Vor Würfelquallen wird gewarnt

Foto: The Nation
Foto: The Nation

KOH SAMUI: Mit Schildern warnen Behörden Touristen vor gefährlichen Würfelquallen vor den Stränden der Inseln Samui, Phangan und Tao.

Laut Thanyaporn Poolsawat, Wissenschaftlerin des Forschungs- und Entwicklungszentrums für Meeres- und Küstenressourcen, werden von Juli bis Oktober vor den Küsten von Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao häufig Quallen beobachtet. Mitarbeiter hätten an allen Stränden der drei Inseln Warnschilder angebracht und neben den Schildern Essigflaschen bereitgestellt. Sollten Touristen mit Quallen in Kontakt, könnten sie ihre Wunde mit Essig reinigen. Eine Behandlung von 30 Sekunden verhindere, dass sich das Gift der Qualle im Körper ausbreite.

Thanyaporn sagte weiter, die in thailändischen Meeren gefundenen Würfelquallen seien sehr groß und hätten lange Tentakeln. Der Kontakt mit Quallen kann aufgrund ihres Giftes zum Tod führen. Essig ist das einzige bisher bekannte Mittel, welches das Platzen der Nesselzellen und somit das weitere Austreten des Giftes verhindert. Allerdings hilft Essig nicht gegen die Auswirkungen des bereits injizierten Toxins. Die betroffene Person sollte sich nach Möglichkeit nicht bewegen, da durch Bewegungen weiterhin Gift abgegeben wird. Unter gar keinen Umständen sind Bandagen, Alkohol oder andere Flüssigkeiten wie Wasser anzuwenden, da diese die Auswirkungen verschlimmern können. Wenn Tentakel an der Haut haften bleiben, dann überspült man diese mit Essig. Weiterhin ist die betroffene Person ins Krankenhaus zu bringen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
TheO Swisshai 30.07.19 05:07
@Frank Schultz / Urlaub
Gute Frage, vielleicht sind dann die Schulferien zu Ende und die kleinen Quallen müssen nach Hause in die Schule. ;-))
Frank Schultz 29.07.19 21:25
Vor Würfelquallen wird gewarnt
Was machen die Würfelquallen nach Oktober ?
Juergen Bongard 26.07.19 17:06
Das ist Wasser
auf die Mühlen der Negativ-Denker.
Jan Müller 26.07.19 16:35
Klimawandel läasst grüssen- Gruss aus Süddeutschland bei 40°C ohne Quallen hier im Freibad ;)
Thomas Thoenes 26.07.19 10:38
Manchmal kommts Knüppeldick.
Zu den hausgemachten Vorschriften, Abzocke, Müll, Preise usw. kommen dann noch die Natur gegebenen Umstände die den Tourismus schrumpfen lassen. Aber das ist halt Murphys Law. Es geht nie die Waschmaschine alleine kaputt. Meist ist dies gepaart mit dem Fernseher.