Wilder Elefant tötet Camper

Wilder Elefant tötet Camper

NAKHON RATCHASIMA: Ein wilder Elefant drang in der Nacht zum Freitag auf einen Campingplatz ein und tötete einen 80 Jahre alten Mann, der in einem Zelt schlief.

Camper auf der Anlage Pha Kluai Mai im Nationalpark Khao Yai wurden von dem Dickhäuter gegen 2 Uhr morgens aus dem Schlaf geweckt. Der Elefant packte den im Zelt schlafenden Camper mit seinem Rüssel und schleuderte ihn gegen einen Baum. Der Mann war auf der Stelle tot. Die anderen Camper liefen in Panik davon. Beamte des Nationalparks berichteten später, im Auto des 80-Jährigen hätten Pomelos gelegen. Möglicherweise sei der Elefant durch das Obst angelockt worden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Thomas Sylten 16.01.21 14:07
Ein weiteres bitteres Beispiel dafür, dass wir Menschen nicht immer weiter in die Wildnis vordringen und unseren Mitgeschöpfen zu dicht auf die Pelle rücken sollten: Wir sind den wilden Elefanten ja inzwischen so nah, dass sie quasi zwischen uns hindurch schleichen müssten.

Fazit: Vielleicht sollte man in einem Nationalpark nicht so frei campen dürfen, sondern das Territorium wenigstens Nachts seinen Besitzern überlassen. Auch zur eigenen Sicherheit.