Schweiz mit erfolgreicher WM-Generalprobe

​Polen gegen Chile remis

Schweizer Nationalspieler Stephan Lichtsteiner. Foto: epa/Alessandro Crinari
Schweizer Nationalspieler Stephan Lichtsteiner. Foto: epa/Alessandro Crinari

LUGANO (dpa) - Kurz vor dem WM-Anpfiff suchen einige Teams noch ihre Form. Polen kommt gegen Chile nur zu einem Remis. Die Schweiz und Kroatien können hingegen Selbstvertrauen für Russland tanken. Der Iran siegt bei einem Test ohne Zuschauer.

Die Schweiz, Kroatien und der Iran haben sich mit Siegen auf die Fußball-WM in Russland eingestimmt. Die Schweiz gewann am Freitagabend in Lugano gegen das ebenfalls für die Weltmeisterschaft qualifizierte Japan mit 2:0 (1:0). Kroatien drehte gegen Senegal einen Rückstand zum 2:1 (0:0)-Erfolg gegen Senegal.

Der Hoffenheimer Bundesligaprofi Andrej Kramaric erzielte zwölf Minuten vor Schluss den 2:1 (0:0)-Siegtreffer in Osijek. Zuvor hatte der Ex-Wolfsburger Ivan Perisic (63.) die Führung der Afrikaner durch Ismaila Sarr (48.) ausgeglichen.

Senegal konnte nach dem dürftigen 0:0 gegen Luxemburg auch das zweite Spiel in der WM-Vorbereitung nicht gewinnen. Am Montag steht noch das Testspiel gegen den deutschen Gruppengegner Südkorea an.

Immerhin stand Starstürmer Sadio Mané vom FC Liverpool, der nach dem verlorenen Champions-League-Finale später zum Team gestoßen war, wieder zur Verfügung. Mané spielte komplett durch, genauso wie der künftige Schalker Salif Sané. Senegal bekommt es bei der WM in Gruppe H mit Kolumbien, Polen und Japan zu tun.

Polen kam im vorletzten Test nicht über ein 2:2 (2:1) gegen WM- Zuschauer Chile hinaus. Bayern-Stürmerstar Robert Lewandowski brachte die Polen am Freitagabend in Posen in der 30. Minute in Führung, die Piotr Zielinski nur vier Minuten später ausbaute. Doch die Chilenen, die die WM-Endrunde in der Südamerika-Ausscheidung verpasst hatten, schlugen durch Diego Valdés (38.) und Miiko Albornoz (56.) zurück.

Die Schweiz feierte hingegen eine erfolgreiche Generalprobe. Der ehemalige Wolfsburger Ricardo Rodríguez mit einem umstrittenen Foulelfmeter (42. Minute) und der frühere Frankfurter Haris Seferovic (82.) erzielten die Treffer für die Gastgeber. Die Schweizer, bei denen der zuletzt angeschlagene Granit Xhaka von Beginn an auflief, reisen am Montag nach Russland, wo sie auf Brasilien, Serbien und Costa Rica treffen.

Die Japaner bestreiten am Dienstag noch ein weiteres Testspiel gegen Paraguay. Die Mannschaft um Dortmunds Shinji Kagawa, der am Freitag nur in der Schlussphase zum Einsatz kam, startet gegen Kolumbien in die WM.

Auch der Iran hat einen knappen Sieg gefeiert. Das Team des portugiesischen Nationaltrainers Carlos Queiroz setzte sich am Freitag in Moskau mit 1:0 (0:0) gegen Litauen durch. Das entscheidende Tor erzielte Stürmer Karim Ansarifard von Olympiakos Piräus kurz vor Schluss. Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.