Na Jomtien Beach: Stahlzäune wieder entfernt

Nachdem Pattayas Bürgermeister wegen der Errichtung von Stahlzäunen am Na-Jomtien Beach in die Kritik geraten war, ließ er sie nur wenige Stunden später wieder abbauen. Bild: PR Pattaya
Nachdem Pattayas Bürgermeister wegen der Errichtung von Stahlzäunen am Na-Jomtien Beach in die Kritik geraten war, ließ er sie nur wenige Stunden später wieder abbauen. Bild: PR Pattaya

PATTAYA: Die am Strand von Na-Jomtien am Montag errichteten Stahlzäune wurden bereits wieder entfernt, nachdem Pattayas Bürgermeister Poramet Ngampichet am Dienstagmorgen (28. Juni 2022) den Bereich inspiziert hatte.

Der Bürgermeister ließ die Absperrungen wieder abbauen und erklärte, dass er mit den zuständigen Beamten von Na-Jomtien nach einer langfristigen Lösung suchen würde, um Sitzgelegenheiten, Verkaufsstände und andere Dienstleistungen zu ermöglichen und gleichzeitig den Verkehr zu regeln, der sowohl Na Jomtien als auch Jomtien betrifft.

Pattayas Bürgermeister Poramet Ngampichet (2.v.l.) inspizierte am Dienstagmorgen den Na-Jomtien Beach. Bild: PR Pattaya
Pattayas Bürgermeister Poramet Ngampichet (2.v.l.) inspizierte am Dienstagmorgen den Na-Jomtien Beach. Bild: PR Pattaya

Die Stahlzäune, die den Na-Jomtien vom Jomtien Beach abgrenzten, nachdem der Na-Jomtien Beach von Street-Food- und Strandhändlern geräumt wurde, zog in sozialen Netzwerken den Spott auf der Netizen auf sich.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
thomas covenant 30.06.22 09:20
@andy
die vielen händler, die verstellten parkplätze und der liegen gebliebene abfall and WE sind optisch noch viel unschöner.
Martin Pohl 29.06.22 22:10
@Andy
Jomtien + Na Jomtien auch. Da lag auf diesem riesigen aufgeschütteten neuen Strand EIN EINZIGES PÄRCHEN !! Sonst nichts. Die Ordnungskräfte waren definitiv in der Mehrzahl.
Auch im "Pupen" gähnende Leere.
Nur am WE wenn die Einheimischen kommen, da sieht man mehr Menschen am Strand.
Die Absperrgitter wurden mit Abständen am Bordstein aufgestellt, verbunden mit Plastikkordel und Warnschildchen für die Salaeng-Händler, wegzubleiben.
Optisch jetzt alles sehr unschön.
Andy 29.06.22 21:20
Martin
Danke für deine angekündigte Berichtserstattung.
Ich bin heute die Beachroad Pattaya entlang gefahren.
Da hat es ausgesehen wie auf dem zum Titel gehörenden Bild.
Keine Menschenseele am Strand.
Von Rückkehr der vor Corona Zeit keine Rede.
Habe einen Abstecher in das centeral Festival gemacht.
Auch da nix los.
Chinesen und Russen so gut wie keine.
Inder sehr viele, ungefähr Gleichgewicht mit Europäern.
Eigentlich war ich froh, wieder in Nong Prue zu Hause zu sein.
Da ist es immer gleich.
Gute Nacht, allen zusammen.


Martin Pohl 29.06.22 18:20
Ich habe mir heute den ganzen Abschnitt angeschaut. Fünf !!! überdachte Kontrollpunkte für die Ordnungshüter.
Mehrere Riesenschilder, daß der Strand für die Besucher gedacht ist und nicht für Gewerbe.
Ingo Kerp 29.06.22 12:40
Der geflügelte Satz, nichts ist so beständig wie die Unbeständigkeit in TH, wurde in diesem Fall wieder unter Beweis gestellt. Warum spricht man sich vorher nicht mit den zuständigen Stellen ab und sucht nach einer zufriedenstellenden Loesung. Jetzt bleibt den Zaun Erstellenden nur Häme und Spott und u.U, "Gesichtsverlust".
Johann Mueller 28.06.22 21:30
Gut gemacht
Khun Poramet Ngampichet - Pattaya Bürgermeister ! Fehler sind nun mal auch ein Bestandteil des Lernens, der Weiterentwicklung - um diese als Chancen zu nutzen, gilt es, eine entsprechende Fehlerkultur zu etablieren - oder anders gesagt, wer keine Fehler macht lernt nicht dazu. Da könnten in den D A CH Ländern möglicherweise einige Politiker was Lernen.
Norbert K. Leupi 28.06.22 20:40
Manchmal muss ....
man die Mauer im Kopf durchbrechen um Stahlzäune abzubauen ?
Ben Frank 28.06.22 19:30
Noch hört der neue BM auf die Bürger, was man vom großen Zampano nicht sagen kann. Die Netizen waren aber wirklich voller Häme, fast ausschließlich Thais. Der Neue macht auf mich einen guten Eindruck, noch jedenfalls. Sein Vorgänger war da unnachgiebiger.
Norbert Schettler 28.06.22 19:00
Wie nennt man sowas?
Arbeitsbeschaffungsmassnahmen.