Zahl der Erwerbstätigen sinkt rapide

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Die Zahl der Frauen und Männer im erwerbsfähigen Alter wird bis zum Jahr 2040 von jetzt 43,2 Millionen auf 36,5 Millionen abnehmen.

Der National Economic and Social Development Board (NESDC) prognostiziert, dass die thailändische Bevölkerung bis 2028 von derzeit 66,5 Millionen auf 67,2 Millionen ansteigen wird, dann aber jedes Jahr um 0,2 Prozent sinken wird. Als Folge werden im Jahr 2040 nur noch 65,4 Millionen Thais im Königreich leben. Die Zahl der Kinder (Neugeborene bis 14 Jahre) ist rückläufig. Jetzt sind es 11,2 Millionen oder 16,9 Prozent der Gesamtbevölkerung. In 2040 werden Kinder 8,4 Millionen oder 12,8 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen.

Die Zahl der Senioren (60 Jahre oder älter) wird derzeit mit 12 Millionen oder 18 Prozent der Gesamtbevölkerung angegeben. Der NESDB sagt voraus, dass die Senioren bis zum Jahr 2040 rund 20,42 Millionen oder 31,28 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen werden. Sinken wird weiter die Zahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter (15-59 Jahre) - von 43,26 Millionen oder 65 Prozent im Jahr 2020 auf 36,5 Millionen oder 56 Prozent im Jahr 2040. Im Jahr 2020 werden Frauen eine durchschnittliche Lebenserwartung von 80,4 Jahren und Männer von 73,2 Jahren haben, und in 2040 wird der Durchschnitt sowohl für Frauen als auch für Männer auf 83,2 Jahre bzw. 76,8 Jahre ansteigen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 19.01.20 16:11
Die Demografie in TH ähnelt der von vielen anderen Ländern. Da wird die Pyramide von Jung und Alt auf die Spitze gestellt.
Andi Alpina 19.01.20 16:10
Gut wissen wir es......
....was wird bereits heute in die Wege geleitet, damit niemand über die Folgen überrascht sein wird - wenn es dann eintrifft?