Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Efe/- B/W
Foto: epa/Efe/- B/W

Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot

WIEN (dpa) - Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda ist tot. Der Österreicher starb am Montag im Alter von 70 Jahren, wie sein Arzt Walter Klepetko am frühen Dienstagmorgen der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Der 70-Jährige mit der roten Kappe als Markenzeichen hatte seit seinem schweren Unfall auf dem Nürburgring 1976 immer wieder mit Gesundheitsproblemen zu tun. Nur knapp hatte er damals das Flammeninferno überlebt. Nicht nur seine Kopfhaut wurde dabei durch schwere Verbrennungen gezeichnet. Der spätere Airline-Besitzer zog sich unter anderem auch Verätzungen der Lunge zu. Im Sommer vergangenen Jahres war Lauda eine Lunge transplantiert worden. Nach einer Grippe-Erkrankung musste er im Januar erneut im Krankenhaus behandelt werden.


BVB verpflichtet Nationalspieler Nico Schulz - Vertrag bis 2024

DORTMUND (dpa) - Vizemeister Borussia Dortmund hat Nationalspieler Nico Schulz vom Ligakonkurrenten TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet.

Der 26 Jahre alte Linksverteidiger unterschrieb beim achtmaligen deutschen Meister einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024, teilte der BVB am Dienstag mit. Der sechsmalige Nationalspieler hatte in Hoffenheim noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Die Vereine vereinbarten über die Ablösemodalitäten Stillschweigen. Einen Medienbericht zufolge soll Schulz bei seinem bisherigen Arbeitgeber eine Ausstiegsklausel gezogen haben, in der eine Ablösesumme von angeblich zwischen 25 und 30 Millionen Euro festgelegt war.


Krämer neuer Trainer beim 1. FC Magdeburg

MAGDEBURG (dpa) - Stefan Krämer wird neuer Trainer beim Fußball-Drittligisten 1. FC Magdeburg. Das teilte der Verein am Dienstag in Magdeburg mit.

Krämer unterschrieb den Angaben zufolge einen bis zum 30. Juni 2021 laufenden Vertrag. Der 52-Jährige war bis zum 28. Januar 2019 bei Drittligist KFC Uerdingen engagiert. Den Fußball-Osten kennt der gebürtige Mainzer durch seine Trainerämter beim FC Energie Cottbus und dem FC Rot-Weiß Erfurt.


Sicherheitsbedenken: Arsenal ohne Mchitarjan zum Europa-League-Finale

LONDON (dpa) - Der FC Arsenal wird das Europa-League-Finale in Baku wegen Sicherheitsbedenken ohne den früheren Dortmunder Henrich Mchitarjan bestreiten.

Wie der Club am Dienstag bekanntgab, wird der 30 Jahre alte Armenier nicht mit der Mannschaft zum Endspiel gegen den FC Chelsea am 29. Mai reisen. Hintergrund sind politische Spannungen zwischen Aserbaidschan und Armenien.


Andrea Petkovic gewinnt Auftaktspiel beim Tennisturnier in Nürnberg

NÜRNBERG (dpa) - Andrea Petkovic hat ihr Auftaktspiel beim Tennisturnier in Nürnberg gewonnen.

Die Finalistin von 2013 besiegte am Dienstag bei dem WTA-Event in Franken die türkische Qualifikantin Cagla Buyukakcay in zwei Sätzen mit 6:3, 6:2. Bei der letzten Vorbereitung auf die French Open in Paris trifft die Fedcup-Spielerin im Achtelfinale auf Anna-Lena Friedsam, die sich gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu mit 4:6, 6:3, 6:3 durchsetzte.


Deutsches Eishockey-Team im WM-Viertelfinale gegen Tschechien

KOSICE (dpa) - Deutschland spielt im Viertelfinale der Eishockey- Weltmeisterschaft gegen Tschechien. Die Partie gegen den zwölfmaligen Weltmeister findet am Donnerstag in Bratislava statt (20.15 Uhr/ Sport1 und DAZN).

Am letzten Vorrundenspieltag der WM in der Slowakei bezwang Kanada am Dienstagabend die USA mit 3:0 (2:0, 1:0, 0:0) und gewann damit die deutsche Gruppe A in Kosice. Dadurch beendet die deutsche Auswahl die Vorrunde hinter dem Zweiten Finnland und vor den USA auf Platz drei. Am Mittag hatte Deutschland Finnland mit 4:2 (1:1, 1:1, 2:0) bezwungen.


Rangnick nennt Umgang mit Bayern-Trainer Kovac «respektlos»

LEIPZIG (dpa) - RB Leipzigs Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick hat den Umgang des FC Bayern mit Trainer Niko Kovac «respektlos» genannt.

«Niko Kovac ist nun mit den Bayern in seinem ersten Jahr Deutscher Meister geworden und hat zudem noch die Chance auf das Double», sagte Rangnick vor dem DFB-Pokalfinale der Sachsen gegen die Münchner am Samstag in Berlin der «Sport Bild» (Mittwoch). Vor diesem Hintergrund halte er es grundsätzlich für respektlos, wenn permanent darüber spekuliert werde, ob ein Trainer überhaupt bleibt oder von einem anderen ersetzt wird.


Medienbericht: Jovic-Transfer nach Madrid könnte an Ablöse scheitern

MADRID (dpa) - Der angepeilte millionenschwere Rekordtransfer von Eintracht Frankfurts Topstürmer Luka Jovic zu Real Madrid könnte einem spanischen Medienbericht zufolge doch noch platzen.

Die Königlichen seien nicht bereit, die von Frankfurt geforderte Ablösesumme zu zahlen - angeblich 100 Millionen Euro, wie am Dienstag in der Sportsendung «Jugones» im spanischen Fernsehsender «La Sexta» berichtet wurde. Quellen nannte der Sender für die Information nicht. Gleichzeitig hieß es, dass nun der spanische Meister FC Barcelona in den Poker um den serbischen Torjäger eingestiegen sei.


«Bild»: Brandt verlässt Leverkusen und wechselt wohl nach Dortmund

LEVERKUSEN (dpa) - Der deutsche Fußball-Nationalspieler Julian Brandt wird Bayer Leverkusen der «Bild»-Zeitung zufolge im Sommer verlassen und wohl zu Vizemeister Borussia Dortmund wechseln.

Demnach hat der 23-Jährige seine Ausstiegsklausel aus dem bis 2021 laufenden Vertrag gezogen. Noch in dieser Woche werde der Mittelfeldspieler zum Medizin-Check beim BVB erwartet, berichtete das Blatt am Dienstag. Brandt soll seinen Entschluss auf der Mannschaftsfahrt nach Barcelona mitgeteilt haben. Der Offensivspieler soll für die festgeschriebene Ablösesumme von 25 Millionen Euro wechseln können.


Schwerer Sturz von Ackermann beim Giro - Franzose Demare gewinnt

MODENA (dpa) - Ein heftiger Sturz hat dem deutschen Straßenradmeister Pascal Ackermann alle Chancen auf seinen dritten Etappensieg beim 102. Giro d'Italia genommen.

Der 25-Jährige kam am Dienstag gut einen Kilometer vor dem Ziel zu Fall und riss dabei mehrere Fahrer mit. Ackermann rollte anschließend mit zerfetztem Trikot und großen Schürfwunden über die Ziellinie. Den Sieg auf der 145 Kilometer langen zehnten Etappe von Ravenna nach Modena holte sich der Franzose Arnaud Demare vor dem italienischen Meister Elia Viviani und Ackermanns Teamkollegen Rüdiger Selig aus Berlin. Der Italiener Valerio Conti trägt weiter das Rosa Trikot des Gesamtersten.


ALBA Berlin und Oldenburg gewinnen auch zweites Playoff-Spiel

BERLIN (dpa) - ALBA Berlin hat in der Basketball-Bundesliga einen großen Schritt in Richtung Playoff-Halbfinale gemacht.

Am Dienstagabend siegten die Berliner souverän bei ratiopharm Ulm mit 98:83 (47:43). Damit führt ALBA in der Best-of-Five-Serie mit 2:0 und kann schon am Sonntag in eigener Halle den Halbfinaleinzug perfekt machen. Beste Berliner Werfer waren der überragende Martin Hermannsson mit 23 und Rokas Giedraitis mit 17 Punkten. Auch die EWE Baskets Oldenburg führen die Serie nun mit 2:0 an. Der Tabellenzweite der Hauptrunde gewann mit 97:87 (43:46) bei den Telekom Baskets Bonn.


Tennisprofi Alexander Zverev erreicht Viertelfinale in Genf

GENF (dpa) - Im Schnelldurchgang hat der deutsche Topspieler Alexander Zverev beim ATP-Tennisturnier in Genf das Viertelfinale erreicht.

Nach einem Freilos in Runde eins bezwang der Weltranglisten-Fünfte aus Hamburg den Letten Ernests Gulbis am Dienstagabend mit 6:2, 6:1. Nach nur 66 Minuten war das einseitige Achtelfinal-Duell entschieden. Viertelfinalgegner von Zverev ist Hugo Dellien aus Bolivien, der sich am späten Abend mit 7:6 (7:3), 6:3 gegen den Serben Janko Tipsarevic durchsetzte.


Mathenia verlängert Vertrag beim 1. FC Nürnberg bis 2024

NÜRNBERG (dpa) - Der 1. FC Nürnberg kann auch nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga auf Torwart Christian Mathenia bauen.

Der starke Rückhalt des Bundesliga-Rekordabsteigers verlängerte seinen Vertrag bis zum Sommer 2024. Dies teilte der fränkische Fußball-Traditionsverein am Dienstag mit. Zuerst hatte der «Kicker» über diese Personalie berichtet. Mathenia gehörte in dieser Saison zu den Leistungsträgern beim «Club». Der 27-Jährige war im vergangenen Sommer vom Hamburger SV nach Nürnberg gewechselt und soll bei der Rückkehr in die erste Liga mithelfen.


Prozess gegen früheren Leichtathletik-Weltverbandschef rückt näher

PARIS (dpa) - Nach rund vierjährigen Ermittlungen in Frankreich rückt ein Prozess gegen den früheren Präsidenten des Leichtathletik- Weltverbandes IAAF Lamine Diack näher.

Die auf Finanzfälle spezialisierte Staatsanwaltschaft beantragte einen Gerichtsprozess in Paris gegen den 85-Jährigen und weitere Verdächtige, unter ihnen Diacks Sohn Papa Massata Diack. Das bestätigten französische Justizkreise der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Bei Lamine Diack geht es um die Vorwürfe der Bestechung und der Geldwäsche.


Deutsche Volleyballerinnen verpatzen Start in Nationenliga

OPOLE (dpa) - Die deutschen Volleyballerinnen haben ihren Auftakt in der Nationenliga verpatzt.

Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski musste sich zum Start des Turniers am Dienstag im polnischen Opole Thailand glatt mit 0:3 (24:26, 19:25, 22:25) geschlagen geben. Beste Angreiferin der Deutschen, denen viele unnötige Fehler unterliefen, war Louisa Lippmann mit elf Punkten. Koslowskis Team will nun am Mittwoch (20.30 Uhr) gegen den Gastgeber Wiedergutmachung betreiben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.