Porno schadet der traditionellen Massage

Foto: Thethaiger
Foto: Thethaiger

CHIANG MAI: Social-Media-Nutzer haben die Polizei aufgefordert, die Entstehung eines in Chiang Mai gedrehten Pornos zu untersuchen.

Der Inhalt: Ein ausländischer Tourist, den „Manager Online“ in dem Clip als Protagonisten bezeichnet, betritt ein Thai-Massagegeschäft, das sich anscheinend in der Nähe der Loi Kroh Road befindet. Der Mann wird von einer Frau begrüßt, die traditionelle Kleidung im Lanna-Stil trägt. Sie beginnt, den Ausländer zu massieren, später sieht man das Paar in verschiedenen sexuellen Stellungen. Der Clip soll an mehreren Orten in der Innenstadt von Chiang Mai gedreht und über Line veröffentlicht worden sein. In Kommentaren zu dem Clip heißt es, das Video schade dem guten Ruf Thailands und Chiang Mais als beliebtes Reiseziel sowie der traditionellen thailändischen Massage. Offenbar hat sich die Polizei eingeschaltet und will die Beteiligten aufspüren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 20.06.19 01:13
Dieser Unsinn sollte
schnell unterbunden werden
Rudolf Lippert 19.06.19 20:33
Scheinheiligkeit
Scheinheiligkeit
Thomas Thoenes 17.06.19 14:40
Porno?
Wohl eher Dokumentation. Also wo liegt der Schaden?
Norbert Kurt Leupi 17.06.19 13:21
Porno schadet...?
Ist denn Pornographie vielleicht ein Versuch den Sex zu beleidigen oder ihn gar zu beschmutzen ?
Phi Nott 17.06.19 13:19
Da gibt es sicherlich schlimmere Dinge, die diesem Land schaden.