Nachrichten aus der Sportwelt am Mittwoch

Der US-Amerikaner Joe Kovacs jubelt nach seinem Sieg im Kugelstoßen der Männer beim internationalen Leichtathletik-Meeting der IAAF Diamond League in Zürich. Foto: epa/Michael Buholzer
Der US-Amerikaner Joe Kovacs jubelt nach seinem Sieg im Kugelstoßen der Männer beim internationalen Leichtathletik-Meeting der IAAF Diamond League in Zürich. Foto: epa/Michael Buholzer

US-Kugelstoßer Kovacs verfehlt Weltrekord um 14 Zentimeter

ZÜRICH: Dem amerikanischen Kugelstoßer Joe Kovacs ist der zweitweiteste Stoß der Leichtathletik-Geschichte gelungen.

Mit 23,23 Meter verfehlte er beim Diamond-League-Finale am Mittwoch in Zürich den Weltrekord seines Landsmannes Ryan Crouser um 14 Zentimeter. Die Weite gelang dem 33 Jahre alten Weltmeister von 2015 und 2019 im zweiten Versuch. Olympiasieger und Weltrekordler Crouser wurde mit 22,74 Meter Zweiter.


Portugiese Queiroz wird erneut Irans Fußball-Nationaltrainer

TEHERAN: Der Portugiese Carlos Queiroz ist erneut als Cheftrainer der iranischen Fußball-Nationalmannschaft verpflichtet worden. Der Pressesprecher des Nationalteams, Mohammed Dschamaat, bestätigte am Mittwoch die Medienberichte vom Vortag über die Rückkehr des 69-Jährigen in den Iran. Queiroz soll schon am Freitag in Teheran eintreffen und die Mannschaft übernehmen. Der Iran plant vor der WM in Katar im November noch zwei Vorbereitungsspiele gegen Uruguay und Senegal. Queiroz wird somit Nachfolger des Kroaten Dragan Skocic. Der Portugiese war schon zwischen 2011 und 2019 Irans Chefcoach und führte das Land zu den Weltmeisterschaften 2014 und 2018, scheiterte aber beide Male in der Vorrunde.


Bochums Torwart Riemann im Teamtraining nicht dabei

BOCHUM: Bochums Torwart Manuel Riemann muss mit dem Mannschaftstraining beim Fußball-Bundesligisten aussetzen. Das habe «allerdings nichts mit der Trainingsaktion gestern zu tun», teilte der VfL am Mittwoch via Twitter mit. Riemann hatte sich tags zuvor eine verbale Entgleisung bei der Übungseinheit des Tabellenletzten geleistet und sich anschließend dafür via Instagram entschuldigt. Nun fehlt der 33-Jährige nach Vereinsangaben wegen Magen-Darm-Problemen.


Kyrgios verpasst nach Fünfsatz-Krimi das Halbfinale der US Open

NEW YORK: Tennisstar Nick Kyrgios hat das Halbfinale der US Open in New York verpasst. Zwei Tage nach seinem herausragenden Sieg gegen Titelverteidiger Daniil Medwedew musste sich der Australier in einem Fünfsatz-Krimi dem Russen Karen Chatschanow mit 5:7, 6:4, 5:7, 7:6 (7:3) und 4:6 geschlagen geben. Während des Spiels ließ sich Wimbledon-Finalist Kyrgios, dem zu viele Fehler unterliefen, an der Wade behandeln. Chatschanow trifft in seinem ersten Grand-Slam-Halbfinale am Freitag auf den Norweger Casper Ruud.


Erschöpfungssyndrom: Schachmann beendet Rad-Saison vorzeitig

RAUBLING: Der frühere deutsche Straßenradmeister Maximilian Schachmann muss die Saison wegen eines Erschöpfungssyndroms vorzeitig beenden. Das teilte sein Team Bora-hansgrohe am Mittwoch mit. Schachmann musste in diesem Jahr diverse gesundheitliche Rückschläge hinnehmen, war zweimal an Covid-19 erkrankt. Im Juli fuhr der Berliner die Tour de France, pausierte danach jedoch und ließ auch die Deutschland-Tour aus. Der 28-Jährige wollte eigentlich noch die WM Ende des Monats in Australien fahren. Der Plan ist nun, in der Saison 2023 wieder fit starten zu können.


Ex-Eishockeyspielerin Harß in die Wada-Athletenkommission gewählt

MONTREAL: Die frühere deutsche Eishockey-Nationalspielerin Jennifer Harß ist in die Athletenkommission der Welt-Anti-Doping-Agentur gewählt worden. Wie die Wada am Mittwoch mitteilte, ist die 35 Jahre alte gebürtige Füssenerin eines von acht gewählten Mitgliedern. Zuvor hatten das Internationale Olympische Komitee und das Internationale Paralympische Komitee fünf Sportler für das Gremium bestimmt. Weitere zusätzliche sieben Sportler werden von der Athletenkommission ausgewählt, um Qualifikations- und Diversitätslücken zu schließen.


Lob für Turn-EM in München - «Ebenbürtig mit Olympischen Spielen»

BERLIN: Der Europäische Turnverband hat die Europameisterschaften in München in den höchsten Tönen gelobt. Man habe von München eine gute Organisation erwartet, aber es sei weit darüber gewesen, schrieb Verbandspräsident Farid Gayibov in einem Offenen Brief an die Mitgliedsverbände. «Ich kann mit Überzeugung sagen, dass die Europameisterschaften in München in ihrer Organisation und Atmosphäre denen von Olympischen Spielen ebenbürtig waren», urteilte der Aserbaidschaner. Bei der EM im Rahmen der European Championships vom 11. bis 21. August hatten rund 300 Männer und Frauen sowie knapp 250 Juniorinnen und Junioren um Titel geturnt.


Kraft tanken fürs Ungarn-Spiel: Kein Training für Schröder und Co.

KÖLN: Am Tag nach der ersten EM-Niederlage gegen Slowenien haben es die deutschen Basketballer mit Blick auf das letzte Gruppenspiel am Mittwochabend (20.30 Uhr/Magentasport) gegen Ungarn etwas ruhiger angehen lassen. Das für die Mittagszeit angesetzte Training im Basketball Campus Bickendorf wurde gestrichen, um Kraft zu sparen für die Partie in der Lanxess Arena gegen die bereits ausgeschiedenen Ungarn. Stattdessen standen Videostudium sowie Pflege und Regeneration im Teamhotel auf dem Programm.


DFB-Pokal: Zweitrundenspiele von Gladbach und FC Bayern im Free-TV

FRANKFURT/MAIN: Die Zweitrundenspiele des DFB-Pokals zwischen Darmstadt 98 und Borussia Mönchengladbach sowie FC Augsburg gegen den FC Bayern München werden auch im Free-TV zu sehen sein. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Mittwoch mitteilte, wird die Partie zwischen dem hessischen Zweitligisten und Gladbach am 18. Oktober (20.45 Uhr/ARD) und das Bundesliga-Duell zwischen Augsburg und dem Rekordsieger aus München am 19. Oktober (20.45 Uhr/ZDF) gezeigt. Zugleich hat der DFB alle 16 Pokalspiele, die alle live beim Pay-TV-Sender Sky ausgestrahlt werden, zeitgenau angesetzt.


Strafprozess gegen Ex-Fußballer Ryan Giggs wird neu aufgerollt

MANCHESTER: Das Verfahren gegen den ehemaligen Fußballstar Ryan Giggs wegen Vorwürfen häuslicher Gewalt wird neu aufgerollt. Wie die britische Nachrichtenagentur PA am Mittwoch unter Berufung auf das Gericht Manchester Crown Court meldete, soll der neue Prozess am 31. Juli 2023 beginnen. Ein erstes Strafverfahren gegen den einstigen Mittelfeldspieler des englischen Rekordmeisters Manchester United war Ende vergangenen Monats gescheitert, nachdem sich die Geschworenen trotz 20-stündiger Beratungen nicht auf ein Urteil einigen konnten. Die Staatsanwaltschaft wirft Giggs «kontrollierendes und nötigendes Verhalten» gegen seine Ex-Freundin vor.


Titelverteidiger Roglic gibt bei Vuelta nach Sturz auf

ARACENA: Der slowenische Radsport-Star Primoz Roglic muss nach der Tour de France auch die Spanien-Rundfahrt nach einem Sturz vorzeitig aufgeben. Der Titelverteidiger trat am Mittwoch nicht mehr zur 17. Etappe in Aracena an, nachdem er tags zuvor kurz vor dem Ziel zu Fall gekommen war. Das teilte sein Team Jumbo-Visma mit. Roglic habe sich weder etwas gebrochen noch eine Gehirnerschütterung zugezogen. Die Prellungen und die damit verbundenen Schmerzen seien jedoch zu groß. Roglic hatte in der Gesamtwertung Rang zwei belegt und in den vergangenen Tagen immer mehr Zeit auf den belgischen Spitzenreiter Remco Evenepoel aufgeholt.


Nach Champions-League-Fehlstart: Chelsea trennt sich von Coach Tuchel

LONDON: Der FC Chelsea hat sich nach nur sechs Spieltagen der Premier-League-Saison und dem Fehlstart in der Champions League von seinem deutschen Trainer Thomas Tuchel getrennt. Das gab der Club aus London am Mittwoch bekannt. Der Vertrag des Trainers gilt noch bis zum Sommer 2024. Noch vor wenigen Wochen hatten britische Medien über eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit Tuchel spekuliert. Zudem hatte Tuchel mit den Blues die Champions League, den Supercup und die Club-Weltmeisterschaft gewonnen. In der laufenden Spielzeit holte Chelsea unter ihm aber nur zehn Punkte aus sechs Spielen.


Olympia-Korruptionsskandal: Angeklagte kommen auf Kaution frei

TOKIO: Im Korruptionsskandal um die Olympischen Spiele in Tokio hat ein Gericht drei der Angeklagten Kaution gewährt. Wie der japanische Fernsehsender NHK am Dienstag berichtete, hätten Hironori Aoki (83), ehemaliger Vorsitzender des Bekleidungskonzerns Aoki Holdings, sowie zwei weitere Manager des Konzerns die vom Gericht festgelegte Kaution hinterlegt. Ihre Freilassung wurde noch am selben Tag erwartet. Die Manager werden beschuldigt, das ebenfalls verhaftete frühere Vorstandsmitglied des Organisationskomitees für die Olympischen Spiele, Haruyuki Takahashi, bestochen zu haben.


LONDON: Der FC Chelsea hat Trainer Thomas Tuchel freigestellt.

Das teilte der Fußball-Club aus London am Mittwoch mit.


Pokalsieger-Bonus verpufft: Leipzig trennt sich von Trainer Tedesco

LEIPZIG: RB Leipzig hat die Konsequenzen aus dem schwachen Saisonstart gezogen und sich von Trainer Domenico Tedesco getrennt. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Mittwoch mit. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, als Favorit gilt Marco Rose. Der 45-Jährige ist derzeit vertragslos, trainierte bereits Salzburg und ist mit dem RB-Kosmos bestens vertraut. Tedesco muss nur 109 Tage nach dem Sieg im DFB-Pokal seine Koffer packen. Dem 36-Jährigen wurde der Abwärtstrend in der Liga mit nur fünf Punkten aus den ersten fünf Spielen sowie das blamable 1:4 in der Champions League gegen Schachtjor Donezk aus der Ukraine zum Verhängnis.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.