Polizei verhaftet Geldfälscher

Foto: The Nation
Foto: The Nation

SISAKET: In seinem Haus im Bezirk Nong Phai hat die Polizei einen mutmaßlichen Geldfälscher verhaftet.

Der 37-Jährige soll 100-B.-Noten gefälscht haben. In seinem Haus beschlagnahmte die Polizei einen Fotokopierer mit drei originalen 100-B.-Scheinen, einen Papierschneider, 45 gefälschte 100-Baht-Noten und mehrere Rollen Kopierpapier. Der Thai soll jeden Tag mit dem Drucker bis zu 100 kopierte Scheine hergestellt und damit an Telefonaufladegeräten in den Provinzen Sisaket, Surin und Yasothon Handy-Guthaben erstanden haben, um sie später in Bargeld umzutauschen. Der Mann war erst am 25. Dezember letzten Jahres aus dem Gefängnis entlassen worden und hatte am 24. Januar mit der Herstellung der gefälschten Scheine begonnen. Auf Herstellung und Verwendung von Falschgeld steht eine Strafe von zehn Jahren bis lebenslänglich Haft und ein Bußgeld von 20.000 bis 40.000 B.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Rene Amiguet 11.03.21 21:05
Aber aber
Das dieser Fälscher nicht viel denkt oder besser denken kann, beweist schon einzig und allein die Tatsache, dass er sich mit einhundert Baht Scheinen abgibt.
Oliver Harms 14.02.21 01:32
Die Telefonaufladegeräte sind interessant.
Moderne Geldeinzahlgeräte,sind dazu in der Lage gefälschte Banknoten zu erkennen,um solche Taten zu verhindern.Nun hat er ja bis zur nächsten Haftentlassung viel Zeit sich wieder etwas neues auszudenken.

Rene Amiguet 06.02.21 18:37
Unheilbar
Aber immerhin im Knast bekommt er wenigstens täglich seine Mahlzeiten.
Markus Boos 06.02.21 16:52
Ling
Nix verstanden?
Ling Uaan 06.02.21 14:22
Khun Kerp
wieso "leider"? Was soll das denn?