Nachrichten aus der Sportwelt am Donnerstag

Der spanische Spieler Jon Rahm schlägt vom Fairway ab. Foto: epa/Ali Haider
Der spanische Spieler Jon Rahm schlägt vom Fairway ab. Foto: epa/Ali Haider

Bericht: Golf-Ass Rahm vor Wechsel zu umstrittener LIV-Serie

BERLIN: Im Golf bahnt sich offenbar der nächste spektakuläre Wechsel an. Wie ESPN am Donnerstag unter Bezug auf nicht genannte Quellen berichtete, soll US-Open- und Masters-Sieger Jon Rahm die PGA Tour verlassen und sich der von Saudi-Arabien finanzierten LIV-Tour anschließen. Dem Bericht zufolge soll der 29 Jahre alte Spanier einem auf mehr als drei Jahre ausgelegten Deal für als mehr als 300 Millionen US-Dollar zugestimmt haben. Darin enthalten sein sollen Besitzanteile an einem neuen Golf-Team der LIV-Serie, für das noch weitere Profis verpflichtet werden sollen.


Saudi-Arabien gründet U20-Auswahl der Fußball-Frauen

RIAD: Saudi-Arabiens Fußball-Verband hat sein erstes U20-Nationalteam der Frauen ins Leben gerufen. Wie der Verband am Donnerstag mitteilte, absolviert die neue Auswahl aktuell bis zum 11. Dezember in Riad ihr erstes Trainingscamp. Auswahltrainerin ist die 51 Jahre alte frühere schottische Nationalspielerin Pauline Hamill. «Das Team bereitet sich eifrig auf sein erstes Freundschaftsspiel im März 2024 vor, ein wichtiger Meilenstein in der Vorbereitung auf zukünftige Wettbewerbe», teilte der Fußball-Verband mit.


Formel-1-Ermittlungen gegen Mercedes-Teamchef eingestellt

LONDON: Die Ermittlungen gegen Mercedes-Teamchef Toto Wolff und seine Frau Susie wegen des Verdachts auf Geheimnisverrat in der Formel 1 sind vom Tisch. Das teilte der Motorsport-Weltverband Fia mit. Die Fia hatte am Dienstagabend die Prüfung von Medienberichten angekündigt, denen zufolge einem Formel-1-Teamchef von einem Mitarbeiter des Rechteinhabers vertrauliche Informationen zugespielt worden seien. Hintergrund war der Bericht eines Fachportals über einen angeblichen Interessenkonflikt bei Wolff und seiner Frau. Demnach soll die beim Formel-1-Vermarkter FOM beschäftigte Susie Wolff als Geschäftsführerin der Formel-1-Akademie Zugang zu vertraulichem Wissen aus der Spitze der Rennserie haben und dies angeblich mit ihrem Mann geteilt haben.


Schwimmerin Köhler holt EM-Gold auf Kurzbahn

OTOPENI: Angelina Köhler hat den ersten großen Titel ihrer Karriere geholt. Am Donnerstag sicherte sich die Schwimmerin aus Berlin-Neukölln über 200 Meter Schmetterling Europameisterschafts-Gold auf der Kurzbahn. Im 25-Meter-Becken im rumänischen Otopeni schwamm Köhler die persönliche Bestzeit von 2:03,30 Minuten und distanzierte dabei die Zweitplatzierte Helena Rosendahl Bach aus Dänemark um eine halbe Sekunde.


Nach Gewaltvorfällen: DFB gründet AG Stadionsicherheit

FRANKFURT/MAIN: Der Deutsche Fußball-Bund hat nach den jüngsten Gewaltvorfällen eine AG Stadionsicherheit gegründet. Dieses Gremium soll «zielführende Maßnahmen zur Eindämmung von Gewaltvorfällen und Pyrotechnik in den Stadien erarbeiten», hieß es in der Mitteilung nach der Sitzung des DFB-Präsidiums am Donnerstag. Zuletzt war es in mehreren deutschen Stadien zu Auseinandersetzungen zwischen Fans und der Polizei gekommen. Ende November wurden bei der Erstliga-Begegnung zwischen Frankfurt und Stuttgart mehr als 200 Menschen verletzt.


DFB führt wieder Supercup der Frauen ein

FRANKFURT/MAIN: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) belebt den Supercup der Frauen wieder. Wie der Verband am Donnerstag im Anschluss an seine Präsidiumssitzung mitteilte, werden von der Saison 2024/2025 an der deutsche Meister und der Pokalsieger der vorangegangenen Saison um den ersten Titel des Jahres spielen. Sollte der Meister auch den Cup gewinnen, rückt der Meisterschaftszweite nach. Das Spiel soll jährlich an einem wechselnden, neutralen Ort ausgetragen werden. Bereits von 1992 bis 1997 wurde der DFB-Supercup ausgespielt, letzter Sieger war Grün-Weiß Brauweiler.


Laut Sky: Dortmunder Ryerson fällt für den Rest des Jahres aus

DORTMUND: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss offenbar für den Rest des Jahres auf Außenverteidiger Julian Ryerson verzichten. Der Norweger hat sich nach Informationen des TV-Senders Sky vom Donnerstag am Innenband verletzt. Eine genaue Diagnose steht noch nicht fest, aber intern wird wohl von einer Ausfallzeit von bis zu acht Wochen ausgegangen. Ryerson, der in den letzten Wochen zu den Leistungsträgern gehörte, hatte die Verletzung am Mittwoch beim 0:2 im DFB-Pokal beim VfB Stuttgart erlitten.


Sieg gegen Rumänien: Handballerinnen bei WM weiter auf Kurs

HERNING: Deutschlands Handballerinnen haben mit einem Sieg gegen Rumänien einen Start nach Maß in die WM-Hauptrunde gefeiert. Das Team von Bundestrainer Markus Gaugisch gewann am Donnerstag in Herning dank einer deutlichen Steigerung nach der Pause mit 24:22 (9:12) und hat damit weiter beste Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale. Beste Werferin für die im Turnier noch ungeschlagene DHB-Auswahl waren Antje Döll und Annika Lott mit je vier Toren.


Ex-Biathletin Herrmann-Wick erwartet erstes Kind

HOCHFILZEN: Die zurückgetretene Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick erwartet ihr erstes Kind. Ihre Schwangerschaft machte die 34-Jährige aus Sachsen am Donnerstagabend bei Instagram öffentlich. Die Skijägerin und ehemalige Langläuferin hatte ihre Karriere im Frühjahr beendet.


Langlauf-Trio um Olympiasiegerin Hennig mit Corona infiziert

GÖTEBORG: Das deutsche Skilanglauf-Team muss beim Weltcup am kommenden Wochenende in Östersund wegen positiver Corona-Tests auf Olympiasiegerin Katharina Hennig, Laura Gimmler und Albert Kuchler verzichten. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag auf Anfrage bestätigte, ist das Trio bereits aus Schweden abgereist. Zuvor hatten Hennig, Gimmler und Kuchler jeweils auf Instagram ihre Corona-Infektionen öffentlich gemacht.


Preuß und Nawrath starten als Führende in Biathlon-Weltcup

HOCHFILZEN: Als Gesamtweltcup-Führende starten Franziska Preuß und Philipp Nawrath in den Biathlon-Weltcup im österreichischen Hochfilzen.

Am Freitag (11.30 Uhr/ARD und Eurosport) hat Nawrath im Sprint bei den Männern zunächst erneut die Chance, das begehrte Leibchen erfolgreich zu verteidigen. Anschließend geht es bei den Frauen ebenfalls um den Sieg, und Preuß ist über 7,5 Kilometer die Gejagte. Das deutsche Duo hatte sich beim Saisonstart in Schweden in den vergangenen beiden Wochen jeweils die Spitzenposition erkämpft. In Hochfilzen stehen bis Sonntag anschließend noch Verfolgungsrennen und Staffelwettbewerbe auf dem Programm.


PSG bekommt neuen Anteilseigner

PARIS: Der französische Fußball-Spitzenclub Paris Saint-Germain bekommt einen neuen Anteilseigner. Die Privatkapitalfirma Arctos Partners soll beim Meister einsteigen, aber keinen Einfluss auf die Sportpolitik des Vereins haben, teilte der französische Hauptstadtclub am Donnerstag mit. Dem Sportmagazin «L'Équipe» zufolge soll Arctos 12,5 Prozent der Anteile bei PSG halten. Offizielle Angaben gab es dazu zunächst nicht. Der Club teilte aber mit, Arctos solle nur ein Minderheitsaktionär sein. Die US-Firma ist bereits im Sport engagiert, so unter anderem beim FC Liverpool, dem Formel-1-Rennstall Aston Martin sowie nordamerikanischen Teams aus der Basketball-Liga NBA, der Eishockey-Liga NHL und der Baseball-Liga MLB.


Tschechen beziehen EM-Quartier in Hamburg

HAMBURG: Tschechiens Fußball-Nationalmannschaft wird ihr Teamquartier während der Europameisterschaft 2024 in Hamburg aufschlagen. Das gab der tschechische Verband am Donnerstag bekannt. Das Team der Bundesliga-Stars Patrik Schick (Bayer Leverkusen), Alex Kral (Union Berlin) und Vaclav Cerny (VfL Wolfsburg) wird während des EM-Turniers im Steigenberger Hotel Treudelberg im Alstertal wohnen und im Stadion des Regionalligisten Eintracht Norderstedt trainieren. Die Tschechen bestreiten auch zwei Vorrunden-Spiele der Gruppe F im Hamburger Volksparkstadion: am 26. Juni gegen die Türkei sowie am 22. Juni gegen den Sieger der Playoff-Gruppe C. Das wird entweder Georgien, Luxemburg, Griechenland oder Kasachstan sein.


Raimund fällt für Skisprung-Heimspiel in Klingenthal aus

KLINGENTHAL: Die deutschen Skispringer müssen beim Heim-Weltcup in Klingenthal ohne Philipp Raimund auskommen. Der 23-Jährige fällt krankheitsbedingt kurzfristig aus. Raimund vom SC Oberstdorf laboriert an einem Infekt, wie der Deutsche Skiverband am Donnerstag mitteilte. Nach bislang zwei Weltcup-Wochenenden liegt er im Gesamtweltcup auf Rang 13. Eine Nachnominierung für Klingenthal erfolgt nicht. Das deutsche Team geht mit Andreas Wellinger, Karl Geiger, Pius Paschke, Stephan Leyhe und Martin Hamann an den Start.


Hoffenheim steigert Umsatz auf 178 Millionen Euro

ZUZENHAUSEN: Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat die vergangene Saison nach eigenen Angaben mit einer nahezu ausgeglichenen Bilanz abgeschlossen und sich damit wirtschaftlich wieder konsolidiert. In den beiden Spielzeiten zuvor hatte der Verein wegen der Einnahmeausfälle durch die Corona-Pandemie ein Defizit von insgesamt 66 Millionen Euro verzeichnet. Vor allem dank der Transfers von David Raum zu RB Leipzig und Georginio Rutter, der seit Januar dieses Jahres für den englischen Championship-Club Leeds United spielt, wurde der Umsatz im Geschäftsjahr 2022/23 um gut die Hälfte auf 178 Millionen Euro gesteigert.


Eiskunstlaufpaar Hase/Volodin führt bei Grand Prix-Finale

BERLIN: Das Eiskunstlaufpaar Minerva Fabienne Hase/Nikita Volodin liegt beim Grand Prix-Finale in Peking nach dem Kurzprogramm am Donnerstag auf Platz eins. Dank eines fehlerfreien Laufs schafften die Paarläufer aus Berlin mit 72,56 Punkten eine persönliche Saisonbestleistung. Damit gehen Hase/Volodin als Führende in die Kür-Entscheidung am Freitag. Hinter dem Berliner Duo folgen Deanna Stellato-Dudek/Maxime Deschamps (Kanada/71,22 Punkte) und die italienischen Europameister Sara Conti/Niccolo Macii (70,30) auf den Plätzen zwei und drei. Hase und Volodin hatten zuletzt Erfolge beim Grand Prix in Finnland und bei der NHK Trophy in Osaka gefeiert.


Eintracht vor Bayern-Spiel mit Personalproblemen

FRANKFURT/MAIN: Eintracht Frankfurt plagen vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Fußball-Rekordmeister Bayern München erhebliche Personalprobleme. Nachdem die Hessen in der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky) auf die verletzten Ellyes Skhiri, Sebastian Rode, Kristijan Jakic und Timothy Chandler verzichten müssen, droht nun auch noch der Ausfall von Abwehrchef Robin Koch und Defensivspieler Hugo Larsson. Beide Spieler seien angeschlagen vom Pokalspiel beim 1. FC Saarbrücken (0:2) zurückgekehrt und ihr Einsatz daher fraglich, teilte Eintracht-Trainer Dino Toppmöller am Donnerstag mit.


Ex-Weltmeister Pogba drohen vier Jahre Sperre

TURIN: Dem französischen Fußball-Nationalspieler Paul Pogba droht nach seinem positiven Doping-Test das Ende der Karriere. Die zuständige italienische Anti-Doping-Staatsanwaltschaft beantragte gegen den 30 Jahre alten Mittelfeldspieler von Juventus Turin am Donnerstag eine Sperre von vier Jahren. Pogba war im August nach einem Serie-A-Spiel zwischen Juve und Udinese Calcio positiv auf Testosteron getestet worden. Die B-Probe bestätigte das Ergebnis. Seit Anfang September ist er bereits vorübergehend gesperrt. Der Weltmeister von 2018 gab inzwischen zu, ein Nahrungsmittelergänzungsmittel eingenommen zu haben, auf dessen Beipackzettel auf leistungsfördernde Substanzen hingewiesen worden sei.


Timo Werner erhält von RB Leipzig Freigabe für Winter-Leihe

LEIPZIG: Der in einer sportlichen Krise steckende Fußball-Nationalspieler Timo Werner hat von seinem Verein RB Leipzig die Freigabe für einen möglichen Wechsel im Wintertransferfenster erhalten. Einen entsprechenden Beitrag der «Bild» vom Donnerstag bestätigte RB der Deutschen Presse-Agentur. Demnach könnte Werner auf Leihbasis zu einem anderen Verein gehen, um sich mit viel Spielpraxis noch für den Europameisterschaftskader der deutschen Nationalmannschaft anzubieten. Werner ist seit Saisonbeginn in einem Formtief. Er kam nur sporadisch zu Einsätzen, weil im Leipziger Angriff Neuzugang Lois Openda gesetzt ist und Yussuf Poulsen sowie Benjamin Sesko dem Leipziger Rekordschützen den Rang abgelaufen haben. Zudem ist Werner auch öfter verletzt, gegenwärtig fehlt er wegen Rückenproblemen.


Biathletin Schneider: «In jedem Rennen ein Podium drin»

HOCHFILZEN: Nach dem hervorragenden Saisonstart traut Sophia Schneider den deutschen Biathletinnen auch in den kommenden Wochen starke Ergebnisse zu. «Es ist in jedem Rennen ein Podium drin», sagte die 26-jährige Bayerin am Donnerstag nach dem Training beim Weltcup in Hochfilzen: «Jede kann auch vorn mit reinlaufen - und so macht das natürlich Spaß. Man kann sich gegenseitig im Team pushen und motivieren.»

Am Freitag (14.25 Uhr/ARD und Eurosport) steht in Österreich unweit der deutschen Grenze der Sprint auf dem Programm. Franziska Preuß geht als Gesamtweltcup-Führende im Gelben Trikot auf die Strecke. «Wir haben letzte Wochen schon zehn Podien erreicht, den Schwung möchten wir in diese Woche mitnehmen und weiter dran bleiben», sagte Schneider.

Auch Vanessa Voigt war zweimal als Dritte unter den Top Drei, auch der Frauenstaffel gelang das schon. Insgesamt schaffte es das deutsche Team so oft wie noch nie zum Saisonauftakt auf das Podium und geht nun mit großen Hoffnungen in den nächsten Weltcup im Pillerseetal. Bis Sonntag stehen für Männer und Frauen nach den Sprints noch Verfolgungsrennen und Staffelwettbewerbe an.


NFL: Angestellter soll Jaguars 22 Millionen Dollar gestohlen haben

JACKSONVILLE: Ein ehemaliger Angestellter des NFL-Teams Jacksonville Jaguars soll durch eine Manipulation des firmeninternen Kreditkartenprogramms über einen Zeitraum von vier Jahren mehr als 22 Millionen Dollar gestohlen haben. Das geht aus Dokumenten hervor, die einem Gericht in Florida vorliegen. Dort wurden die Jaguars zwar nicht namentlich genannt, das Football-Team bestätigte in einer Mitteilung jedoch, das betroffene Unternehmen zu sein. Zudem erklärte Jacksonville, den Vertrag mit dem Mitarbeiter bereits im vergangenen Februar gekündigt zu haben.


Zweite Niederlage in Folge für Basketball-Weltmeister Wagner

CLEVELAND: Die beiden Basketball-Weltmeister Franz und Moritz Wagner haben mit Orlando Magic die zweite NBA-Niederlage in Folge kassiert. Bei den Cleveland Cavaliers verlor Orlando trotz eines überragenden Auftritts von Paolo Banchero mit 111:121. Der 21-Jährige erzielte 42 Punkte, war aber die meiste Zeit auf sich alleine gestellt. Denn Franz Wagner erwischte einen schwachen Abend, er verwandelte nur drei seiner 16 Würfe aus dem Feld, darunter kein erfolgreicher Drei-Punkte-Wurf bei fünf Versuchen. Der 22-Jährige beendete die Partie mit 14 Punkten und neun Assists, Bruder Moritz steuerte elf Zähler bei.


Golf-Idol Langer verabschiedet sich in München von DP World Tour

MÜNCHEN: Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer wird im kommenden Jahr in München letztmals ein Turnier auf der DP World Tour bestreiten. Es ist zugleich das erste Mal seit 2012, dass der Anhausener wieder bei der vom 3. bis zum 7. Juli ausgetragenen Veranstaltung dabei ist. Der 66-Jährige ist schon seit Jahren der Star auf der US-Senioren-Tour. Die DP World Tour, früher European Tour, ist die europäische Top-Liga im Profi-Golf. Langer konnte in seiner Karriere 42 Titel auf der ehemaligen European Tour gewinnen.


Davis-Cup-Team in Quali-Runde gegen Ungarn auf Hartplatz

BERLIN: Die Qualifikationsrunde für das deutsche Davis-Cup-Team gegen Gastgeber Ungarn findet am 2. und 3. Februar in Tatabanya auf Hartplatz statt. Das teilte der Deutsche Tennis Bund am Donnerstag mit. Gastgeber Ungarn war der Mannschaft von Kapitän Michael Kohlmann bereits Ende November am Rande des diesjährigen Davis-Cup-Finalturniers in Malaga zugelost worden. Offen waren noch der Bodenbelag, der genaue Termin und der Austragungsort. Gespielt wird laut DTB in der 6500 Zuschauer fassenden Multifunktionshalle in Tatabanya im Nordwesten Ungarns.


Göppinger Handballer holen Matschke als Baur-Nachfolger

GÖPPINGEN: Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen hat einen Nachfolger für Markus Baur gefunden. Benjamin Matschke werde im Juli 2024 den Trainerposten übernehmen, teilte der Club am Donnerstag mit. Der 41-Jährige habe einen Vertrag bis 2026 unterschrieben. Matschke war zuletzt bis zum November 2022 Coach der HSG Wetzlar. Vor knapp zwei Wochen hatte Göppingen bekannt gegeben, dass der Vertrag mit dem früheren Weltmeister Baur nicht verlängert werde.


Englands Verbandschefin erhebt neue Vorwürfe gegen Rubiales

ZÜRICH: Debbie Hewitt, Präsidentin des englischen Fußball-Verbandes FA, hat neue Anschuldigungen gegen Spaniens früheren Verbandschef Luis Rubiales erhoben. In einem vom Weltverband veröffentlichten Bericht zur Begründung des FIFA-Urteils gegen Rubiales wirft Hewitt dem 46-Jährigen auch unangemessenes Verhalten gegenüber englischen Spielerinnen bei der Medaillenzeremonie der Frauen-WM vor. Rubiales war wegen seines übergriffigen Verhaltens gegenüber der spanischen Weltmeisterin Jennifer Hermoso, die er auf den Mund geküsst hatte, von der FIFA für drei Jahre gesperrt worden.


Ein Jahr nach Pelés Tod: Herzensverein FC Santos steigt erstmals ab

SANTOS: Ein Jahr nach dem Tod von Fußball-Legende Pelé ist sein Herzensverein FC Santos erstmals in der 111-jährigen Vereinsgeschichte zweitklassig. Durch ein 1:2 am letzten Spieltag vor heimischem Publikum gegen Fortaleza EC rutschte der zweimalige Weltpokalsieger aus der brasilianischen Hafenstadt noch auf einen Abstiegsplatz und stieg damit in die Serie B ab.


Bericht: Dortmund plant Sancho-Rückkehr im Tausch für Malen

DORTMUND: Der englische Fußball-Nationalspieler Jadon Sancho könnte einem Medienbericht zufolge im Winter zu Borussia Dortmund zurückkehren. Nach Angaben der «Bild» plant der Bundesligist ein Tauschgeschäft mit Sanchos aktuellem Arbeitgeber Manchester United, da der Premier-League-Club seinerseits an BVB-Angreifer Donyell Malen interessiert sein soll. Malens klares Ziel soll ein Wechsel nach England sein. Demnach könnte Dortmund seinen Ex-Profi Sancho zunächst ausleihen beziehungsweise mit Malen verrechnen.


«Keine Trainerdiskussion»: Schäfer stärkt Kovac in Wolfsburg

WOLFSBURG: Beim VfL Wolfsburg steht die Clubführung auch nach dem bitteren Pokal-Aus in Mönchengladbach weiterhin zu Trainer Niko Kovac. «Es gibt keine Trainerdiskussion», sagte Sport-Geschäftsführer Marcel Schäfer der «Wolfsburger Allgemeinen Zeitung» (Donnerstag). Durch ein Gegentor in der letzten Minute der Verlängerung schieden die Wolfsburger am Dienstagabend im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach aus. Auch in der Fußball-Bundesliga steht der Europapokal-Kandidat nach sechs Auswärtsniederlagen in Serie nur auf Platz elf. Nächster Gegner ist am Samstag der SC Freiburg (15.30 Uhr/Sky).


Ex-Weltmeisterin Künzer wird DFB-Direktorin

FRANKFURT/MAIN: Nia Künzer wird beim Deutschen Fußball-Bund Direktorin für den Frauenfußball.

Die 43 Jahre alte Weltmeisterin von 2003 tritt das neu geschaffene Amt am 1. Januar an, teilte der DFB am Donnerstag mit.


NHL: Oilers mit Draisaitl weiter im Formhoch

EDMONTON: Die Edmonton Oilers um Leon Draisaitl befinden sich in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL weiter im Formhoch. Die Kanadier gewannen am Mittwochabend (Ortszeit) ihr Heimspiel gegen die Carolina Hurricanes mit 6:1 und feierten bereits den fünften Sieg in Folge. Trotz der Offensiv-Gala der Oilers blieb Draisaitl ohne Torbeteiligung.


Biathletin Preuß: Gelbes Trikot «so lange wie möglich tragen»

HOCHFILZEN: Weiter geht's in Hochfilzen. Nach dem überraschend starken Saisonstart geht es für die Biathletinnen und Biathleten in Österreich weiter. Franziska Preuß geht mit einem klaren Ziel in die Rennen.

Die Gesamtführende Franziska Preuß möchte ihr Gelbes Trikot auch beim Biathlon-Weltcup im österreichischen Hochfilzen nicht aus der Hand geben. «Ich will es so lange wie möglich tragen», sagte die 29-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Die Vorfreude auf insgesamt drei Wettbewerbe von Freitag bis Sonntag unweit der deutschen Grenze ist bei der Bayerin besonders groß. «Ich bin sehr motiviert für Hochfilzen, denn es werden viele deutsche Fans da sein», sagte die ehemalige Staffel-Weltmeisterin.

Preuß war mit zwei zweiten und einem vierten Platz im schwedischen Östersund so gut wie noch nie in eine Saison gestartet. Lohn dafür war Platz eins in der Gesamtwertung und die Übernahme des begehrten Leibchens. Preuß (200 Punkte) führt vor dem Sprint am Freitag (14.25 Uhr/ARD und Eurosport) mit drei Zählern vor der Französin Lou Jeanmonnot (197), Dritte ist in Vanessa Voigt (165) aus Thüringen sogar noch eine weitere Deutsche.

Nach insgesamt vier Wochen mit Trainingslager und Wettkämpfen in Skandinavien nutzte Preuß nach der Rückreise am Montag die freien Tage zur Regeneration. «Der Fokus liegt jetzt auf einer guten Erholung und darauf, gesund zu bleiben», sagte die Wahl-Ruhpoldingerin. Im vergangenen Winter hatte Preuß die Saison wegen vieler gesundheitlicher Probleme vorzeitig beenden müssen und verpasste so auch die Heim-WM im Frühjahr in Oberhof.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.