Taxifahrer schlägt auf Grab-Fahrer ein

Foto: Daily News/Thaivisa
Foto: Daily News/Thaivisa

BANGKOK: Auf der Chakraphon Road hat ein Motorradtaxifahrer im Streit mit einem Grab-Fahrer diesen erheblich verletzt.

Das Foto von der blutenden Schulter des Grab-Fahrers verursachte in den sozialen Medien heftige Kommentare. Oberstleutnant Phuwadon Unphote von der Polizei von Chanasongkhram am Ende der Khao San Road bestätigte „Daily News Online“ den jüngsten Fall im Revierkampf zwischen den regulären Taxifahrern und denen von Grab. Er gab zu, dass das Gesetz in Bezug auf die Fahrdienste von Grab und Uber unklar sei. Der Beamte forderte die Parteien auf, die Polizei bei Schwierigkeiten anzurufen. Der verletzte Grab-Fahrer sagte, er werde weiter für den Fahrdienstvermittler arbeiten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Toto Toto 23.03.19 10:52
Kein Wunder, dass jemand Grab nimmt.
Meine Erfahrung letzte Woche Sonntag, gleich um die Ecke von der Stelle wo es passiert ist. Ich versuche auf der Soi Rambutthri ein Taxi nach Ongkharak zu kriegen und will den Preis erfragen. 3 Taxifahrer wollen mich nicht verstehen (trotz zeigen des Zieles auf G-Maps in Thai). Grab genommen, einwandfrei funktioniert. Keine Preisabzocke, neues Auto, freundlicher Fahrer, alles gut. Braucht man sich also nicht wundern, warum viele kein Taxi mehr in BKK nehmen wollen
Roman Müller 22.03.19 23:13
Mit einem "Taxi" soviel zu verdienen
dass jemand davon wirklich leben kann ist sicherlich schwierig. Zu viele Taxis und zu wenig Kunden, da kann ich mir schon vorstellen dass die Nerven bei vielen Taxifahrern blank liegen. Dies rechtfertigt jedoch keine Handgreiflichkeiten. Es läge auch an der Regierung endlich Klarheit zu schaffen ob nun Uber und Grab legal sind oder nicht. So lange wird es immer wieder zu solchen Zwischenfällen kommen.
Ingo Kerp 22.03.19 13:41
Ob der Motorradtaxifahrer auch so fährt, wie er sich in diesem Fall verhalten hat? Besser man meidet eine Fahrt mit ihm, will scheinen.
Thomas Thoenes 22.03.19 10:22
Super clever. Leib, Leben, Gesundheit
hohe Geld- und lange Haftstrafen für die Mehr- oder Mindereinnahme von 50-100-200 Baht zu riskieren. Wer sich so verhält, fährt auch entsprechend und ist schon mal gar nicht für diesen Beruf geeignet. Also mindeste Konsequenz sollte sofortiger Entzug der Liezens und Beschlagnahme des Fahrzeugs sein. Strafrechtliches Verfahren angeschlossen.