Gesunkene Fähre Raja 4 wird gehoben

Die Unglücksfähre Raja 4 soll alsbald gehoben werden. Foto: The Nation
Die Unglücksfähre Raja 4 soll alsbald gehoben werden. Foto: The Nation

KOH SAMUI: Die Bergung der Autofähre, die in der Nacht zum 1. August bei einem Sturm vor der Koh Samui gesunken ist und bei dem fünf Menschen ums Leben kamen, wird an diesem Wochenende beginnen.

Nach Angaben des Fährbetreiber Raja Ferry soll die Bergung der Raja 4 vom Meeresboden am Samstag beginnen und voraussichtlich drei Tage dauern. Der letzte der drei Lastwagen, die mit der Fähre untergegangen waren und komprimiertem Müll und Elektronikschrott geladen hatten, wurde am Donnerstag von einem Kran vom Meeresgrund hochgehoben.

Die Raja 4 war auf dem Weg von Koh Samui zum Festland, als sie in der Nacht des 1. August in stürmischer See kenterte. Elf Menschen an Bord konnten gerettet werden, fünf weitere ertranken. Die letzte Leiche wurde erst nach einer einwöchigen Suche von Tauchern geborgen.

Beamte von Surat Thani hielten am Donnerstag eine Rettungsübung auf See in der Nähe der Stelle ab, an der die Raja 4 sank. Simuliert wurden eine brennende Fähre und Retter mussten Menschen an Bord zu Hilfe eilen. Der stellvertretende Innenminister Niphon Boonyamanee sagte, die Übung sei notwendig, um den Besuchern der Koh Samui, des Meeresnationalparks Mu Koh Ang Thong und anderer Inseln zu versichern, dass ihre Sicherheit in guten Händen sei.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 26.09.20 16:43
Wo sollte der Muell denn hin?
Korat, so lautet die Information in einem anderen Forum.
Das waere Muelltourismus ueber 900km + Faehrtransport.
Eine Muellverbrennung gibt es dort wohl auch nicht.
TheO Swisshai 26.09.20 10:54
@Peter Ehrbar / Tiefe
Soviel ich weiss, ist es zwischen Samui und dem Festland bei Donsak resp. Suratthani, maximal ca. 20 Meter tief, sogar eher weniger.
Peter Ehrbar 26.09.20 04:31
Spannende Bergung
Wäre interessant zu erfahren, aus welcher Tiefe diese Fähre gehoben werden muss.