Szenen Einer Ehe

​Callolo und seine Herzallerliebste - Eine humorvolle Geschichte 

Szenen Einer Ehe

Auf dem Heimweg von einem Brunch bei Pascal trafen wir Hans-Günther.

"Hallo", sagte er, "das ist aber eine Freude, euch mal wiederzusehen. Lange her oder?"

"Stimmt", entgegnete ich, "aber du meldest dich ja auch nicht."

"Du hast ja so recht. Ich bin im Dauerstress. Aber jetzt trinken wir zusammen einen."

Bevor wir uns entscheiden konnten, wohin wir gehen wollten, setzte ein Monsunregen ein, der uns keine andere Wahl ließ, als in die nächste Bar zu flüchten. Zunächst fielen die Bar-Damen uns nicht unangenehm auf. Wir bestellten unsere Drinks und unterhielten uns über unsere Aktivitäten und Pläne. Aber dann wurde eine der Damen doch etwas aufdringlich.

Sie war jung und schön, trug einen künstlichen "Brilli" in der Oberlippe und war sich offensichtlich über die Zusammengehörigkeit unserer Dreierformation nicht im Klaren. Während meine Herzallerliebste mit Hans-Günther sprach, machte sie sich ziemlich frech an mich ran. Nai beobachtete dieses Manöver aus den Augenwinkeln. Dann sagte sie: "Callolo, wenn du willst, kannst du mit ihr gerne nach oben aufs Zimmer gehen."

"Spinnst du?" widersprach ich lauter als ich wollte, "was soll ich denn mit diesem Kind anfangen?"

"Callolo, sie ist kein Kind mehr, sie ist jung und schön und überhaupt"

"Und überhaupt hast du ganz eindeutig nichts kapiert", unterbrach ich sie.

Dabei erinnerte ich mich gleichzeitig daran, wie sehr sie darunter litt, älter zu werden. Sie betrachtete alle Frauen, die jünger waren als sie, als Konkurrentinnen, als Feinde. Es war ein hoffnungsloser Krieg, den sie führte, in den ich auch immer wieder mal eingreifen musste, weil sie ausfällig wurde gegen junge Frauen, die es wagten, mich anzusehen.

Hans-Günther wurde diese Szene offensichtlich peinlich. Er zahlte und verabschiedete sich.

Als wir zu Hause waren, meinte meine Herzallerliebste: "Callolo, wenn du willst, kannst du ruhig mal eine Mia Noy haben, aber bitte so diskret, dass ich davon nichts mitkriege, und nicht bei uns im Haus."

"Aber Schatz", entgegnete ich, "ich brauche doch keine Mia Noy, solange ich dich habe."

"Ehrlich?"

Sie fiel mir in die Arme, und dicke Tränen kullerten über ihr schönes Gesicht."Und das sagst du nicht nur aus Mitleid, Callolo?"

"Ganz bestimmt nicht, mein Schatz. Du bist so schön und begehrenswert wie am ersten Tag, während ich langsam ein silberhaariger, runzeliger alter Zausel werde."

"Hör auf, Callolo! Dich würde ich nie gegen einen Jüngeren eintauschen."

Na, da war die Welt doch wieder in Ordnung.

Und dann?

Callolo und seine Herzallerliebste widmeten sich ihren Lieblingsbeschäftigungen:

Sie sah fern, und ich trank mein Bier und las die Sportzeitung.

Wir sind schließlich nicht mehr die Jüngsten.

Callolo und seine Herzallerliebste und Angekommen in der Wirklichkeit

Callolo und seine Herzallerliebste

In 130 heiteren Kurzgeschichten hat Autor Carolus in zwei Büchern sich mit unterschiedlichen Erfahrungen, die sich aus dem Zusammenleben zwischen Thais und Farangs ergeben, verfasst. Die humorvollen Geschichten behandeln das Eheleben zwischen Nai und Callolo. Im Leben der beiden wird viel Toleranz abverlangt. Dass es trotzdem immer wieder ein Happy End geben kann, beweist der Autor, im ersten Buch, in vielen unerwarteten Entwicklungen. Im zweiten Werk hat der Autor seine „rosarote Brille“ abgenommen und erzählt auf ehrliche und gewohnt charmante Weise über Probleme und Schwierigkeiten, die in seiner nicht mehr ganz taufrischen Beziehung zu Nai entstehen.

Die beiden Taschenbücher können Sie im FARANG-Onlineshop bestellen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Volker Picard 05.04.22 17:39
"Normalverhalten",
es kommt so häufiger in Thailand vor und ist auch akzeptabel. Wer so eine nette Thailänderin hat und inzwischen selbst in einem Alter ist, die positiven Erlebnisse im Fordergrund zu sehen, glücklich ist, gewisse Verhaltensweisen auch akzeptieren kann, der hat doch einen positiven Lebensverlauf.
Klaus Roeper 03.04.22 20:50
Callolo for President !
Er und sine Herzallerliebste machen das so goldig !!!!! Kompliment und weiter so !
Horst Dunkel 03.04.22 19:10
Buchempfehlung
"Geschichten aus Thailand" von Günther Ruffert.
Hit the Lights 03.04.22 19:00
Herr Leupi
Wieder ein herrlich, kaltblütiger Kommentar. Das sitzt. ;)
Dean101 03.04.22 18:50
..aus dem wahren Leben...
Diese nette Anekdote/Geschichte könnte auch glatt zu meinem Leben passen ...Habe herzlich gelacht und zum Schluss auch fast ein Tränchen verdrückt. Vielen Dank und liebe Grüße aus Düsseldorf
Martin Pohl 03.04.22 18:50
D. Pires
......ich war auch total erschüttert.....
Das sind halt Märchen, die echt unter die Haut gehen. Loooollll
Norbert K. Leupi 03.04.22 18:40
Diese Geschichten....
von Traumtänzern und Trostpreisbumsern sind so langweilig , dass ich lieber auf`s Sofa liege und atme ! Ein und aus ! Das ist wichtiger ! Oder ich lese die " wahren Märchen " von Rolf Bahl , die sind um einiges interessanter ?
Dracomir Pires 03.04.22 18:16
Jaja, und kürzlich ...
.... hatte Callolo beinahe etwas mit einem Ladyboy angefangen. Das habe ich hier gelesen.
Martin Pohl 03.04.22 18:00
Gäääähnnnn
Horst Dunkel 03.04.22 14:10
Weniger ist oft mehr
Vllt. würde es dieser Reihe ganz gut tun, mal einige Wochen auszusetzen, damit der Autor neue Ideen zu seinen Protagonisten finden kann.
Diese aktuelle Story ist ja noch nicht einmal schlecht, sondern einfach nur belanglos.