Nachrichten aus der Sportwelt

FC Bayern zu Schweinsteiger: «Türen stehen immer offen»

MÜNCHEN (dpa) - Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München hat Bastian Schweinsteiger nach dessen Karriereende gewürdigt und dem langjährigen Profi eine Rückkehr angeboten. «Eine große Karriere geht zu Ende. Basti hat alles gewonnen, was es im Weltfußball zu gewinnen gibt», schrieb Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Dienstag auf der Homepage des Vereins. «Außerdem ist er ein super Bursche, die Türen beim FC Bayern stehen ihm immer offen.» Mit den Bayern gewann Schweinsteiger acht deutsche Meisterschaften, sieben Mal den DFB-Pokal und 2013 die Champions League.


DFB-Abschlusstraining mit Reus - Einsatz bleibt fraglich

DORTMUND (dpa) - Mit dem Dortmunder Marco Reus hat die deutsche Fußball-Nationalmanschaft das Abschlusstraining vor dem Testländerspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) gegen Argentinien bestritten. Der 30 Jahre alte Offensivspieler, den leichte Knieprobleme plagen, war zu Beginn der Übungseinheit im Dortmunder Signal-Iduna-Park dabei. Dennoch bleibt sein Einsatz offen. Insgesamt standen am Dienstagabend 15 Feldspieler und drei Torhüter auf dem Rasen, darunter die nachnominierten Robin Koch (SC Freiburg) und Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim).


Ibrahimovic weiht Statue in Heimatstadt Malmö ein

STOCKHOLM (dpa) - Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic hat in seiner Heimatstadt Malmö eine überdimensionale Statue von sich eingeweiht. Der 38 Jahre alte Stürmer enthüllte die knapp drei Meter große und 500 Kilogramm schwere Bronze-Nachbildung am Dienstag vor dem Stadion der drittgrößten Stadt Schwedens. Die Statue solle Inspiration geben und ein Symbol dafür sein, dass alles möglich sei, solange man hart trainiere und einen starken Willen habe, sagte Ibrahimovic


US-Frauen sind erneut Turn-Weltmeisterinnen

STUTTGART (dpa) - Die Turnerinnen aus den USA sind erneut Team-Weltmeisterinnen. Angfeührt von der viermaligen Olympiasiegerin Simone Biles kamen die Amerikanerinnen am Dienstag bei der WM in Stuttgart in der ausverkauften Hanns-Martin-Schleyer-Halle auf 172,330 Punkte und landeten damit wie 2018 in Doha vor Russland (166,529) und Italien (164,796). Die 22 Jahre alte Biles gewann bereits ihre 15. Goldmedaille bei Weltmeisterschaften. Mit der 21. WM-Medaille ist sie nun alleinige Rekordhalterin. Zuvor war Biles gleichauf mit der Russin Swetlana Chorkina, die 20 WM-Medaillen gewonnen hatte.


Drei Aufsichtsräte des 1. FC Kaiserslautern treten zurück

KAISERSLAUTERN (dpa) - Das personelle Chaos beim Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern findet kein Ende. Die drei Aufsichtsräte Bruno Otter, Patrick Banf und Jochen Grotepaß sind mit sofortiger Wirkung zurückgetreten, wie der Traditionsclub am Dienstagabend mitteilte. Sie scheiden damit auch als Beiräte der Profifußball-Abteilung des FCK aus. Die für eine Nachwahl von Aufsichtsräten in der Vereinssatzung festgelegte Bewerbungsfrist von drei Wochen reicht bis zur Jahreshauptversammlung am 20. Oktober nun nicht mehr aus. «Aus diesem Grund wird die bislang geplante Jahreshauptversammlung verschoben», sagte Grotepaß.


Fußball-Weltmeister Schweinsteiger beendet Karriere

CHICAGO (dpa) - Der frühere Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat seine Karriere beendet. Der 35-Jährige, der mit dem FC Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft große Erfolge feierte, teilte seine Entscheidung am Dienstag per Twitternachricht mit, zwei Tage nach seinem letzten Spiel für den US-Club Chicago Fire. Schweinsteiger war 2017 in die MLS gewechselt, um seine Laufbahn allmählich ausklingen zu lassen.


Löw: Ohne Werner, Tah und Gündogan, aber mit Stark und Waldschmidt

DORTMUND (dpa) - Die Personalsituation in der deutschen Fußball-Nationalmanschaft verschärft sich weiter. Nach bereits zehn verletzungsbedingten Absagen können auch der Leipziger Timo Werner (grippaler Infekt), der Leverkusener Jonathan Tah (Erkältung) und Ilkay Gündogan von Manchester City (Muskelblessur) am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) im Test-Länderspiel gegen Argentinien nicht mitwirken. Das teilte Joachim Löw am Dienstag mit. Damit stehen Löw insgesamt 13 Akteure nicht zur Verfügung. Der Berliner Niklas Stark und der Freiburger Stürmer Luca Waldschmidt werden erstmals in der Startelf stehen, kündigte Löw an.


Ter Stegen spürt keinen besonderen Druck

DORTMUND (dpa) - Ohne besondere Emotionen nach der heiß geführten Torwart-Debatte in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft geht Marc-André ter Stegen in das Testländerspiel gegen Argentinien. «Nein, ich fühle mich nicht mehr unter Druck gesetzt. Es ist ein Spiel, in dem ich mein Bestes geben werde», sagte der 27 Jahre alte Torhüter des FC Barcelona am Dienstag in Dortmund. «Für jeden ist es eine Möglichkeit, jeder möchte sich präsentieren. So ist es bei mir auch», ergänzte ter Stegen vor seinem 23. Länderspiel.


5:0 in Griechenland: DFB-Frauen bauen Serie in EM-Qualifikation aus

THESSALONIKI (dpa) - Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat im vierten Spiel der EM-Qualifikation ihren vierten Sieg gefeiert. Im ersten Länderspiel gegen eine griechische Auswahl setzte sich die Elf von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Dienstag in Thessaloniki mit 5:0 (2:0) durch. Damit führt das Team des Deutschen Fußball-Bundes die Qualifikationsgruppe I für die Europameisterschaft 2021 in England mit zwölf Punkten und 31:0 Toren souverän an. Alexandra Popp (33.), Lena Oberdorf (40.), Sandra Starke (65.), Pauline Bremer (75.) und Klara Bühl (90.) erzielten die Tore im letzten Pflichtspiel des Jahres.


Barca muss noch 94,6 Millionen Euro für Coutinho an Liverpool zahlen

BARCELONA (dpa) - Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona schuldet dem FC Liverpool für Philippe Coutinho noch 94,6 Millionen Euro. Das geht aus dem jährlichen Finanzbericht des Clubs hervor, der am Dienstag von spanischen Medien veröffentlicht wurde. Demnach ist der Champions-League-Sieger der Hauptgläubiger der Katalanen. Insgesamt muss der spanische Meister noch 260,7 Millionen für Spielertransfers zahlen. Derzeit ist Coutinho an den FC Bayern München ausgeliehen.


Hitzlsperger mit Dreijahresvertrag als Vorstandschef des VfB

STUTTGART (dpa) - Der Vertrag von Thomas Hitzlsperger als künftiger Vorstandsvorsitzender des VfB Stuttgart läuft bis zum 31. Oktober 2022. Das sagte Aufsichtsratschef Bernd Gaiser im Zuge einer Pressekonferenz zur Berufung Hitzlspergers am Dienstag in Stuttgart. Der 37-jährige Hitzlsperger arbeitete bisher als Sportvorstand des Fußball-Zweitligisten, diese Aufgabe soll er neben seinem Job als Vorstandsboss ab dem 15. Oktober auch weiter ausführen.


Türkischer Fußball-Verband irritiert über Serdar-Nominierung

ISTANBUL (dpa) - Die Nominierung von Schalke-Profi Suat Serdar für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist bei den Verantwortlichen des türkischen Verbandes mit Unverständnis aufgenommen worden. «Ich war bei seinem Vater und bei Schalke-Spielen, nur für Suat. Wir respektieren seine Entscheidung, aber sie hätte offen gesagt werden sollen», sagte der Trainer der türkischen Nationalmannschaft, Senol Günes, auf einer Pressekonferenz. Günes kritisiert die Vorgehensweise des früheren Spielers von Mainz 05, der in Bingen am Rhein geboren wurde. Nach Angaben des 67-Jährigen war der türkische Verband im Unklaren gelassen worden, ob sich Serdar für Deutschland oder die Türkei entscheiden werde.


Klinsmann erwartet in Katar «WM der Extraklasse» - Vogts sorgt sich

FÜRTH (dpa) - Anders als viele Kritiker der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar ist Jürgen Klinsmann voller Vorfreude auf das Turnier in knapp drei Jahren. «Ich denke, dass die WM, die vor der Tür steht, eine WM der Extraklasse wird», sagte der ehemalige Nationalspieler und DFB-Teamchef am Rande eines Legendenspiels gegen Italien (3:3) am Montagabend in Fürth. «Ich glaube, dass es sich die gesamte Region dort nicht nehmen lassen will, der Welt zu zeigen, was sie drauf hat», ergänzte der 55-Jährige. Die Leichtathletik-WM zuletzt in Doha war geprägt von extremen Temperaturen und heftigem Zuschauermangel.


Tennisprofi Andy Murray will in Melbourne Grand-Slam-Comeback geben

MELBOURNE (dpa) - Ein Jahr nachdem er in Melbourne eigentlich das Ende seiner Einzel-Karriere verkündet hatte, will Tennisprofi Andy Murray im Januar 2020 bei den Australian Open sein Comeback auf der Grand-Slam-Bühne geben. Die einstige Nummer eins der Welt steht auf der Meldeliste für das erste Grand-Slam-Turnier der neuen Saison, die die Veranstalter am Dienstag veröffentlichten. Nach einer zweiten Hüftoperation Ende Januar verlief der Heilungsprozess besser als erwartet, so dass der Brite im August auf die ATP-Tour zurückkehrte.


Speerwerfer Vetter vor Operation: «Ziel ist Gold in Tokio»

BERLIN (dpa) - Speerwerfer Johannes Vetter will nach der Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften in Doha den Olympiasieg im kommenden Jahr folgen lassen. «Das Ziel ist Gold in Tokio», sagte Vetter im Morgenmagazin des ZDF am Dienstag. Die für Freitag in Frankfurt/Main vorgesehene Operation wegen einer Knorpelabsplitterung im Fuß soll das Ziel nicht gefährden. Der 26 Jahre alte Offenburger rechnet mit einer vier- bis sechswöchigen Pause, ehe er wieder langsam die Belastung erhöhen werde. «Bis Tokio ist noch Zeit genug», sagte Vetter weiter.


US-Frauen sind erneut Turn-Weltmeisterinnen - WM-Rekord für Biles

STUTTGART (dpa) - Die Turnerinnen aus den USA sind erneut Team-Weltmeisterinnen. Angfeührt von der viermaligen Olympiasiegerin Simone Biles kamen die Amerikanerinnen am Dienstag bei der WM in Stuttgart in der ausverkauften Hanns-Martin-Schleyer-Halle auf 172,330 Punkte und landeten damit wie 2018 in Doha vor Russland (166,529) und dem Überraschungs-Dritten Italien (164,796), der China (164,230) auf Rang vier verdrängte. Die 22 Jahre alte Biles gewann bereits ihre 15. Goldmedaille bei Weltmeisterschaften. Mit der 21. WM-Medaille ist sie nun alleinige Rekordhalterin. Zuvor war Biles gleichauf mit der Russin Swetlana Chorkina, die 20 WM-Medaillen gewonnen hatte.


Siegemund bei Tennis-Turnier in Linz nach Kraftakt im Achtelfinale

LINZ (dpa) - Laura Siegemund hat beim Tennis-Turnier in Linz nach einem Kraftakt das Achtelfinale erreicht. Die Fed-Cup-Spielerin rang am Dienstag in ihrem Auftaktmatch die Französin Fiona Ferro mit 6:2, 5:7, 7:5 nieder. Siegemund hatte bereits im zweiten Satz beim Stand von 5:4 drei Matchbälle, gab den Durchgang aber doch noch ab. Im dritten Abschnitt wehrte sie dann zwei Matchbälle der Französin ab, ehe sie nach fast genau drei Stunden den Sieg perfekt machte. Im Achtelfinale steht auch die Amerikanerin Coco Gauff. Die 15-Jährige setzte sich gegen Stefanie Vögele aus der Schweiz mit 6:3, 7:6 (7:3) durch. Die große amerikanische Tennis-Hoffnung war eigentlich in der Qualifikation an der Deutschen Tamara Korpatsch gescheitert, rückte dann aber als sogennannter Lucky Loser ins Hauptfeld nach und nutzte ihre Chance.


Cannavaro bei Gericht in Köln: Berater an Modeste-Wechsel beteiligt

KÖLN (dpa) - Im Zivilstreit zwischen dem Bundesligisten 1. FC Köln und einem Spielerberater um den Transfer von Stürmer Anthony Modeste nach China hat der ehemalige Weltmeister Fabio Cannavaro am Dienstag ausgesagt, dass er nicht an den Vertragsverhandlungen beteiligt gewesen sei. Der Kapitän des italienischen Teams bei der Fußball-WM 2006 sagte aber, dass seiner Ansicht nach ein Berater «eine große Rolle in dem Deal gespielt habe». Dieser Berater hat den Bundesligisten auf zwei Millionen Euro Provision verklagt. Er behauptet, entscheidend an dem Transfer von den Rheinländern zum chinesischen Club FC Tianjin beteiligt gewesen zu sein. Die Kölner bestreiten das. Cannavaro, der von 2016 bis 2017 Trainer des chinesischen Clubs war, sagte, dass der Spielerberater ihn erst auf Modeste aufmerksam gemacht habe. Modeste war 2017 für eine Summe zwischen 30 und 35 Millionen Euro nach China gewechselt und 2018 zurückgekehrt.


Erstrunden-Aus für Jan-Lennard Struff bei Tennis-Turnier in Shanghai

SHANGHAI (dpa) - Jan-Lennard Struff ist beim Tennis-Turnier in Shanghai bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Der 29 Jahre alte Davis-Cup-Profi aus Warstein verlor am Dienstag bei der topbesetzten Veranstaltung der Masters-Kategorie gegen den an Nummer elf gesetzten Italiener Matteo Berrettini mit 2:6, 1:6. Struff war gegen den Halbfinalisten der US Open chancenlos. Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev trifft in seinem Auftaktmatch am Mittwoch auf den Franzosen Jeremy Chardy. In der ersten Runde hatte Zverev, für den es in Shanghai um wichtige Punkte für die Qualifikation für die ATP Finals in London geht, ein Freilos.


Angeschlagener Alaba will in der EM-Qualifikation spielen

WIEN (dpa) - Trotz eines Haarrisses in der Rippe will Bayern-Profi David Alaba in der EM-Qualifikation für Österreich spielen. «Natürlich hoffe ich, dass es sich in den nächsten 24 bis 48 Stunden so entwickelt, wie ich mir das vorstelle», sagte der Abwehrspieler des deutschen Rekordmeisters aus München am Dienstag. Die Österreicher treffen am Donnerstag in Wien auf Israel und wollen sich für die 2:4-Niederlage im Hinspiel revanchieren. Alaba hatte sich die Verletzung in der vergangenen Woche im Champions-League-Spiel bei den Tottenham Hotspur (7:2) zugezogen. Sollte der 27-Jährige gegen die vom Österreicher Andi Herzog betreuten Israelis nicht zum Einsatz kommen, hofft er auf eine zweite Chance am Sonntag in Slowenien. Österreich liegt in der Gruppe G mit zehn Zählern auf dem dritten Platz hinter Polen (13) und Slowenien (11). Die ersten beiden Mannschaften qualifizieren sich direkt für die in zwölf Ländern stattfindende EURO 2020.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.