Verkaufsverbot für Zigaretten in Gefängnissen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Mit der Veröffentlichung der Verordnung am Mittwoch in der „Royal Gazette“ kann das Verkaufsverbot für Zigaretten in Gefängnissen in Kraft treten.

Das Gesundheitsministerium beruft sich bei seiner Entscheidung auf die Artikel 5 und 29 des Tobacco Control Act, mit dem das Rauchen in öffentlichen Gebäuden verboten ist. Das Verbot wird in 60 Tagen in Kraft treten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
uli von Berlin 18.03.19 10:27
Rauchen
Bei allem was Recht ist, aber …. Was ist denn bitte am Rauchen schön, interessant oder gesund? Manche dieser „Menschen“ (ich sage es wirklich so krass) STINKEN doch aus dem Hals, …. und wenn die (manchmal) die Zähne zeigen, dann vergeht mir der Appetit. Ich selber habe mal Tabakspfeife geraucht, angefangen vor ziemlich exakt 50 Jahren, um beim Zelten am Balaton die Mücken auf Abstand zu halten. So ein Quatsch. Meine Eltern haben beide geraucht, Vati bis 50 Stück pro Tag. Als ich für einen Hausbau mehrere zehntausend DM fürs Grundstück ausgab, war meine Mutti fast empört. Als ich ihr vorrechnete, das dass weniger ist, als meine Eltern in die Luft verblasen haben, hat sie eine lange Zeit nicht mit mir gesprochen. Viele Nachteile, …. wer mir einen Vorteil nennt, dem spendiere ich ein Bier. uli von Berlin
Klaus Maier 16.03.19 16:00
Herr Harms
freiwillig im knast, der war gut, denke mal das niemand freiwillig in den knast geht, obwohl es gab da mal einen film... im kittchen ist kein zimmer frei.... wird aber die ausnahme gewesen sein
Oliver Harms 16.03.19 10:23
es muss sehr sehr schwer zubegreifen sein
JVA= nicht mehr rauchen!!schutz der nichtraucher!!nichtraucher=bedienstete,besucher und inhaftierte nichtraucher!! vorteile:gefangene werden zu nichtrauchern und leben in dieser richtung gesünder rauchwaren sind wie zur nachkriegszeit(schwarzmarkt)in europa geldersatz in den JVAs und so mit fällt ein illegaler tauschhandel für dienstleistungen aller art weg. im übrigen,kann man kriegsgefangene nun wirklich nicht aber rein überhaupt nicht!!!! mit verurteilten straftätern vergleichen!!!!!!das ist schon eine bösartige beleidigung für jeden soldaten!! im übrigen,ist es keine doppelte bestrafung für raucher herr Kerp!! jeder der in einer JVA einsitzt,ist dort freiwillig!!! da er/sie ihre nicht da zu gezwungen wurden die taten zu begehen für die er/sie verurteilt wurden.
Siam Fan 16.03.19 05:22
Freigang mit elektronischen Fussfesseln?!
Spaß beiseite, ... Ich bin auch kein Fachmann für Menschenrechte, aber gefühlsmäßig sage ich, das sollte man mal von einem entsprechenden Fachmann prüfen lassen.
Thomas Thoenes 16.03.19 04:52
Spitzfindige Advokaten würden jetzt
fragen, was hat das Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden mit einem Verkaufsverbot zu tun? Verkauf und Besitz ist ja wohl selbst in öffentlichen Gebäuden nicht verboten. Da muss doch sicher auch erstmal ein Gesetz her. Aber wie auch immer wird sich das wohl genau so durchsetzen wie das Verbot von Personen auf der Ladefläche, rote Ampeln, Garküchenverbot auf Fußgängerwegen und und und.