Vermüllter Strand vs. Ökotourismus

Ein vermüllter Strand verdirbt einem Leser seinen Badeurlaub:

Als ich am Montag, dem 13. November 2018, hier am Thung Wua Laen Beach, ankam, war der Strand total vermüllt. Da ich für einen Monat ein Apartment gemietet hatte, wollte ich mich, was mir verständlich erscheint, an einem sauberen Strand erholen. Auf meine Fragen, wann denn nun derselbige gereinigt wird, erhielt ich ein Achselzu­cken als Antwort. In Chumphon nahm ich Kontakt mit den Trash Heros auf. Diese versprachen am Wochenende, dem 17. November, den Strand zu reinigen. So weit so gut! Am Mittwoch erschien ein Bagger am Strand und schob den Müll zusammen, alle 50 Meter ein großer Haufen und meine logische aber naive Denkweise war, dass in den kommenden Tagen der Müll abgeholt wird. Doch einen Tag später war der Bagger wieder vor Ort und grub direkt am Wassersaum alle 100 Meter große Löcher in den Sand. Ich wollte es nicht glauben, aber der gesamte Unrat verschwand in diesen Gruben. Anschließend wurde mit einer 50 cm dicken Sandschicht alles bedeckt. Das Resort, in dem ich mich eingebucht hatte, wirbt für den Ökotourismus, aber was sich hier abspielte, ist in meinen Augen ein Umweltskandal. Meine Konsequenz: Auch wenn ich für einen Monat im Voraus bezahlt hatte, verließ ich den Ort nach nur 12 Tagen und kann nur jedem raten, diesen Strand nicht aufzusuchen.

Klaus Wagener

Die im Magazin veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. DER FARANG behält sich darüber hinaus Sinn wahrende Kürzungen vor. Es werden nur Leserbriefe mit Namensnennung veröffentlicht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Uwe Schönberger 12.01.19 15:57
Den Müll
zu verbuddeln oder ins Hinterland zu entsorgen ist Thaitradition. Kann man fast überall im Land beobachten.
Frank 11.12.18 10:47
Also ich...
… sehe da zunächst einmal in erster Linie Treibholz - ganz so wie an Nord- und Ostsee auch. Da konnten wir als Kinder stundelang schauen, sammeln und spielen...
Joerg Obermeier 10.12.18 13:07
Man kann es keinem recht machen!
Für die Strandaufschüttung in Pattaya wird irgendwo der intakten Natur der Sand geklaut, nur weil man es dort in ein völlig verschmutztes Meer schüttet. Beim nächsten Sturm und/oder Starkregen ist das sowieso wieder weg. Jetzt wird die Strand ökologisch viel sinnvoller mit Müll aufgefüllt. Ohne dass man ökologisch unsinnig riesige Mengen Fremdsand nach dort befördert. Und dann ist es auch nicht recht. Und außerdem Öko-Tourismus hat wenig bis nichts mit einem sauberen Strand zu tun.