59 Verkehrstote am langen Wochenende

Die Völkerwanderung am zurückliegenden langen Wochenende führte auch diesmal zu zahlreichen Verkehrsunfällen. Foto: The Nation
Die Völkerwanderung am zurückliegenden langen Wochenende führte auch diesmal zu zahlreichen Verkehrsunfällen. Foto: The Nation

BANGKOK: An dem langen Wochenende kamen vom 3. bis 7. September bei landesweit 405 Verkehrsunfällen 59 Menschen ums Leben. Verletzt wurden 365.

An den Unfällen waren 116 Motorradfahrer beteiligt. 31 Fahrer und Soziusse wurden tödlich verletzt. Die häufigste Unfallursache war überhöhte Geschwindigkeit. Die meisten Verkehrsunfälle melden die Hauptstadt und die Provinz Suphanburi.

Laut Chaiwat Thongkamkoon, Staatssekretär im Verkehrsministerium, haben rund 9,82 Millionen Menschen am langen Wochenende öffentliche Verkehrsmittel genutzt, um zwischen den Provinzen zu reisen. Das waren 11 Prozent weniger als erwartet. Über 14 Millionen Fahrzeuge verließen oder fuhren nach Bangkok, 38 Prozent mehr als ursprünglich erwartet wurden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Oliver Harms 10.09.20 02:12
Bangkok hat 14 Millionen legale Einwohner....
Mit illegalen Bewohnern sind es rund 18 Millionen.
Und nun sollen laut dieser Meldung 14 Millionen Fahrzeuge unterwegs gewesen sein?
Wurden da auch noch Spielzeugautos und Kinderwagen mit eingerechnet?
Fabian Sieger 09.09.20 19:29
Unglaublich diese Verantwortungslosigkeit!!
Unglaublich die Anzahl der Verkehrstoten im Vergleich zu der Zahl, die an dem Virus verstorben sind. Mal abgesehen von dem Zeitraum!
Letztlich hat die Pandemie bzw. die damit verbundene, damalige Ausgangssperre viele Verkehrstote verhindert.
Die Ausgangssperre wäre somit zwar eine Lösung um Menschenleben zu retten, aber natürlich keine dauerhafte Lösung. Wie in vielen Dingen fehlt einfach die konsequente Umsetzung etwas daran zu ändern bzw. es wirklich zu wollen. Daher werden auch weiterhin viele Menschen auf Thailand´s Straßen sterben und die Verantwortlichen schauen zu!
Klaus Olbrich 09.09.20 13:37
Geschwindigkeit Beschrsenkungen und vernünftige Fahrweise wuerden die Unfall Rate verringern.
Ich hab es so oft gesehen...
Mangelhafte Fahrkentnisse und gewagte Fahrmanoevrt sind an der Tagesordnung.
Die Leute fahren wie die Henker. Weil sie es nicht koennen und auch denken, es waere normal.
Ingo Kerp 09.09.20 12:52
Unfallursache: überhoehte Geschwindigkeit. Speziell bei den Motorrädern / Mopeds, muß man sich wundern, das man von so einem leichten Gerät auf dünnen Reifen mit über 100 km/h noch überholt wird. Einen Helm dabei zu tragen scheint aber nicht cool zu sein.
Francis Light 08.09.20 20:22
An einem Wochenende mehr Tote im Strassenverkehr als alle Todesopfer durch Corona in T zusammen?!!!
Mike Dingo 08.09.20 19:37
Wie kann das denn sein ?
59 Tote in 5 Tagen und dies trotz Völkerwanderung ? Erstaunlich.