Nachrichten aus der Sportwelt am Sonntag

Emanuel Buchmann vom UCI World Team Bora aus Deutschland. Foto: epa/Tibor Illyes
Emanuel Buchmann vom UCI World Team Bora aus Deutschland. Foto: epa/Tibor Illyes

Buchmann als Siebter in letzte Giro-Woche - Ciccone siegt in Cogne

COGNE: Emanuel Buchmann geht als Gesamtsiebter in die letzte Woche des 105. Giro d'Italia. Der Kletterspezialist aus dem Allgäu erreichte am Sonntag bei der Bergankunft nach 177 Kilometern im Kreis der Favoriten das Ziel und liegt damit zwei Minuten hinter Spitzenreiter und Olympiasieger Richard Carapaz aus Ecuador. Die 15. Etappe gewann der Italiener Giulio Ciccone im Alleingang vor dem kolumbianischen Mitausreißer Santiago Buitrago.


Deutsche Junioren-Fußballer bei U17-EM im Viertelfinale

LOD: Die deutschen U17-Fußballer haben bei der Europameisterschaft in Israel souverän das Viertelfinale erreicht. Das Team von Trainer Marc-Patrick Meister gewann am Sonntag in Lod mit 3:0 (0:0) gegen Gastgeber Israel und setzte sich mit drei Siegen aus drei Spielen als Spitzenreiter der Gruppe A durch. Nelson Weiper (59. Minute) und Sidney Raebiger (64./67.) trafen für Deutschland.


AC Mailand neuer Fußball-Meister in italienischer Serie A

SASSUOLO: Der Traditionsverein AC Mailand ist erstmals nach elf Jahren wieder Meister in der Serie A. Milan sicherte sich den Titel der italienischen Fußball-Meisterschaft durch ein souveränes 3:0 (3:0) am letzten Spieltag bei US Sassuolo. Angeführt von Doppeltorschütze Olivier Giroud und dem dreimaligen Torvorbereiter Rafael Leão setzte das Team von Trainer Stefano Pioli am Sonntag den famosen Schlusspunkt einer starken Saison und ließ sich nicht mehr von Inter Mailand einholen.


35.000 Fans feiern mit RB Leipzig Pokalsieg auf der Festwiese

LEIPZIG: 35.000 Anhänger von Fußball-Bundesligist RB Leipzig haben am Sonntagnachmittag mit der Mannschaft den Erfolg im DFB-Pokal gefeiert. Nachdem jeder Spieler sowie das Trainerteam einzeln auf die große Bühne gerufen und worden war, wurde die Trophäe als Neuzugang präsentiert. Kapitän Peter Gulacsi trug den Pokal zu den Anhängern in der ersten Reihe. Anschließend sangen die RB-Profis und die Fans gemeinsam zum Queen-Klasssiker «We are the Champions».


Ohne Leistungsträger und Stützle: Eishockey-Team 5:4 gegen Kasachen

HELSINKI: Deutschlands Eishockey-Nationalteam hat nach dem fünften Sieg in Serie bei der WM in Finnland die Chance auf die beste Vorrunde der Verbandsgeschichte. Am Sonntag gewann die ersatzgeschwächte Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm gegen den Vorrundenletzten Kasachstan mühevoll 5:4 (3:2, 1:1, 1:1). Am Dienstag im abschließenden Gruppenspiel gegen den Erzrivalen Schweiz (11.20 Uhr/Sport1 und MagentaSport) kann Deutschland im Optimalfall gar den Gruppensieg und damit die beste Ausgangslage für das Viertelfinale am Donnerstag erringen.


Meisterschaft knapp verpasst: Liverpool beendet Saison als Zweiter

MANCHESTER: Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool die Meisterschaft am letzten Spieltag der englischen Premier League dramatisch verpasst - und damit auch die Chance auf historische vier Titel in einer Saison. Liverpool gewann gegen die Wolverhampton Wanderers mit 3:1 (1:1). Gleichzeitig siegte aber auch Tabellenführer Manchester City nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 (0:1) gegen Aston Villa. Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan traf gleich zweimal.


Wechsel-Zwist um Lewandowski: Berater kündigt Abschied von Bayern an

MÜNCHEN: Im Zwist um einen möglichen Wechsel von Stürmer Robert Lewandowski vom deutschen Fußball-Meister FC Bayern München hat dessen Berater nachgelegt und den Abschied des Polen angekündigt. «Natürlich können sie Robert noch ein Jahr behalten, fairerweise hat er Vertrag bis 2023, aber das würde ich ihnen nicht empfehlen. Für Robert Lewandowski ist der FC Bayern Geschichte», sagte Pini Zahavi der «Bild» (Montag).


Jürgen Klopp verpasst mit Liverpool die englische Meisterschaft

LIVERPOOL: Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool den erneuten Gewinn der englischen Fußball-Meisterschaft knapp verpasst.

Der deutsche Trainer gewann mit seinem Team am letzten Spieltag zwar gegen die Wolverhampton Wanderers mit 3:1, den Titelgewinn feierte aber Tabellenführer Manchester City durch ein 3:2 gegen Aston Villa.


Formel-1-Pilot Norris quält sich mit Heuschnupfen

BARCELONA: Für Allergiker Lando Norris war das Formel-1-Rennen in Barcelona eine echte Qual. «Lando hat Heuschnupfen jedes Jahr, hatte zuletzt auch eine Mandelentzündung. Da ging es ihm extrem schlecht», sagte McLaren-Teamchef Andreas Seidl nach dem sechsten Saisonlauf am Sonntag dem TV-Sender Sky. Dank einer guten ärztlichen Betreuung habe das Team den Briten aber fit für den Grand Prix bekommen - und Norris eroberte als Achter sogar noch WM-Zähler. «Da kann man sich nur bedanken, dass er uns die vier Punkte geholt hat», sagte Seidl.

Bei großer Hitze hatte Norris schon in Training und Qualifikation zu kämpfen gehabt. «Es geht mir das ganze Wochenende nicht gut, um ehrlich zu sein», sagte der 22-Jährige. Er versicherte aber, dass es sich nicht um eine Corona-Infektion handle. «Ich habe einfach Probleme mit meinem Hals und meinen Augen und beim Sehen, was nicht hilfreich ist», sagte Norris schon am Samstag. Zudem könne er derzeit schlecht schlafen und habe wenig Energie. Nach dem Rennen am Sonntag strich McLaren die Medien-Termine des Rennfahrers. Schon in wenigen Tagen steht in Monaco das nächste Rennen an.


«Bild»: Breitenreiter wird neuer Trainer in Hoffenheim

ZUZENHAUSEN: André Breitenreiter soll einem Bericht der «Bild»-Zeitung zufolge neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim werden. Die Verpflichtung des 48-Jährigen vom Schweizer Meister FC Zürich soll demnach Anfang der Woche bekanntgegeben werden. Zuvor hatte die Schweizer Zeitung «Blick» berichtet, der Abschied Breitenreiters in Zürich sei «beschlossene Sache». Die TSG hatte sich am Dienstag von Sebastian Hoeneß getrennt - die Personalie Breitenreiter kommentierte der Club am Sonntagabend nicht.


Alexander Zverev bei French Open mühelos in Runde zwei

PARIS: Alexander Zverev hat bei den French Open ohne jede Mühe die zweite Runde erreicht. Der Olympiasieger gewann am Sonntag in Paris sein Auftaktmatch gegen den Österreicher Sebastian Ofner klar mit 6:2, 6:4, 6:4 und wurde dabei zu keiner Zeit gefordert. Nach 1:49 Stunden verwandelte Zverev seinen vierten Matchball. Der 25-Jährige bekommt es jetzt mit dem Gewinner der Partie zwischen dem Argentinier Sebastian Baez und dem Serben Dusan Lajovic zu tun. Zverev ist der erste deutsche Tennisprofi, der in der französischen Hauptstadt die erste Runde überstanden hat.


Hockey-Herren gewinnen erneut gegen Argentinien, Damen verlieren

BERLIN: Die deutschen Hockey-Herren haben auch das zweite Heimspiel in der FIH Pro League gegen Argentinien gewonnen. Die Gastgeber setzten sich am Sonntag in Berlin mit 4:2 nach Penaltyschießen durch. Bereits am Vormittag hatten die Damen dagegen 1:3 (1:2) gegen Argentinien verloren.


SV Meppen und MSV Duisburg steigen in die Frauen-Bundesliga auf

DUISBURG: Der SV Meppen und der MSV Duisburg haben nach nur einem Jahr den Wiederaufstieg in die Frauenfußball-Bundesliga geschafft. Tabellenführer Meppen siegte am Sonntag mit 3:1 (1:0) bei der SG 99 Andernach. Die Duisburgerinnen gewannen ebenfalls mit 3:1 (1:0) beim SV Henstedt-Ulzburg. Beide Teams können bereits vor dem letzten Spieltag nicht mehr vom Tabellendritten RB Leipzig von den beiden Aufstiegsplätzen verdrängt werden.


Heimsieg für Radprofi Politt bei Rund um Köln

KÖLN: Tour-de-France-Etappensieger Nils Politt hat die 104. Auflage des Traditionsrennens Rund um Köln gewonnen. Der gebürtige Kölner siegte am Sonntag nach 199,3 Kilometern im Alleingang vor seinem niederländischen Teamkollegen Danny van Poppel. Als Dritter landete in Nikias Arndt ein weiterer Deutscher auf dem Podium. Der rheinische Klassiker war nach zwei Jahren Corona-Pause erstmals wieder ausgetragen worden.


Sieg in Hamburg: Magdeburgs Handballer dicht vor Meisterkrönung

HAMBURG: Der SC Magdeburg steht dicht vor dem zweiten Meistertitel der Vereinsgeschichte in der Handball-Bundesliga nach 2001. Der Vereinsweltmeister gewann am Sonntag beim HSV Hamburg mit 32:22 (17:11) und behauptete seinen Sechs-Punkte-Vorsprung vor dem THW Kiel. Der Titelverteidiger hatte zuvor das 106. Nordderby bei der SG Flensburg-Handewitt mit 28:27 gewonnen und damit die Magdeburger Meisterkrönung noch einmal aufgeschoben. Der SCM kann den Titelgewinn nun am 2. Juni vorzeitig perfekt machen.


Salihamidzic über Zukunft von Neuer: «Sind auf der Zielgeraden»

MÜNCHEN: Die Vertragsverlängerung von Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer beim FC Bayern München rückt näher. «Ich bin optimistisch, dass Manu in den nächsten Jahren für den FC Bayern spielen wird. So viel kann ich sagen: Wir sind auf der Zielgeraden», sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Sonntag im Sport1-«Doppelpass». Der 36 Jahre alte Münchner Kapitän sei «ein wichtiger Spieler und der Schlüssel zum Erfolg». Vorstandsboss Oliver Kahn hatte zuletzt erklärt, dass Neuer seinen 2023 auslaufenden Vertrag nur um ein Jahr verlängern soll.


Tennisprofi Altmaier bei French Open gleich zum Auftakt raus

PARIS: Daniel Altmaier ist bei den French Open als erster deutscher Tennisprofi in der Herren-Konkurrenz ausgeschieden. Die deutsche Nummer zwei verlor am Sonntag in Paris gegen den Spanier Jaume Munar mit 1:6, 3:6, 6:4, 3:6. Nach 2:55 Stunden musste sich Altmaier, der 2020 im Stade Roland Garros überraschend das Achtelfinale erreicht hatte, geschlagen geben. Zuvor waren bei den Damen bereits Tatjana Maria und Jule Niemeier gleich zum Auftakt gescheitert. Alexander Zverev trifft in seinem Erstrunden-Spiel am Sonntag noch auf den Österreicher Sebastian Ofner.


Verstappen gewinnt Formel-1-Rennen in Spanien nach Leclerc-Ausfall

BARCELONA: Weltmeister Max Verstappen hat durch seinen Sieg beim Großen Preis von Spanien erstmals in diesem Jahr die WM-Führung in der Formel 1 übernommen. Der Niederländer setzte sich am Sonntag in Barcelona durch und profitierte vom technikbedingten Ausfall des bisherigen WM-Spitzenreiters Charles Leclerc. Verstappens mexikanischer Teamkollege Sergio Perez steuerte seinen Red Bull auf Platz zwei, Dritter wurde der Brite George Russell im Mercedes. Mick Schumacher verpasste im Haas-Rennwagen als 14. den ersten WM-Zähler seiner Karriere erneut. Ex-Weltmeister Sebastian Vettel steuerte seinen Aston Martin knapp davor auf Rang elf.


Tennisspielerin Niemeier verpasst Überraschung bei French Open

PARIS: Jule Niemeier hat eine Überraschung bei den French Open knapp verpasst. Die 22 Jahre alte Tennisspielerin aus Dortmund verlor am Sonntag in Paris bei ihrem Grand-Slam-Debüt gegen die Amerikanerin Sloane Stephens mit 7:5, 4:6, 2:6 und schied damit wie zuvor Tatjana Maria in der ersten Runde aus. Niemeier plagte sich im letzten Satz mit einer Oberschenkelverletzung und war dick bandagiert in ihren Bewegungen deutlich eingeschränkt.

Zuvor hatte die deutsche Nachwuchshoffnung gegen die frühere Paris-Finalistin eine starke Leistung gezeigt und die Amerikanerin am Rande eine Niederlage. Nach gewonnenem ersten Satz bestimmte Niemeier auch im zweiten Durchgang das Geschehen und hatte beim Stand von 4:3 sogar Breakbälle. Niemeier, die sich über die Qualifikation ins Hauptfeld spielte, konnte ihre Chancen aber nicht nutzen und gab den Durchgang ab. Danach war sie gegen Stephens chancenlos.


NBA-Playoffs: Boston Celtics und Theis kassieren Heimniederlage

BOSTON: Die Boston Celtics haben das dritte Spiel im Finale der Eastern Conference verloren. Der NBA-Club aus dem Osten der USA musste sich am Sonntag in heimischer Halle den Miami Heat mit 103:109 geschlagen geben. Damit liegen die Celtics um den deutschen Basketball-Nationalspieler Daniel Theis, dem nur ein Punkt gelang, in der Best-of-seven-Serie 1:2 zurück. Boston braucht daher am Montag dringend einen Sieg, um sich die Chance auf NBA-Finale zu erhalten. Wer zuerst vier Spiele gewinnt, kommt weiter.


Golf-Star Tiger Woods gibt bei PGA Championship auf

TULSA: Golf-Superstar Tiger Woods wird nicht zur Finalrunde der 104. PGA Championship in Tulsa antreten. Der 46 Jahre alte Kalifornier gab zum ersten Mal in seiner Profi-Karriere bei einem Major-Turnier auf. Rund vier Stunden nachdem der 15-malige Major-Sieger die dritte Runde unter Schmerzen beendet hatte, teilte Woods den Veranstaltern mit, dass er am Sonntag im Southern Hills Country Club nicht an den Start gehen werde. Die Führung beim zweiten Major des Jahres übernahm der 27-jährige Chilene Mito Pereira mit 201 Schlägen. Es folge der Engländer Matt Fitzpatrick und der US-Amerikaner Will Zalatoris mit jeweils 204 Schlägen.


Eishockey-WM: Turnier-Aus für NHL-Stürmer Stützle

HELSINKI: NHL-Stürmer Tim Stützle wird aufgrund seiner Knieverletzung bei der Weltmeisterschaft in Finnland nicht mehr zum Einsatz kommen. Das hätten Beratungen der medizinischen Abteilung der Nationalmannschaft mit Stützles NHL-Team Ottawa Senators ergeben, teilte der Deutsche Eishockey-Bund am Sonntag vor dem vorletzten Vorrundenspiel gegen Kasachstan mit. Für das WM-Viertelfinale ist Deutschland bereits qualifiziert, für die Medaillen-Ambitionen des deutschen Teams ist der Ausfall von Stützle ein Rückschlag. Der 20 Jahre alte Stützle hatte sich am vergangenen Montag beim 3:2 gegen Frankreich im ersten Drittel bei einem Check gegen sein Knie verletzt und konnte nicht mehr weiterspielen.


Bernd Storck nicht mehr Trainer von RC Genk

GENK: Der belgische Fußball-Erstligist RC Genk hat sich vom deutschen Trainer Bernd Storck getrennt. Wie der Club am Sonntag mitteilte, sei der Abschied in beiderseitigem Einvernehmen erfolgt. Der 59-Jährige hatte erst im vergangenen Dezember den Job beim Meister von 2019 angetreten. Als Tabellensechster verpasste Genk die Europacup-Qualifikation. Für Storck, der zwischen 2015 und 2017 auch die ungarische Nationalmannschaft trainiert hatte, war es die dritte Station in Belgien. Zuvor hatte er schon Royal Excel Mouscron und Cercle Brügge trainiert.


Anzeige nach mutmaßlichem Buttersäure-Angriff auf RB-Fanfest

BERLIN: Die Berliner Polizei hat wegen des mutmaßlichen Buttersäure-Angriffs während eines Fanfests von RB Leipzig eine Anzeige wegen versuchter Körperverletzung aufgenommen. Das sagte ein Sprecher der Polizei der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. Der Vorfall ereignete sich vor dem DFB-Pokalfinale am Samstag beim Fanfest des Finalisten auf dem Hammarskjöldplatz. Es habe keine Verletzten gegeben. Nach Angaben der Polizei wird vermutet, dass es sich um Buttersäure handelte. Die Hintergründe des Vorfalls seien noch unklar, sagte der Sprecher. Die Ermittlungen laufen.


Mehr als acht Millionen TV-Zuschauer bei Leipziger DFB-Pokal-Sieg

BERLIN: Die ARD-Übertragung vom DFB-Pokal-Finale in Berlin war am Samstagabend der Quoten-Hit, erreichte aber nicht die Zahl aus dem Vorjahr. Im Schnitt 8,1 Millionen Fußball-Interessierte verfolgten den Sieg von RB Leipzig gegen den SC Freiburg im Elfmeterschießen. Die Einschaltquote betrug 32,4 Prozent. Außer der ARD hatte auch der Pay-TV-Sender Sky die Partie im Olympiastadion gezeigt. Im vergangenen Jahr hatten 9,54 Millionen Menschen die ARD beim 4:1-Sieg von Borussia Dortmund gegen die Leipziger eingeschaltet. 2019 waren es mit 9,96 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern sogar noch mehr. Damals hatte RB gegen Bayern München das Endspiel verloren.


Löw als PSG-Trainer?: «L'Equipe» zählt Ex-Bundestrainer zu Kandidaten

PARIS: Ex-Bundestrainer Joachim Löw wird in den französischen Medien zum Kandidatenkreis auf die mögliche Nachfolge von Trainer Mauricio Pochettino bei Fußball-Meister Paris Saint-Germain gezählt. Sein Profil sei studiert worden, schreibt die Sporttageszeitung «L'Equipe» und glaubt, dass den Weltmeister-Trainer von 2014 das Projekt interessieren würde, «sollte sich die Gelegenheit bieten». Bei PSG könnte nach der Vertragsverlängerung von Superstar Kylian Mbappé nun ein großer Umbruch in der sportlichen Führung anstehen. Von Sportdirektor Leonardo soll sich der Club bereits laut Medienberichten getrennt haben. Bestätigt ist die Personalie noch nicht. Auch über den Abschied von Pochettino, der noch einen Vertrag bis 2023 besitzt, wird heftig spekuliert.


Salihamidzic bekräftigt: Haben Lewandowski Angebot gemacht

MÜNCHEN: Nach Aussage von Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat der Verein Torjäger Robert Lewandowski ein konkretes Angebot für eine Vertragsverlängerung unterbreitet. Das sagte Salihamidzic am Sonntag im Sport1-«Doppelpass». Lewandowski selbst hatte nach dem letzten Saisonspiel der Fußball-Bundesliga behauptet, kein Angebot bekommen zu haben. Gleichzeitig verkündete er, den deutschen Rekordmeister verlassen zu wollen. Wann, ist unklar. Der Vertrag des 33-Jährigen läuft noch bis Sommer 2023. Der FC Barcelona hat einem Medienbericht zufolge ein erstes schriftliches Angebot für Lewandowski abgegeben. Wie die «Bild am Sonntag» erfahren haben will, bieten die finanziell angeschlagenen Katalanen 32 Millionen Euro Ablöse für den zweimaligen Weltfußballer. Salihamidzic lehnte es ab, über mögliche Angebote öffentlich zu sprechen.


Lockerer Auftaktsieg für Mitfavorit Alcaraz bei French Open

PARIS: Mitfavorit Carlos Alcaraz hat sich zum Auftakt der French Open keine Blöße gegeben.

Der 19 Jahre alte Spanier gewann am Sonntag in Paris gegen den Argentinier Juan Ignacio Londero klar mit 6:4, 6:2, 6:0. Damit untermauerte Alcaraz, der zuletzt bei seinem Triumph in Madrid nacheinander Rafael Nadal, Novak Djokovic und Alexander Zverev geschlagen hatte, seine Ambitionen auf den Titelgewinn beim Sandplatz-Klassiker in der französischen Hauptstadt.


Tatjana Maria bei French Open als erste Deutsche ausgeschieden

PARIS: Tatjana Maria ist bei den French Open als erste deutsche Tennisspielerin ausgeschieden. Die 34-Jährige aus Bad Saulgau musste sich am Sonntag in Paris der an Nummer 26 gesetzten Sorana Cristea aus Rumänien klar mit 3:6, 3:6 geschlagen geben. Dabei konnte Maria nur zu Beginn des zweiten Satzes, als sie auf 3:0 davon zog, an ihre zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Danach gab sie den Vorsprung aber schnell wieder her, nach nur 64 Minuten war das Sandplatz-Event im Stade Roland Garros für die zweifache Mutter bereits beendet. Insgesamt stehen fünf deutsche Damen beim zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres im Hauptfeld.


RB Leipzig nach Sieg gegen SC Freiburg erstmals DFB-Pokalsieger

BERLIN: RB Leipzig ist zum ersten Mal DFB-Pokalsieger.

Das Team von Trainer Domenico Tedesco gewann am Samstag in Berlin das Finale gegen den SC Freiburg mit 4:2 im Elfmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 1:1 gestanden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.