Koh Samui: Kein guter Start für Airportbus

Trotz modernem Fahrzeug und günstigem Fahrpreis kurvt der neue öffentliche Airport-Shuttlebus (l.) fast leer um die Insel. Denn viele Fluggäste wissen überhaupt nicht, dass es diesen Service überhaupt gibt. Foto: Privat
Trotz modernem Fahrzeug und günstigem Fahrpreis kurvt der neue öffentliche Airport-Shuttlebus (l.) fast leer um die Insel. Denn viele Fluggäste wissen überhaupt nicht, dass es diesen Service überhaupt gibt. Foto: Privat

KOH SAMUI: Gut gemeint, eine interessante Alternative zu den überteuerten Taxis, Songthaews und Minibussen auf Koh Samui – aber bisher miserabel beworben: der neue öffentliche Bus, der zwischen dem Flughafen und dem Nathon-Fährhafen verkehrt, ist weder von den Touristen noch von der Bevölkerung angenommen worden.

Die schicken Kleinbusse fahren häufig vom Airport Samui, ohne dass ein einziger Fahrgast darin sitzt. Woran liegt es? In erster Linie hat die Betreibergesellschaft „Samuitransportation Cooperation Ltd.“ den Start seit Februar ohne wirkliches Konzept gewagt. Es gibt keine ausgedruckten Fahrpläne, Broschüren und auch keine erkennbare Klarheit bezüglich der Haltestellen. Die Busse fahren im 30-Minuten-Takt am Flughafen und am Nathon-Pier ab (von 7.30 bis 22.30 Uhr), mit bis dato zwei Richtungen. Variante L: Airport, Bang Rak, Bophut, Maenam, Ban Thai, Bang Por, Nathon Pier. Variante R: Nathon Pier, Ban Lipa Yai, Lipa Noi, Ban Saket, Namuang, Hua Thanon, Hinta Hin Yai, Lamai und Chaweng-Lotus. Der Fahrpreis beträgt nunmehr pauschal 140 Baht, ungeachtet der gefahrenen Strecke. Das wäre preislich zu schlucken, verunsichert sind die wenigen Nutzer aber bis dato wegen der unklaren Fahrtstrecke und ihren schwer identifizierbaren Haltepunkten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Rudhart Boehmer 05.05.19 14:42
Linienbus
Ein Linienbus ist eine Superidee, nur muesste man auch irgendwie informiert werden, wie wann und wo man sich dessen bedienen kann. Fuer Touristen waere so auch eine praktische und kostenguenstige Einkaufsfahrt nach Nathon am Tage moeglich. Evtl. koennte man mit gezielter Werbung die Ladeninhaber dazu bringen den Fahrpreis der einkaufswilligen Touristen mitzutragen. Wer koennte in dieser Firma wohl ein Ansprechpartner sein ?
Rüdiger 29.04.19 15:18
Wird dem übrigen Transportwesen ganz Recht sein. Wird wohl eine zeitlang minus eingefahren werden und dann war's das. Schade!
Mike Dong 28.04.19 21:36
Wahrscheinlich traut sich keiner das publik zu machen. Stichwort: Taxi u Minibus finden das wohl nicht so toll. Da könnte man ja richtig Konkurrenz bekommen.
Rene Amiguet 28.04.19 19:31
Informationslücke
Wie kann man nur so ein bestimmt Kosten intensives öffentiches Personen Transport System organisieren ohne die entsprechenden Publikationen zu machen? Das ist völlig unverständlich, aber hat bestimmt seinen Ursprung! Es ist doch sehr zu hoffen das hier keine Subventionen mit öffentlichen Geldern im Spiel sind.
THOMAS S 28.04.19 19:28
Clever
Willkommen in Thailand. 555