Demokraten kritisieren hohe Zulagen für THAI-Führungskräfte

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Samart Ratchapolsitte, stellvertretender Vorsitzender der Demokratischen Partei und Experte für Transportmanagement, hat die Thai Airways International (THAI) aufgerufen, ihr betriebliches Zulagenprogramm für leitende Angestellte zu überarbeiten.

Samart kritisierte die Zuschüsse für THAI-Führungskräfte als zu hoch und hat Einzelheiten zu ihren Gehältern und Fahrtkostenzuschüssen auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Er wies darauf hin, dass leitende Angestellte trotz Reisekostenerstattung immer noch Firmenwagen und Ressourcen der Fluggesellschaft nutzen.

Laut Samart belaufen sich die monatlichen Fahrtkostenzuschüsse der THAI-Vizepräsidenten auf 70.000 Baht, während die leitenden Vizepräsidenten 75.000 Baht erhalten. Diese Zulagen würden zu ihren Gehältern gezahlt, die zwischen 240.000 Baht und 700.000 Baht liegen. „Reisekostenzuschüsse können als Teil von Leistungspaketen gewährt werden, aber sie müssen für alle Mitarbeiter in dem gesamten Unternehmen fair sein", betonte Samart.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Oliver Harms 17.06.20 23:07
Wer im Glashaus sitzt.....
Ich wette jeder von den Kommentatoren der grade mit dem Finger auf Thailand zeigt hat in DACH gewählt!
Und wirklich jeder der von schwarz über rot,gelb bis grün die Stimme geliehen hat seit die alten Poltiker wie Schmidt nicht mehr sind,hat genau das und noch viel schlimmer unterstützt.Sollten sie Briefwähler sein,machen sie es heute noch.Mehdorn oder Pofalla von der Bahn nur als negative Beispiele.Lufthansa,Kondor oder Air Berlin bei den Airlines Mismanagment bis zur Pleite.
Jürgen Franke 17.06.20 21:36
Dieser Artikel war wieder einmal
der Startschuß für eine Neiddebatte. Die Fluglinie kann sich selbst ausrechnen, wann sie wieder pleite ist. Unsere Ausführungen sind dafür nicht erforderlich.
Roman Müller 17.06.20 20:00
Laut gedacht...
der gleiche "Selbstbedienungsladen" wie vorher. Viele Menschen hungern und die bedienen sich nach Lust und Laune. Und die Herren von der Regierung geben noch ihren Segen dazu sonst würde das ja nicht gehen.
Rene Amiguet 17.06.20 15:55
Gewaltig
Der gesetziiche Mindestlohn ist in Thailand regional zwischen 308 und 330 Baht PRO TAG. Einer Manager bei der Thai Air verdient (bekommt) zwischen 7890 und 23'700 Baht PRO TAG plus 2'300 oder 2'465 Baht PRO TAG Reisespesen. Dazu kommen wahrscheinlich noch die First Class gratis Flüge und sonstige Spesen. Über Jahre hinweg werden Milliarden Verluste einfach hingenommen. Was sagt denn dazu die Anti Korruptions Behörde?
Hans-Gerd Englich 17.06.20 15:48
Zulagen Thai Airwais
Das kann ja nur ein Scherz sein - ist es aber nicht. Ist der Ruf (der Finanzielle) erst ruiniert, lebt sichs gaenzlich ungeniert!
Das ist Alles nur lachhaft.
Auch in Deutschland kann man das sehen , die Einnahmen in den Chefetagen unantastbar, aber nach Milliarden Hilfe erst einmal Personal entlassen. (Lufthansa 10.000)
Die
Die kleinen lässt man auf die Strasse, die "Grossen" werden noch belohnt für das jahrelange Versagen.