„Samui Plus“: Alkoholverzicht in der ersten Woche

Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao öffnen sich für den internationalen Tourismus in Pandemiezeiten. Ein Aufenthalt im Rahmen des Samui Plus-Modells ist an die Einhaltung strenger Vorschriften zum Seuchenschutz gebunden. Aufnahme: TAT
Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao öffnen sich für den internationalen Tourismus in Pandemiezeiten. Ein Aufenthalt im Rahmen des Samui Plus-Modells ist an die Einhaltung strenger Vorschriften zum Seuchenschutz gebunden. Aufnahme: TAT

KOH SAMUI: Die Provinzverwaltung Surat Thani hat das „Samui Plus''-Modell in Kraft gesetzt. Ab Donnerstag können geimpfte ausländische Touristen die Inseln Samui, Phangan und Tao besuchen. Laut Gouverneur Witchawut Jinto dürfen Ausländer an den ersten sieben Tagen das Hotelgrundstück auf Samui nicht verlassen und keine alkoholischen Getränke konsumieren, berichtet die „Bangkok Post“

Der Gouverneur hat angeordnet, dass ausländische Besucher vor und während ihres Aufenthaltes Anti-Covid-19-Maßnahmen befolgen müssen. Die Voraussetzungen für einen Aufenthalt sind wie für das Phuket-Sandbox-Modell. Erlaubt sind Direktflüge aus anderen Ländern nach Samui und Transferflüge mit Zwischenstopp in Bangkok und weiter nach Samui. Urlauber dürfen erst nach einem einwöchigen Aufenthalt in einem Samui-Hotel zu den beiden anderen Inseln weiterreisen.

Für die Weiterfahrt ab dem achten Tage nach Koh Phangan und Koh Tao können nur die dafür vorgesehenen Boote ab dem Anleger Na Phra Lan auf der Insel Samui zum Pier Thong Sala auf der Koh Phangan und zum Anleger Ban Mae Haad auf der Koh Tao genutzt werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Thoenes 16.07.21 16:00
@Gundolf
Genau das. Da haben sich wieder hunderte wenn nicht tausende Thais auf den Ansturm vorbereitet. Ihre Shops/Restaurants/Garküchen geputzt, wahrscheinlich Kredite aufgenommen für die Ausstattung, alles mobilieisert was geht, Busfahrkarten gekauft für Familienangehrige die helfen kommen usw. Und dann ja dann steht man wieder mal da mit leeren Kassen und vollen Shops. Ärmer und verschuldeter als je zuvor. Genau das ist das Traurige daran.
Ingo Kerp 15.07.21 17:40
Wenn man die behoerdlichen Vorgaben liest, dann hat der Touri die gleichen Freiheiten, wie ein Freigänger im Gefängnis.
kptnblaubaer 15.07.21 16:30
Na sowas.
Ich denke nicht, dass mit all diesen Einschränkungen ein einigermassen nicht bescheuerter oder verliebter Ausländer nach Samui reisen wird. Ausser er hat dort Familie, Haus, Business oder was auch immer. Aber meines Erachtens bestimmt keine normalen Touristen.
Uwe 15.07.21 16:10
Im Februar 2022
Wird es schon wieder ganz anders aussehen.
Hoffe ich und wenn nicht wird sich in Asien schon was finden.
Didi G 15.07.21 15:00
Alkoholverzicht 1. Woche?
Grober Fehler: wieso Alk.Verzicht - es muss heißen Alkoholverbot!
Gundolf Schneider 15.07.21 13:40
Sadbox Samui und andere
Das Phuket Modell war nach 2 Wochen tot, das Samui Modell noch bevor es startet.
Mir tun die Menschen leid, die auf solche Regierungsprogramme gehofft hatten.
Michael Krispin 15.07.21 13:40
Auf welcher Basis gibt es eigentlich Alkverbot
Ich wuerde gerne mal hoeren warum es dieses Alkoholverbot gibt.
Wegen ein paar Leuten Farang/Thai die sich nicht zügeln koennen werden alle Touristen unter Generalverdacht gestellt?
Aber dann nach einer/zweich Wochen ist alles erlaubt?
Welcher Verhaltensauffaellige aus der Regierung hat sich das ausgedacht?
Rainer Hi. 15.07.21 13:20
vollkommen sinnlose Verordnung die nur die Touristen abschreckt und sowieso nicht umgesetzt werden kann. Erstens haben die meisten Touristen ein paar Fl. Alk vom duty free im Koffer und der wurde auch bei der 14 Tage Quarantaene nicht konfisziert. Weiters werden sich dann im Hotel auch Gaeste befinden die schon laenger als 7 Tage in Koh Samui sind, wie wird da unterschieden? Werden neben PCR auch Alk Tests durchgefuehrt?
Juerg Schwendener 15.07.21 12:50
Hotelquarantäne und Alkoholverbot
Ja genau so kann man die herbeigesehnten Gäste abschrecken.
TheO Swisshai 15.07.21 12:20
Ein riesen Geschäft.
117 Hotels haben sich für das Programm zertifiziert.

1000 Ausländer wurden erwartet im Juli erwartet, angemeldet haben sich bisher 33.



Remsi 15.07.21 05:30
Das müsst ihr mal lesen. Samui im Rest des Juli 33 Sitze in Flugzeugen gebucht. Geht noch weiter mit 10,12 für nächste Monate. Viel Spass. Im WB.
Klaus Huber 14.07.21 20:20
Das Ziel den Infektionsschutz
und deshalb Quarantäne um Thailand vor dem Virus zu schützen hab ich im letzten Winter verstanden. Jetzt ist es aber anders herum. Gerade die Europäer (mit hochwertigen Impfstoffen vollständig geimpft) sind für Thailand keine große Gefahr mehr. Ich lass mir eine kurze Quarantäne eingehen, weil es noch keine Zahlen gibt wie infektiös ein infizierter Geimpfter sein kann, aber ein vollständig geimpfter Europäer bewegt sich im sehr infektiösen Umfeld. Er müsste eigentlich davor geschützt werden, sich zu infizieren. Das ist schwer,, er ist auch selber dafür verantwortlich aber man sollten ihm eben nicht bei positivem Bescheid teure Zusatzprogramme aufs Auge gedrückt bekommen.
Das Ganze ist bereits jetzt "travel at your own risk", wer nicht wagt der nicht gewinnt. Thailand ist heute der unsicher Teil der Gleichung
Man könnte es so machen wie in der Türkei, alle (viele) Hotels dürfen öffnen, 50% der Kapazität ist als kostenfreies Quarantänequartier vorgehalten, vollständig Geimpfte könne sich frei bewegen. Testtermine werden per mobilen Testteams in den Hotels durchgeführt ...
Die Infrastruktur ist weitgehend geschlossen - man braucht Gäste (!) die bereit sind das zu akzeptieren und die Öffnung zu unterstützen.
Das ist keinerlei Kritik an den bestehenden Programmen, man könnte aber versuchen sie attraktiver gestalten.
Thomas Thoenes 14.07.21 19:50
Warum sollte das Ganze nur bei Frisörsalons etc.
funktionieren bzw. nicht funktionieren. Wenn wir eins gelernt haben hier ist es das jedes Geschäftsmodell wie schlecht es auch läuft in kürzester Zeit nicht mehr alleine da steht.
Juergen Siegfried 14.07.21 19:50
,,Urlaub" auf Koh Samui...
Es ist schier unglaublich welche Restriktionen sich die Verantwortlichen einfallen lassen um mehrfach geimpfte und getestete Urlauber abzuschrecken..!
Die ersten sieben Tage dürfte ich das Hotelgrundstück nicht verlassen..? Und wenn ich den ganzen Tag zwangsweise am Pool verbracht habe darf ich abends an der Hotelbar (auf dem Hotelgrundstück !!!) kein kühles Bier oder einen ,Sundowner' genießen..? Geht's noch..? Nee, klar. Wenn ich mit anderen Urlaubern an der Bar sitze und Alle trinken O - Saft, erkennt das Corona Virus natürlich den hohen Vitamin C Gehalt in der Luft und versteckt sich unter dem Barhocker..!
Ich denke, bei Samui Urlaubern handelt es sich schon um eine etwas anspruchsvollere Klientel. Da stehen Besäufnisse sicher nicht im Vordergrund, sondern die Beschneidung der persönlichen Freiheit durch teilweise unnötige Restriktionen..!
Wir dürfen gespannt sein auf die Anzahl derjenigen, die sich solchen ,,Urlaub" antun wollen.

Ronny Lüder 14.07.21 19:20
Voller Erfolg
Habe gerade in einem englischen Blatt gelesen, das sich 33 Urlauber für diesen Monat gebucht haben mit Bangkok Airways, 20 für August, 10 für September und 17 für Oktober.
Wird wohl ziemlich voll auf Samui.
Manfred Guempel 14.07.21 19:20
Samui +
Was ist mit den ganzen nicht geimpften Thais u. Falang in Thailand? Alle Leute dort geimpft?
Wird immer besser und lustiger.
Manfred May 14.07.21 19:20
Super Angebot,
ich glaube ich bleibe doch lieber in Alemania, kann hier essen und trinken was und wann ich will, Sonne und Regen gibt's hier auch. Vor falschen Beamten der Einwanderungs Behörde muss ich mich hier auch nicht fürchten.
Heute Abend 22:15 Uhr Auslandsjournal, " wie Phuket geimpfte Touristen anlocken will" und euch viel Spaß im fernen Paradies.
Hans-Jürgen Thomas Kirchner 14.07.21 18:30
Unfassbar
Aber in den Dörfern im Isaan sitzen die zwangsweise Arbeitslosen täglich in großen Gruppen zusammen und lassen sich mit billigsten Fusel volllaufen.
Aber der Farang soll schön brav auf ein Bierchen verzichten. Was gedenkt man den urlaubswilligen Ausländern noch an Hürden in den Weg zu legen?
Bin mal auf die Hauptsaison gespannt. Die wird es wohl für Thailand und seine Bürger nicht geben.
Irgendwas fällt der Regierung mit Sicherheit noch ein um zu begründen, warum man das vollmundige des PM bezüglich Oktober nicht einhalten kann.
Selbst meine thailändische Lebensgefährtin, die sich bisher wenig um Politik und politische Entscheidungen gekümmert hat, schüttelt mittlerweile ob der lustigen Ideen den Kopf; mit den Worten "Baba, bobo".
Klaus Huber 14.07.21 17:10
korrekt
die zolltechnisch erlaubten Flachmänner reichen da nicht weit.
Wer allerdings auf dem Trockenen sitzt ... lass'ma defätistische Kommentare
wie heißt es so schön Lage,Lage,Lage, Angebot und Nachfrage und dann noch das Kleingedruckte.
Klaus Huber 14.07.21 16:40
es gibt ja ned viel was offen wäre
zu sind auf jeden Fall USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Philippinen, Indonesien, Malaysia, Laos, Kambodscha, Vietnam - Alk am Pool gibts in der EU (Tip Kroatien), bzw Türkei, Ägypten und Dom Rep (mehr hab ich nicht geschaut)