Nachrichten aus der Sportwelt

Jonathan Tah. Foto: epa/Sascha Steinbach
Jonathan Tah. Foto: epa/Sascha Steinbach

Jonathan Tah reist von U21 zur A-Nationalmannschaft

BERLIN (dpa) - Der Leverkusener Jonathan Tah wird nach seinem Einsatz bei der U21 nun auch zum Kader der Fußball-Nationalmannschaft im Spiel der Nations League am Dienstag in Paris gegen Weltmeister Frankreich gehören.

Nach Absprache zwischen Bundestrainer Joachim Löw und U 21-Nationaltrainer Stefan Kuntz reist der Verteidiger von Bayer 04 nach Amsterdam, wo die Auswahl am Samstagabend ihr nächstes Spiel in der Nations League gegen die Niederlande bestreitet. Am Freitag hatte Tah die U21 in Ingolstadt als Kapitän zum Sieg gegen Norwegen (2:1) und zur vorzeitigen Qualifikation für die Europameisterschaft 2019 in Italien und San Marino geführt.

Tennisprofi Zverev scheitert im Halbfinale von Shanghai an Djokovic

SHANGHAI (dpa) - Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev hat sein insgesamt sechstes Endspiel bei einem Masters-Turnier klar verpasst.

Der Weltranglisten-Fünfte verlor am Samstag in Shanghai im Halbfinale 2:6, 1:6 gegen den Serben Novak Djokovic, der damit ab Montag wieder die Nummer zwei der Welt hinter dem Spanier Rafael Nadal sein wird. Der diesjährige Wimbledon- und US-Open-Sieger trifft nach dem Erfolg in seinem 1000. Profimatch am Sonntag auf den Kroaten Borna Coric.

DTM-Rekord für Hockenheim-Sieger Rast - Paffett auf Titelkurs

HOCKENHEIM (dpa) - Titelverteidiger René Rast hat mit seinem fünften Sieg in Serie für einen Rekord im Deutschen Tourenwagen Masters gesorgt.

Der 31 Jahre alte Audi-Pilot aus Minden entschied am Samstag das vorletzte Saisonrennen in Hockenheim für sich und wahrte seine Chance, im Finale am Sonntag (13.30 Uhr/Sat.1) wieder Meister zu werden. Die Führung in der Gesamtwertung übernahm der britische Mercedes-Fahrer Gary Paffett, der Vierter hinter dem Niederländer Robin Frijns im Audi und BMW-Fahrer Timo Glock wurde.

Fast 1.000 Trauernde bei Rocchigiani-Beisetzung

BERLIN (dpa) - Der ehemalige Box-Weltmeister Graciano Rocchigiani ist unter großer Anteilnahme auf dem Alten St. Matthäus-Friedhof in Berlin-Schöneberg beigesetzt worden.

Annähernd 1.000 Trauernde folgten am Samstag bei fast hochsommerlichen Temperaturen dem Sarg. Die Polizei hatte teilweise die Zufahrt gesperrt. Unter den Trauernden waren auch die Ex-Weltmeister Henry Maske, Dariusz Michalczewski, Sven Ottke, Arthur Abraham und Marco Huck. Graciano Rocchigiani war am 1. Oktober auf einer Schnellstraße Richtung Catania auf Sizilien überfahren worden.

Deutsche Turnerinnen siegen bei WM-Generalprobe

RÜSSELSHEIM (dpa) - Die deutschen Turnerinnen haben den letzten Test vor den Weltmeisterschaften in Doha gewonnen, müssen bei einigen Übungen aber noch stabiler werden.

Die WM-Riege setzte sich am Samstag beim Länderkampf in Rüsselsheim trotz einiger Abstürze mit 160,200 Punkten vor Italien (156,55 Punkte), der Schweiz (155,00) und Frankreich (154,80) durch. Für die beste Leistung sorgte die Kim Bui mit 14,05 Punkten am Stufenbarren. Damit landete sie an diesem Gerät auf Rang zwei hinter der Französin Juliette Bossu (14,60). Im Mehrkampf verbuchte die Stuttgarterin mit 52,55 Punkten das beste Ergebnis aller Turnerinnen.

Türkei-Rundfahrt: John Degenkolb sprintet auf Platz zwei

MANISA (dpa) - Klassikerspezialist John Degenkolb hat auf der fünften Etappe der Türkei-Rundfahrt den Tagessieg knapp verpasst.

Der 29 Jahre alte Radprofi aus Oberursel wurde am Samstag Zweiter. Der Fahrer vom Team Trek-Segafredo musste sich in Manisa nach 135,7 Kilometern im Massensprint nur dem Kolumbianer Alvaro Hodeg geschlagen geben. Vor dem letzten Tagesabschnitt am Sonntag führt der Kasache Alexej Luzenko in der Gesamtwertung weiter mit vier Sekunden vor dem Italiener Diego Ulissi und dem Australier Nathan Haas.

Ex-Weltmeister Henry wird neuer Trainer bei AS Monaco

MONACO (dpa) - Der frühere französische Fußballstar Thierry Henry ist neuer Trainer von AS Monaco.

Der Ex-Meister teilte am Samstag die Verpflichtung des 41 Jahre alten Henry mit, der bislang Assistenztrainer der belgischen Nationalmannschaft war. Die Bekanntgabe des Wechsels erfolgte wenige Stunden nach dem 2:1-Sieg des WM-Dritten Belgien gegen die Schweiz in der Nations League.

Schumacher muss nach Unfall auf Formel-3-Titel warten

HOCKENHEIM (dpa) - Nach einem Unfall mit seinem Teamkollegen hat Mick Schumacher im drittletzten Saisonlauf den vorzeitigen Titelgewinn in der Formel-3-EM verpasst.

Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher kollidierte am Samstag in Hockenheim in der ersten Runde mit dem Neuseeländer Marcus Armstrong und beendete das Rennen trotz starker Aufholjagd vom Ende des Feldes als Zwölfter. In der Gesamtwertung schmolz der Vorsprung von Spitzenreiter Schumacher auf seinen britischen Titelrivalen Daniel Ticktum, der Fünfter wurde, auf 39 Punkte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.