THAI übernimmt neun Inlandsstrecken

Foto: epa/Rungroj Yongrit
Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Thai Airways International (THAI) hat den Betrieb von neun Inlandsstrecken von Thai Smile Airways übernommen, nachdem das Unternehmen sein Geschäftsmodell umstrukturiert und seine Tochtergesellschaft Thai Smile Airways, die Inlands- und internationale Kurzstreckenflüge betreibt, integriert hat.

Die Fluggesellschaft wird nun die folgenden neun Inlandsstrecken im Winterflugplan mit Airbus A320-Flugzeugen bedienen.

Flüge ab dem 1. Dezember

  • Bangkok–Chiang Mai: täglich, 35 Flüge pro Woche
  • Bangkok–Phuket: täglich, 56 Flüge pro Woche
  • Bangkok–Udon Thani: täglich, 21 Flüge pro Woche

Flüge ab dem 1. Januar

  • Bangkok–Khon Kaen: täglich, 28 Flüge pro Woche
  • Bangkok–Ubon Ratchathani: täglich, 14 Flüge pro Woche
  • Bangkok–Krabi: täglich, 14 Flüge pro Woche
  • Bangkok–Hat Yai: täglich, 21 Flüge pro Woche
  • Bangkok–Narathiwat: täglich, 7 Flüge pro Woche

Der CEO von Thai Airways, Chai Eamsiri, hatte zuvor angekündigt, dass THAI dabei sei, 20 Airbus A320-Flugzeuge, die zuvor von Thai Smile betrieben wurden, wieder in die Flotte von Thai Airways zu übertragen. Der Transfer wird voraussichtlich bis Januar abgeschlossen sein.

Thai Airways ist derzeit dabei, verschiedene Funktionen des Unternehmens zu integrieren und die Mitarbeiter von Thai Smile Airways wieder unter das Dach von Thai Airways zu bringen.

Alle Piloten und Besatzungsmitglieder von Thai Smile werden ihre Aufgaben auf den Airbus A320-Flugzeugen wie bisher wahrnehmen.

Sie werden jedoch unter der ursprünglichen Struktur von Thai Airways als eine einzige Fluggesellschaft operieren und sowohl nationale als auch internationale Strecken unter dem Code TG bedienen. Der Code von Thai Smile Airways (WE) wird nicht mehr verwendet werden.

Es wird erwartet, dass die Konsolidierung die Effizienz der Flugzeugauslastung erhöht.

Gegenwärtig werden die Flugzeuge von Thai Smile Airways im Durchschnitt etwa 9 Stunden genutzt, während Thai Airways eine durchschnittliche Auslastung von 12 bis 13 Stunden pro Tag aufweist, wobei die Flugzeuge in einigen Segmenten etwa 16 Stunden pro Tag genutzt werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Norbert Schettler 30.11.23 15:30
Leute,
es geht hier um Inlandsflüge und im Moment ist Thai Smile noch fast am preiswertesten. Nur Vietjet ist günstiger. Nok, Lion und Air Asia sind teurer und fliegen nicht nach Suvarnabhumi. Und Smile ist die einzige, die 20kg Freigepäck anbietet. Das alles für z.B. Anfang Dezember von Ubon aus. Also abwarten was die "Muttergesellschaft" sich da einfallen läßt.
michael von wob 30.11.23 14:50
Wem das Fliegen
zu teuer ist kann einfach zu Hause bleiben, oder akzeptieren und Maul halten 555.
Sky 30.11.23 14:10
@Hubert Küpper
Was das Preisliche angeht, so sind sich alle Airlines im Moment ziemlich einig, dass man die Kuh aktuell so richtig melken muss! Es wirkt so, als wollen alle mit Macht das wieder gut machen, was sie durch Corona verloren haben....und dazu noch ein bissel mehr! Die Preise für Flüge nach Asien sind schon hammerhart im Moment und ich habe so meine Zweifel, dass sich daran etwas in Zukunft ändern wird.... außer nach oben natürlich. ;o)
Hubert Küpper 30.11.23 11:30
TG schwebt gerade ( noch ), wie LH Konzern und viele andere, auf Wolke 7.
Lass EK, EY, QR und Oman mal die Kapazitäten auf vor-Covid Niveau Hochfahren, dann ist der Ofen schnell wieder aus. Und auch LH/OS/LX wird sich Richtung Asien preislich was einfallen lassen müssen.
Sky 29.11.23 16:00
Hm...
Ist ja schön und gut, dass Flugzeuge Geld verdienen wenn sie fliegen und am besten voll besetzt, aber vielleicht sollte Thai Airways sich mal bewusst werden, dass sie ihren früheren guten Ruf aktuell zerstören! Und das aus Profitgier! Es tauchen immer mehr Berichte von Reisenden auf, die sich über den schlechten Service an Bord beschweren und noch viel schlimmer, über den Zustand der Maschinen. Betroffen ist dabei vor allem die 777 Flotte. (Tape ist da scheinbar eine Dauerlösung für z.B. beschädigte Sitze/Verkleidung und auch Flugausfälle bzw. Verspätungen wegen technischer Schwierigkeiten nehmen zu) Am Service zu sparen ist das eine, aber an der Wartung?! Darüber hinaus warten Kunden über Monate auf ihre Rückerstattung von gestrichenen Flügen. Ich selbst bin früher gern mit Thai Airways und innerhalb TH mit Thai Smile geflogen, welche jetzt wahrscheinlich unter dem Dach von Thai Airways auch unter dem Sparzwang leiden wird. Mittlerweile meide ich diese Airline...denn das Motto scheint bei Thai Airways zu sein: Ist der Ruf erstmal ruiniert.....