Snowboarderin Hofmeister gewinnt Weltcup auf Olympia-Strecke

Foto: epa/George Frey
Foto: epa/George Frey

PYEONGCHANG (dpa) - Angeführt von Siegerin Ramona Hofmeister haben die deutschen Snowboarderinnen beim Parallel-Riesenslalom-Weltcup in Südkorea ein starkes Wochenende mit Spitzenresultaten beendet. Auf der Olympia-Strecke von 2018 holte Hofmeister den dritten Sieg ihrer Karriere. Cheyenne Loch belegte am Sonntag Platz vier, Weltmeisterin Selina Jörg wurde einen Tag nach ihrem zweiten Platz vom Samstag Fünfte. «Es ging heute Runde für Runde weiter nach vorne. Das ist Wahnsinn. Ich brauche jetzt ein wenig Zeit, bis ich das alles realisiere», sagte Hofmeister, die sich auf dem Weg ins Finale gegen drei ihrer Teamkolleginnen aus Deutschland durchsetzte.

Stefan Baumeister kam nach zweimal WM-Bronze wie am Samstag nicht über Rang 16 hinaus. Nach Angaben des Verbands war der 25-Jährige noch immer etwas krank. Den Sieg holte sich Andreas Prommegger aus Österreich. Für die Snowboarder geht es nun weiter nach China. Am 23. und 24. Februar stehen in Secret Garden mit einem Parallel-Riesenslalom und einem Parallel-Slalom die ersten Weltcup-Tests für die Olympischen Spiele 2022 auf dem Programm.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.