Wer sich impfen lässt, kann ein Kalb gewinnen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Die Bewohner im Bezirk Mae Chaem haben die Chance, ein Kalb zu gewinnen, wenn sie sich für die Covid-Impfung registrieren lassen.

Die Bezirke in der Provinz Chiang Mai haben Kampagnen gestartet, um die Bevölkerung zu ermutigen, sich impfen zu lassen. So hat Mae Chaem unter den Menschen, die sich für eine Impfung registrieren lassen, ein Kalb ausgelobt. Die Aktion wird so lange fortgesetzt, bis 70 Prozent der Menschen geimpft worden sind. „Seit dem Start der Kalb-Verlosung haben sich 4.506 oder 40 Prozent der 11.513 gefährdeten Menschen für die Covid-19-Impfung bereits registriert", teilte Bezirkschef Boonlue Thammanurak mit.

In Übereinstimmung mit Thailands Ziel, 70 Prozent der Bevölkerung jeder Provinz zu impfen, um eine Herdenimmunität zu erreichen, müssen mindestens 1,13 Millionen der 1,73 Millionen Einwohner von Chiang Mai ihre erste Impfung erhalten, sagte der Staatssekretär der Provinzbehörde Kanok Srivichainan. Im nächsten Monat sollen in Chiang Mai 68.000 Menschen geimpft werden, gefolgt von 419.000 im Juli, 238.000 im August und 408.000 im September. Auch Frauen und Männer aus einer anderen Provinz, die in Chiang Mai arbeiten oder studieren, können sich für eine Impfung registrieren lassen

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Manfred May 21.05.21 17:00
Das wünsche ich mir für Deutschland auch. Dann hätte ich seit dem 03.05.21 ne neue Kuh. Auf einen Termin warte ich auch in D immer noch.
Joachim Haselhofer 21.05.21 16:50
@ S. Naumann
Nur ganz kurz von unterwegs: Ich hoffe, dass sie inzwischen eingesehen haben, dass eine weitere Antwort auf die Studien des "Epedimolegen" Haase (ich heisse H.,und weiss von nichts) Zeitverschwendung ist.
Oder soll etwa unsere ganze Medizin neu umgeschrieben werden? :-)
Und bitte ihn nicht intubieren! :-)
VG
Thorsten Haase 21.05.21 16:03
Virologen
@Siegfried Naumann
Ich vertraue Epedimolegen und Virologen wie Dr. Wodarg, Professoer Dr. Hockertz, Prof. Dr. Bhakdi und nicht Bankern und Klaubautermännern. Woher wissen sie eigentlich das Millionen Virologen dafür sind. Die Wissenschaft ist hier doch sehr geteilt. Daher vertraue ich den Wissenschaftlern die nicht auf der Gehaltsliste der Pharma Industrie stehen.
Sie wissen schon das Intubieren nachweislich zu mehr Toten und nicht weniger bei Covid geführt hat. Das wird mittlerweile kaum noch gemacht. Da bin ich echt glücklich das sie im Ruhestand sind.
Das mit Ausserirdischen können sie sich getrost sparen. Wissen eignet man sich durch Lesen und recherchieren an. Eine Eigenschaft die ihnen anscheinend abhanden gekommen ist.
@Georg Meyer
In den USA sind sie bereits weiter und wissen was der Impfstoff (Genterapie) bewirkt. Daher wird die Lotterie höchtens noch ein paar Schlafschafe zur Impfung bewegen.

Ich Frage mich wer hier alles mit Halbwissen um die Ecke kommt. Ich persönlich habe mir sehr wohl Studien durch gelesen. Viele schauen nur ein bisschen TV und sind gefangen in ihrer Angst.
Ling Uaan 21.05.21 14:40
Khun Bütler, da hab ich auch einen:
Der Schichtl sagte immer: "Eine Sau welche ein Schnitzel werden möchte darf den Metzger nicht fürchten". 55555
Hansruedi Bütler 21.05.21 14:30
Oft sagt man: nur die dümmsten Kälber wählen
ihren Schlachter selbst.
Jetzt gibt es ein Kalb.
Ist da eventuell ein trojanischer "Schlachter" drin?
kptnblaubaer 21.05.21 14:10
@Thorsten Haase
Wenn Sie sich nicht impfen lassen wollen, ist das Ihr gutes Recht. Als "Superschlauer" sollte man jedoch in der Lage sein, zwei drei Sätze fehlerfrei zu schreiben.
Ingo Kerp 21.05.21 12:50
4.506 haben sich registrieren lassen und 1,3 Mio sollten geimpft werden, um die Herdenimmunität zu erreichen. Da ist die Zahl der Registrierten aber ein sehr bescheidener Start, trotz Gewinn eines Kalbes. So recht will offensichtlich die ganze Impfnummer noch nicht an Fahrt gewinnen. Sei es aus Unkenntnis oder Ablehnung oder aus mangelndem Impfstoff oder aus Grunden des Info-Wirrwars.
Siegfried Naumann 21.05.21 12:40
@Thorsten Haase
Nach Ihrer Einschätzung also sind die (weltweit) zig-Millionen von Ärzten, Virologen, med. Pflegepersonal, Rettungsdienste, MTA´s und viele andere also alles Menschen, die keinerlei Kenntnis von Medizin und Impfstoffen haben. Donnerwetter! Sie müssen dann ein Außerirdischer mit speziellem Wissen sein. Als ehemaliger Rettungsassistent bedaure ich Sie und bin froh, dass ich nie (weil Rentner) in die Lage kommen werde, Sie einmal mit einem Rettungswagen abholen und intubieren zu müssen.
Georg Meyer 21.05.21 12:10
NY
Zitat:+++ 01:52 New York ködert Impfwillige mit Lotterielosen +++
Der US-Staat New York will die Impfbereitschaft auf originelle Art ankurbeln: Mit Rubbellosen mit einem potenziellen Millionengewinn. Wer sich in der kommenden Woche an einer von zehn ausgewählten Stätten impfen lässt, erhält ein Los. Gouverneur Andrew Coumo erklärte, die Gewinne reichten von 20 bis fünf Millionen US-Dollar: "Es ist eine Situation, in der jeder gewinnt."
New York folgt damit dem Beispiel andere US-Staaten. In New York sind bereits etwa 43 Prozent der 20 Millionen Einwohner voll geimpft. Doch Cuomo bekümmert das zuletzt verlangsamte Impftempo.
Rene Amiguet 21.05.21 12:10
Schlechte Idee
Die Frage ist wieviel Menschen denn Platz hätte für ein Kalb bei ihnen zuhause? Wenn man schon etwas unternehmen muss um die Menschen für die Impfung zu motivieren, dann wäre es doch bestimmt viel besser dem Glückspilz eine Peis in bar anzubieten.
Klaus Olbrich 21.05.21 11:50
Verspäteter Aprilscherz.?
Thorsten Haase 21.05.21 11:30
Die dümmsten Kälber^^
Haha die werden ihren Stoff nicht los 555 Wie übrigens überall auf der Welt.
@Georg Meyer
Wer kenntnis hat lässt sich sicher nicht impfen. Selbst wenn Sie mir das Kalb schenken würden käme ich nicht auf die Idee meinen Körper für die Wissenschaftlichen Experimente bereit zu stellen.
Georg Meyer 21.05.21 10:40
Top
Sehr gute Idee fuer die Provinz, da viele Thais Probleme mit dem Impfen haben, aus Unkenntnis.