesem Donnerstag (ab 9.15 Uhr) vor dem Landgericht Mönchengladbach der Prozess um den Tod einer Schülerin enden. Angeklagt sind zwei Lehrerinnen wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen. Die Anklage wirft den 34 und 60 Jahre alten Frauen vor, dass sie sich vor Beginn einer Studienfahrt im Juni 2019 nach London nicht schriftlich über Vorerkrankungen der teilnehmenden Schüler erkundigt hatten.


Frau wegen tödlicher Bootsfahrt von Flüchtlingen vor Gericht

LANDSHUT: Einer 51 Jahre alten Frau aus dem Iran wird von diesem Donnerstag (9.00 Uhr) an vor dem Landgericht Landshut der Prozess gemacht, weil sie an der Durchführung einer Schleusungsfahrt über die Ägäis beteiligt gewesen sein soll, bei der Menschen ums Leben kamen. Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau das Einschleusen von Ausländern mit Todesfolge vor. Das Verfahren ist Teil eines Gesamtkomplexes mit mehreren Tatverdächtigen, in dem es um vier Schleusungsfahrten 2015 und 2016 mit Booten aus der Türkei nach Griechenland geht.


Airbus legt Jahresbilanz vor - Gewinnziel womöglich knapp verpasst

TOULOUSE: Der europäische Flugzeugbauer Airbus legt an diesem Donnerstag (6.30 Uhr) seine Geschäftszahlen für 2023 vor. Der Konzern mit Schaltzentrale im südfranzösischen Toulouse hat sein Auslieferungsziel im vergangenen Jahr übertroffen. Statt der anvisierten 720 Jets haben 735 Flugzeuge den Weg zu den Käufern gefunden. Das waren 74 mehr als noch 2022.


Bundesgerichtshof verkündet Entscheidung zu Haft für Ex-Jugendtrainer

KARLSRUHE: Der Bundesgerichtshof (BGH) verkündet an diesem Donnerstag (15.00 Uhr) seine Entscheidung über eine Haftstrafe gegen einen ehemaligen Fußball-Jugendtrainer. Das Landgericht Frankfurt hatte den Mann im März 2023 wegen schwerer Vergewaltigung und sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen zu zwölf Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt.


45 Jahre nach Mord - 70-Jähriger vor Gericht

MÜNCHEN: Gut 45 Jahre nach dem gewaltsamen Tod eines Münchner Rentners steht von diesem Donnerstag (9.15 Uhr) an ein 70-Jähriger wegen Mordes vor Gericht. Der mutmaßliche Täter soll das Opfer um Silvester 1978 herum mit einem kiloschweren Mörserstößel aus Habgier erschlagen haben. Er wurde erst im Zuge der Altfallbearbeitung anhand seiner Fingerabdrücke identifiziert. Zwar verjährt Mord in Deutschland grundsätzlich nicht - ein derart später Ermittlungserfolg gilt aber als höchst selten.


BGH prüft Urteil gegen Ex-Polizeigewerkschafter wegen Geheimnisverrats

LEIPZIG/LÜBECK: Der Bundesgerichtshof befasst sich an diesem Donnerstag (10.30 Uhr) mit der Verurteilung eines ehemaligen Polizeigewerkschafters wegen Geheimnisverrats. Das Landgericht Lübeck hatte den Mann im Oktober 2022 zu einer Geldstrafe von 330 Tagessätzen zu je 40 Euro verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er mehrfach Dienst- und Privatgeheimnisse an einen befreundeten Journalisten weitergegeben hatte. In einigen der angeklagten Fälle war er aber auch freigesprochen worden.


Freiburg und Frankfurt wollen gute Ausgangsposition im Europapokal

BRÜSSEL/LENS: Für den SC Freiburg und Eintracht Frankfurt stehen im Europapokal an diesem Donnerstag richtungsweisende Spiele an. Die Freiburger kämpfen im Zwischenrunden-Hinspiel beim RC Lens (21.00 Uhr/RTL) um eine gute Ausgangsposition für den erneuten Einzug ins Europa-League-Achtelfinale. Um eine gute Ausgangsposition geht es zuvor (18.45 Uhr/RTL+) auch für die Frankfurter. Im Playoff-Hinspiel der Conference League ist die Mannschaft von Dino Toppmöller beim belgischen Topclub Union Saint-Gilloise zu Gast.


Nach zweimal Freistil: Märtens bei WM nun als Rückenschwimmer

DOHA: Lukas Märtens ist bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Doha an diesem Donnerstag bereits auf seiner dritten Strecke gefordert. Der vielseitige 22-Jährige tritt im Aspire Dome in Doha über 200 Meter Rücken an. Märtens hatte zum Auftakt der Beckenrennen bei der WM die Bronzemedaille über 400 Meter Freistil gewonnen. Über 200 Meter Freistil hatte er am Dienstag den vierten Platz belegt. Zum drittplatzierten Luke Hobson aus den USA fehlten ihm dabei sieben Hundertstelsekunden.


Biathlon-WM: Voigt und Strelow wollen Medaille in Single-Mixed

NOVE MESTO: Vanessa Voigt und Justus Strelow wollen bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Nove Mesto in der Single-Mixed-Staffel um die Medaillenplätze kämpfen. Bei dem Teamwettbewerb an diesem Donnerstag (18.00 Uhr/ZDF und Eurosport) zählt das Duo zum erweiterten Favoritenkreis. Bei der WM-Generalprobe vor knapp vier Wochen hatten beide überlegen gewonnen und ihren jeweils ersten Weltcup-Erfolg gefeiert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.