Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Srdjan Suki
Foto: epa/Srdjan Suki

Hamilton gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco vor Vettel

MONTE CARLO (dpa) - Formel-1-Titelverteidiger Lewis Hamilton hat im Mercedes den Klassiker in Monaco gewonnen.

Zweiter auf dem Stadtkurs in Monte Carlo wurde am Sonntag Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel, der von einer Zeitstrafe für Red-Bull-Pilot Max Verstappen profitierte. Der Niederländer hatte beim Boxenstopp den Finnen Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil abgedrängt und wurde dafür auf den vierten Platz zurückgestuft. Bottas belegte in der Endabrechnung Rang drei. Damit gab es im sechsten Saisonrennen erstmals keinen Doppelerfolg für Mercedes. Der Brite Hamilton baute durch seinen vierten Saisonsieg seine WM-Führung vor Bottas aus.


Finnland zum dritten Mal Eishockey-Weltmeister

BRATISLAVA (dpa) - Finnland ist zum dritten Mal Eishockey- Weltmeister. Am Sonntagabend triumphierten die Finnen im Finale in Bratislava mit 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) gegen Kanada.

Schon ihren bislang letzten Titel 2011 hatten die Finnen in der slowakischen Hauptstadt gewonnen. Matchwinner in diesem Jahr war Marko Anttila von Jokerit Helsinki mit zwei Toren (23. Minute/43.). Zudem traf Harri Pesonen (56.). WM-Dritter wurde Rekord-Weltmeister Russland durch ein 3:2 (1:2, 1:0, 0:0) im kleinen Finale gegen Tschechien.


Präsident Hoeneß: Kovac bleibt «hundertprozentig» Bayern-Trainer

MÜNCHEN (dpa) - Niko Kovac wird auch in der kommenden Saison Trainer des FC Bayern München sein.

Präsident Uli Hoeneß gab am Sonntag beim Empfang des deutschen Fußball-Meisters und DFB-Pokalsiegers auf dem Münchner Marienplatz ein klares Bekenntnis zu dem 47 Jahre alten Kroaten ab. Auf die Frage, ob Kovac Trainer bleibe, antwortete Hoeneß: «Hundertprozentig ja». Die Mannschaft habe sich in jüngster Zeit weiterentwickelt mit dem Trainer, erläuterte Hoeneß im Bayerischen Fernsehen. «Der Verein ist zusammengerückt, die Mannschaft mit dem Trainer, mit dem Vorstand auch. Das hat produktiv funktioniert.» Der Vertrag von Kovac läuft noch zwei Spielzeiten.


Serie A: Auch Bergamo und Inter Mailand in der Champions League

ROM (dpa) - Atalanta Bergamo und Inter Mailand folgen Serienmeister Juventus Turin und dem SSC Neapel in die Champions League.

Die italienischen Fußballclubs sicherten sich am Sonntagabend am letzten Spieltag der Serie A die beiden noch vakanten Plätze für die Königsklasse. Bergamo gewann mit 3:1 (1:1) gegen Sassuolo Calcio. Inter setzte sich am 38. Spieltag mit 2:1 (0:0) gegen den FC Empoli durch, der dadurch in die Serie B absteigen muss. Als Fünfter erreichte der AC Mailand direkt die Europa League, während AS Rom als Sechster in die Qualifikation muss. Lazio Rom hatte sich als Pokalsieger bereits für diese Wettberwerb qualifiziert.


FC Bayern II steigt in die 3. Liga auf - 4:1 gegen Wolfsburg II

MÜNCHEN (dpa) - Der FC Bayern München II um Doppel-Torschütze Kwasi Okyere Wriedt steigt nach acht Jahren wieder in die 3. Liga auf.

Kurz nach der Double-Party des deutschen Fußball-Rekordmeister auf dem Marienplatz gewann die zweite Mannschaft des Clubs das Relegations-Rückspiel im wenige Kilometer entfernten Grünwalder Stadion gegen den VfL Wolfsburg II mit 4:1 (2:1). Nach dem 1:3 im Hinspiel bei den Niedersachsen reichte das nach einer nervenaufreibenden Partie für den Aufstieg. Neben den Bayern steigen Waldhof Mannheim (Regionalliga Südwest), der Chemnitzer FC (Nordost) und Viktoria Köln (West) in die 3. Liga auf.


Carapaz festigt Führung beim Giro - Cataldo gewinnt 15. Etappe

COMO (dpa) - Richard Carapaz hat seinen Vorsprung beim 102. Giro d'Italia zum Abschluss der zweiten Woche ausgebaut.

Der erste Ecuadorianer im Maglia Rosa belegte am Sonntag auf dem 15. Teilstück über 232 Kilometer von Ivrea nach Como den fünften Platz und vergrößerte nach einem Sturz von Topfavorit Primoz Roglic den Abstand auf den Slowenen auf 47 Sekunden. Auch Altstar Vincenzo Nibali rückte näher an Roglic heran. Den Tagessieg holte sich der italienische Ausreißer Dario Cataldo vor seinem Landsmann Mattia Cattaneo. In der Punktewertung liegt der Franzose Arnaud Démare weiter vor Giro- Debütant Pascal Ackermann.


Deutsches Tennis-Trio bei French Open weiter - Kerber ausgeschieden

PARIS (dpa) - Ein deutsches Tennis-Trio hat am Eröffnungstag der French Open die zweite Runde erreicht.

Ausgeschieden sind dagegen Wimbledonsiegerin Angelique Kerber und Vorjahres-Achtelfinalist Maximilian Marterer. Philipp Kohlschreiber, Oscar Otte und Laura Siegemund gewannen beim zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres am Sonntag ihre Auftaktspiele. Der 35 Jahre alte Kohlschreiber entschied am Abend das Duell der Routiniers mit dem drei Jahre jüngeren Niederländer Robin Haase mit 6:4, 6:4, 6:7 (5:7), 6:1 für sich. Otte setzte sich gegen Malek Jaziri aus Tunesien 6:3, 6:1, 4:6, 6:0 durch, Siegemund siegte gegen die Russin Sofja Schuk 6:3, 6:3.


Schäfer und Kaul Vierte in Götzis - Siege an Britin und Kanadier

GÖTZIS (dpa) - Zehnkämpfer Rico Freimuth hat bei seinem Comeback- Versuch in Götzis aufgegeben, die deutschen Mehrkämpfer holten am Wochenende im österreichischen Mehrkampf-Mekka zwei vierte Plätze.

Dem Mainzer Niklas Kaul fehlten am Sonntag nur 17 Punkte zum dritten Rang. Auch Siebenkämpferin Carolin Schäfer wurde Vierte - 43 Zähler trennten die WM-Zweite aus Frankfurt/Main vom dritten Platz der Ungarin Xenia Krizsan. Die Siege jeweils mit Jahresweltbestleistung sicherten sich der Kanadier Damian Warner (8711) und die Britin Katarina Johnson-Thompson (6813).


Tour-Neuling Schmitt glänzt als Vierter bei Golfturnier in Dänemark

FARSÖ (dpa) - Tour-Neuling Max Schmitt hat beim Golf-Turnier im dänischen Farsö sein bisher bestes Resultat auf der European Tour eingespielt.

Der 21-Jährige aus Bad Kreuznach beendete am Sonntag die mit drei Millionen Euro dotierte Veranstaltung dank einer 69er Schlussrunde mit insgesamt 275 Schlägen auf einem hervorragenden vierten Rang. Schmitt hatte sich erst Mitte November die Spielberechtigung für die höchste europäische Golf-Liga gesichert. Den Titel in Farsö gewann der Österreicher Bernd Wiesberger.


Kerber bei French Open in erster Runde ausgeschieden

PARIS (dpa) - Wimbledonsiegerin Angelique Kerber ist bei den French Open schon in der ersten Runde gescheitert.

Die Weltranglisten-Fünfte aus Kiel verlor am Sonntag gegen die 18 Jahre alte Russin Anastassija Potapowa 4:6, 2:6. Nach 73 Minuten auf dem nur spärlich gefüllten Center Court verwandelte die Nummer 81 der Tennis-Welt ihren dritten Matchball. Kerber war die jüngste Verletzungspause und die fehlende Vorbereitungszeit auf Sand deutlich anzumerken. Zum fünften Mal schied sie bei dem Grand-Slam-Turnier in Paris in der ersten Runde aus. French-Open-Debütantin Potapowa dagegen kam zu ihrem ersten Sieg überhaupt gegen eine Top-Ten-Spielerin.


Rund 15.000 Fans feiern erschöpfte Double-Gewinner des FC Bayern

MÜNCHEN (dpa) - Rund 15.000 Fans haben den Double-Gewinnern des FC Bayern am Sonntag nach der Rückkehr vom Pokalfinale in Berlin auf dem Münchner Marienplatz zugejubelt.

Die vom Feiern in der Hauptstadt erschöpft wirkenden Spieler um Kapitän Manuel Neuer präsentierten sich am Tag nach dem 3:0 gegen RB Leipzig mit der Meisterschale und dem DFB-Pokal auf dem Rathausbalkon. Im Mittelpunkt standen ein letztes Mal Franck Ribéry, Arjen Robben und Rafinha, die den deutschen Fußball-Rekordchampion verlassen werden. «Ich möchte mich bei unseren Jungs bedanken. Was sie geleistet haben, ist einzigartig. Großes Dankeschön und großes Lob an euch», sagte Trainer Niko Kovac. «Mia san Kovac» stand auf einem Fan-Transparent.


Stuttgart-Trainer denkt an Spieler-Wechsel in Relegation

STUTTGART (dpa) - Trainer Nico Willig plant vor dem Relegationsrückspiel beim 1. FC Union Berlin offenbar Umstellungen in der Defensive, um den dritten Bundesliga-Abstieg der Vereinsgeschichte noch zu verhindern.

Nach den eklatanten Schwächen beim 2:2 im Hinspiel gegen den Zweitliga-Dritten könne es am Montag (20.30 Uhr/Eurosport Player) in Berlin zu personellen Änderungen im hinteren Mannschaftsteil kommen. «So wie es am Donnerstag war, darf es nicht mehr auftreten», sagte Willig am Sonntag nicht nur mit Blick auf die beiden Gegentore der Berliner.


Berlin landet Sieg im Kampf um Europa-Ticket

BERLIN (dpa) - Die Füchse Berlin haben im Kampf um ein Europa-Ticket einen Zittersieg geschafft.

Die Hauptstädter kamen am 36. Spieltag der Handball-Bundesliga zu einem 34:33 (20:14) gegen die Rhein-Neckar Löwen und verbesserten sich zwei Spiele vor Saisonende mit 38:26 Punkten auf Rang fünf. Die Mannheimer fielen mit 50:14 Zählern hinter den punktgleichen SC Magdeburg auf Platz vier zurück.


Toronto erreicht zum ersten Mal in der Teamgeschichte das NBA-Finale

TORONTO (dpa) - Die Toronto Raptors um Kawhi Leonard haben zum ersten Mal in der Teamgeschichte das Finale in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA erreicht.

Die Kanadier gewannen am Samstag (Ortszeit) das sechste Spiel der Halbfinalserie gegen die Milwaukee Bucks 100:94 (43:50). Der 27-jährige Leonard war mit 27 Punkten und 17 Rebounds der Erfolgsgarant der Raptors. Zusätzlich verteilte der dreifache Allstar sieben Assists. Bei den Gästen aus Milwaukee war Giannis Antetokounmpo (21 Punkte/11 Rebounds) am erfolgreichsten.


Drei Weltcupsiege für deutsche Kanuten beim Auftakt in Posen

POSEN (dpa) - Die deutschen Kanuten haben beim Weltcup-Auftakt im polnischen Posen drei Siege gefeiert.

Das Olympiasieger-Boot im Kajak-Vierer mit Max Rendschmidt, Ronald Rauhe, Tom Liebscher und Max Lemke fuhr über 500 Meter einen Sieg vor Frankreich und Portugal ein. Im Kajak-Zweier über 1.000 Meter gab es am Sonntag sogar einen Doppel-Erfolg. Das Duo Max Hoff/Jacob Schopf siegte vor den Teamkollegen Tobias-Pascal Schultz/Felix Frank. Auf Rang drei landeten die Dänen. Auch den Weltmeistern Yul Oeltze/Peter Kretschmer gelang ein perfekter Saisoneinstand. Sie siegten im Zweier-Canadier über 1000 Meter knapp vor dem polnischen Duo Mateusz Kaminski/Michal Kudla und den Chinesen Hao Liu/Pengfei Zheng.


Hartung wird Dritter beim Säbel-Grand-Prix in Moskau

MOSKAU (dpa) - Max Hartung hat beim letzten Säbel-Grand-Prix der Saison in Moskau Rang drei belegt.

Der Fechter aus Dormagen erkämpfte sich mit Siegen im Achtelfinale über den Chinesen Yingming Xu (15:13) und im Viertelfinale über den Koreaner Bongil Gu (15:13) zum insgesamt sechsten Mal einen Platz auf dem Podium. Im Halbfinale unterlag er dem Franzosen und späteren Turniersieger Bolade Apithy knapp mit 13:15. «Max Hartung hat über die Saison hinweg eine konstant starke Leistung gezeigt. Das ist unglaublich», lobte Bundestrainer Vilmos Szabo am Sonntag. Die weiteren deutschen Starter verpassten den Sprung in die 32er-Direktausscheidung.


37. Meistertitel für Spandaus Wasserballer

BERLIN (dpa) - Die Wasserballer von Spandau 04 haben vorzeitig ihren 37. deutschen Meistertitel perfekt gemacht.

Der Hauptstadtclub setzte sich am Sonntag mit 12:8 (4:0, 3:4, 4:2, 1:2) gegen Titelverteidiger Waspo 98 Hannover durch und feierte damit den dritten Sieg im dritten Finalspiel. Nach dem 10:9-Auswärtssieg und dem 18:17 nach Fünfmeterschießen am Samstag dominierten die Gastgeber die entscheidende Partie überraschend deutlich. Damit revanchierte sich Spandau für die Endspiel-Niederlage gegen die Niedersachsen aus dem Vorjahr. Seit 1979 verpassten die Berliner nur viermal den Titel.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.