Nachrichten aus der Sportwelt am Montag

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

ATP: Rubljow behält Preisgeld und Punkte nach Disqualifikation

DUBAI: Nach seiner Disqualifikation im Halbfinale des ATP-Turniers von Dubai darf der russische Tennisprofi Andrej Rubljow sein Preisgeld und seine Weltranglistenpunkte behalten. Dank dieser Entscheidung der Herren-Profiorganisation ATP bleibt der 26-Jährige damit die Nummer fünf der Weltrangliste. Allerdings bekommt er von seinem Preisgeld in Höhe 157.755 US-Dollar eine Strafe von 36.400 US-Dollar abgezogen. Rubljow hatte am vergangenen Freitag einem Linienrichter direkt ins Gesicht geschrien, nachdem sein Gegner Alexander Bublik aus Kasachstan im entscheidenden dritten Satz den Punkt zur 6:5-Führung gemacht hatte.


Eagles-Center Jason Kelce beendet nach 13 Jahren NFL-Karriere

PHILADELPHIA: Jason Kelce, der ältere Bruder von Super-Bowl-Champion Travis Kelce, hat seine Karriere in der NFL nach 13 Jahren beendet. «Ich bin sehr stolz darauf, zu wissen, wo ich einst war und welches Erbe ich hinterlassen habe», sagte der 36 Jahre alte Center der Philadelphia Eagles am Montag unter Tränen auf einer Pressekonferenz. Jason Kelce spielte in der nordamerikanischen Football-Liga NFL seit 2011 und nur für die Eagles. Kelce war beim einzigen Gewinn des Super Bowls der Franchise 2018 einer der entscheidenden Spieler.


Bobic begeistert vom VfB - Gegen Hoeneß-Wechsel zu Bayern

STUTTGART: Der Höhenflug des VfB Stuttgart in dieser Saison überrascht auch dessen ehemaligen Torjäger und einstigen Sport-Vorstand Fredi Bobic. «Die Art und Weise, wie sie sich in einen Rausch reingespielt haben, hat keiner kommen sehen», sagte der 52-Jährige am Montag bei «ran.de». Die Champions League sei für den Tabellen-Dritten, der im Vorjahr erst in der Relegation den Abstieg aus der Bundesliga vermied, wirklich machbar. Der ehemalige Angreifer sprach sich gegen einen viel diskutierten Wechsel von Trainer Sebastian Hoeneß zum FC Bayern München aus. «Das wäre sicher verlockend, aber ich habe da eine klare Meinung und denke, dass es einfach zu früh wäre für ihn», sagte Bobic.


Ronaldo verliert nach Sperre mit Al-Nassr

AL-AIN: Cristiano Ronaldo hat bei der Rückkehr nach seiner Sperre eine Niederlage hinnehmen müssen. Der portugiesische Fußball-Star verlor mit seinem Team Al-Nassr das Viertelfinal-Hinspiel der asiatischen Champions League am Montag 0:1 bei Al-Ain in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Tor erzielte der Marokkaner Soufiane Rahimi kurz vor dem Ende der ersten Hälfte. Das Rückspiel in Saudi-Arabien findet in einer Woche in Riad statt. Ronaldo war nach einer als obszön empfundenen Geste für ein Ligaspiel gesperrt worden.


Arsenal nach Kantersieg weiter an Liverpool und City dran

SHEFFIELD: Nach einem Kantersieg bleibt der FC Arsenal in der Premier League Tabellenführer FC Liverpool und Titelverteidiger Manchester City auf den Fersen. Beim 6:0 des Tabellen-Dritten bei Schlusslicht Sheffield United zählte auch Fußball-Nationalspieler Kai Havertz am Montag zu den Torschützen. Arsenal liegt zwei Punkte hinter Liverpool und einen hinter Manchester City.


Sky: Erste Gespräche zwischen FC Bayern und Alonso geführt

MÜNCHEN: Der FC Bayern München soll einem Bericht des TV-Senders Sky zufolge erste Gespräche mit Bayer Leverkusens Trainer Xabi Alonso über einen möglichen Wechsel im Sommer geführt haben. Der deutsche Fußball-Rekordmeister sucht einen Nachfolger für Thomas Tuchel, dessen Abschied zum Saisonende feststeht. Der 42-jährige Alonso kennt den Club aus seiner Zeit als Spieler, soll sich dem Bericht vom Montag zufolge bisher aber noch nicht entschieden haben, ob er Leverkusen verlässt. Für diesen Fall bevorzuge Alonso aber den FC Bayern anstelle des ebenfalls als Interessent geltenden FC Liverpool. Dort scheidet Jürgen Klopp am Saisonende aus dem Traineramt aus.


Paris-Nizza: Außenseiter de Kleijn siegt, Rutsch verliert Bergtrikot

MONTARGIS: Zweite Etappe, zweiter Sprint. Paris-Nizza ist nach wie vor eine Sache für die schnellen Männer. Der Deutsche Jonas Rutsch muss ein begehrtes Trikot wieder abgeben.

Außenseiter Arvid de Kleijn hat den zweiten Massensprint der Rad-Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen. Der Niederländer vom zweitklassigen Tudor-Team setzte sich am Montag nach 177,6 Kilometern in Montargis vor dem Neuseeländer Laurence Pithie und seinem Landsmann Dylan Groenewegen durch. In der Gesamtwertung übernahm Pithie das Gelbe Trikot des Führenden.

Der Hesse Jonas Rutsch musste sein zum Auftakt erobertes Bergtrikot wieder hergeben. Zwar sicherte sich der 26-Jährige die erste Bergwertung, fuhr bei der zweiten und letzten aber nur auf Rang drei. Der Franzose Mathieu Burgaudeau liegt mit 15 Punkten in der Wertung zwei Zähler vor Rutsch.

Am Dienstag wird es mehr als einen Sieger geben. Rund um Auxerre steht ein 26,9 Kilometer langes Mannschaftszeitfahren an. Am Ende könnte einer der drei Top-Favoriten Primoz Roglic, Remco Evenepoel oder Joao Almeida die Führung in der Gesamtwertung übernehmen. Das Rennen, das Roglic 2022 gewann, endet am Sonntag in Nizza.


Junioren-Weltmeisterin Kink ersetzt im Weltcup erkrankte Preuß

SOLDIER HOLLOW: Die zweimalige Junioren-Weltmeisterin Julia Kink steht vor ihrem Debüt im Biathlon-Weltcup. Die 20-Jährige gehört zum Aufgebot für den Weltcup in dieser Woche im US-amerikanischen Soldier Hollow. Kink ersetzt die nach wie vor erkrankte Franziska Preuß. Bei den Männern stößt Danilo Riethmüller wieder zum Team, nachdem der 24-Jährige bereits in Antholz dabei war. Kink hatte in der vergangenen Woche bei der Junioren-WM in Estland Gold im Massenstart und mit der Frauen-Staffel gewonnen.


Guter Auftakt von Kämna bei Tirreno-Adriatico

LIDO DI CAMAIORE: Lennard Kämna hat zum Auftakt der traditionellen Rad-Fernfahrt Tirreno-Adriatico trotz guter Leistung nicht an sein starkes Ergebnis aus dem Vorjahr anknüpfen können. Der Bremer vom Team Bora-hansgrohe fuhr beim zehn Kilometer langen Einzelzeitfahren in Lido di Camaiore am Montag auf Platz 14. Dabei war der 27-Jährige 26 Sekunden langsamer als Sieger Juan Ayuso aus Spanien, der Top-Favorit Filippo Ganna überraschend um eine Sekunde distanzierte. Vor einem Jahr war Kämna in einem ähnlichen langen Kampf gegen die Uhr an gleicher Stelle Zweiter hinter Sieger Ganna geworden und am Ende der Rundfahrt Vierter.


Hoffenheimer Profi Geiger fällt wieder aus

ZUZENHAUSEN: Die TSG 1899 Hoffenheim muss erneut auf Mittelfeldspieler Dennis Geiger verzichten. Der 25-Jährige hat sich beim 2:1-Sieg gegen Werder Bremen eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen und fällt mehrere Wochen aus, wie der Fußball-Bundesligist am Montag mitteilte. Geiger hatte erst am vorvergangenen Bundesliga-Spieltag beim 3:2-Erfolg der Kraichgauer bei Borussia Dortmund sein Comeback nach über neunmonatiger Verletzungspause gegeben.


Bundesliga-Fußballerinnen am Weltfrauentag kostenfrei im TV

BERLIN: Rund um den Weltfrauentag am 8. März werden alle sechs Partien des 15. Spieltags der Bundesliga-Fußballerinnen kostenfrei übertragen. Wie die Liga am Montag mitteilte, zeigen der Streamingdienst DAZN, der Hessische Rundfunk, MagentaSport, Sport1 und sportschau.de die Ligaspiele unter dem Motto «Ein Spieltag für alle». Unter anderem empfängt der Tabellendritte Eintracht Frankfurt zum Topspiel Spitzenreiter FC Bayern am Samstag.


Nach Derby-Schlägerei: Köln unterstützt Polizei bei Aufklärung

KÖLN: Fußball-Bundesligist 1. FC Köln will sich aktiv in die Aufarbeitung der Krawalle nach dem Derby gegen Tabellenführer Bayer Leverkusen am Sonntag (0:2) einbringen. Das kündigte Geschäftsführer Philipp Türoff in einer Vereinsmitteilung. Der Fußball-Bundesligist verurteilte die gewalttätigen Auseinandersetzungen. Nach Angaben der Polizei vom Sonntagabend wurden bei den Zwischenfällen zwei Beamte verletzt und ein Ordner bewusstlos geschlagen. Gegen zehn Menschen wird wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt, zwei von ihnen befanden sich in Polizeigewahrsam. Es seien Pyrotechnik, Fahrräder, Äste und Steine auf die Einsatzkräfte geworfen worden. Gegen Ende des Spiels waren im Stadion nach Angaben der Polizei mehrere Anhänger beider Lager aufeinander losgegangen.


Bayern gegen Lazio mit Sané - Training trotz Leistenproblemen

MÜNCHEN: Der FC Bayern kann bei der Aufholjagd in der Champions League wieder auf Stürmer Leroy Sané hoffen. Der Fußball-Nationalspieler ist trotz seiner Leistenprobleme im Training und soll im Achtelfinal-Rückspiel gegen Lazio Rom am Dienstag einsatzfähig sein. Wie Trainer Thomas Tuchel ankündigte, habe Sané seine Blessur zwar nicht überwunden, werde dieser aber trotzen. «Schmerzfrei hat er schon lange nicht mehr gespielt. Er kann, so wie es ausschaut, komplett trainieren und hat einen Schmerzpegel, der für ihn zu tolerieren ist», sagte Tuchel. Die Münchner müssen zum Weiterkommen in der Königsklasse ein 0:1 aus dem Hinspiel wettmachen.


Daum warnt Bayer im Titelrennen: «Überhaupt nichts erreicht»

LEVERKUSEN: Der langjährige Bundesliga-Trainer Christoph Daum hat Bayer Leverkusen im Titelrennen der Fußball-Bundesliga vor Überheblichkeit gewarnt. «Die haben überhaupt nichts erreicht. Es ist überhaupt nicht so, dass sie schon Meister sind oder sie den Pokal gewonnen haben, weil sie im Halbfinale sind. Wir haben schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen, dass es zu unerwarteten Drehungen kam», sagte Daum in der Sendung «Sky90» am Sonntag. Daum hatte selbst in seiner Trainerkarriere mit Bayer vor 24 Jahren einen scheinbar sicheren Titel verspielt, als der Werksclub am letzten Spieltag überraschend in Unterhaching verlor und am Ende die Münchner jubelten.


Rummenigge zur Trainersuche: Heynckes und Guardiola als Maßstab

MÜNCHEN: Karl-Heinz Rummenigge sieht die Erfolgstrainer Jupp Heynckes und Pep Guardiola als Maßstab für die anstehende Suche nach einem Coach beim FC Bayern. Die beiden hatten den einstigen Vorstandschef des deutschen Fußball-Rekordmeisters mit ihrer Leidenschaft und Aufopferung beeindruckt, wie Rummenigge in dem Podcast «TOMorrow Business & Style» sagte, der am Montag veröffentlicht wurde. «Wir müssen wieder diesen Trainer finden, der mit dieser Hingabe den Club betreut, wie das Jupp und Pep gemacht haben. Das ist die Benchmark, das wird schwierig.» Der aktuelle Bayern-Trainer Thomas Tuchel wird den Verein spätestens im Sommer schon wieder verlassen. Der frühere Vereinsboss räumte ein, dass die Chemie zwischen dem Team und Coach Tuchel nicht ideal sei. Er sprach dabei von einem «Fit zwischen Trainer und Mannschaft, der - das muss man auch selbstkritisch sagen - im Moment nicht so ist, wie wir uns das gewünscht haben. Dementsprechend wird es Veränderungen geben.»


DOSB-Sportchef Tabor: Negativtrend bei Paris-Spielen aufhalten

FRANKFURT/MAIN: DOSB-Sportchef Olaf Tabor blickt mit Zuversicht den Olympischen Spielen in Paris entgegen. «Ich gehe davon aus, dass es uns möglicherweise gelingen wird, den Negativtrend aufzuhalten», sagte der Vorstand Leistungssport des Deutschen Olympischen Sportbundes der dpa. «Dann ist es ein mittelfristiger Weg, wieder auf die Erfolgsspur zurückzukommen.» Bei sechs der sieben Olympischen Sommerspiele seit der Wiedervereinigung waren die deutschen Medaillenzahlen rückläufig. Allein in London 2012 gab es mit 44 Medaillen einen Aufschwung. In Tokio 2021 holte Deutschland 37 Medaillen. Bisher haben bei den Qualifikationen für die Paris-Spiele vom 26. Juli bis 11. August nach Angaben im Team-Deutschland-Newsletters vom Sonntag bisher 219 Athleten und Athletinnen Quotenplätze erkämpft.


VfL Osnabrück holt Sport-Geschäftsführer aus der Schweiz

OSNABRÜCK: Fußball-Zweitligist VfL Osnabrück hat einen Tag nach dem überraschenden Sieg beim Hamburger SV einen neuen Sportchef verpflichtet. Der Schweizer Philipp Kaufmann kommt vom FC Basel zum Tabellenletzten und unterschrieb dort einen ligaunabhängigen Vertrag als Geschäftsführer Sport. Das teilte der VfL am Montag mit.


Orlando mit Wagner-Brüdern auf Kurs NBA-Playoff

ORLANDO: Die Orlando Magic mit dem deutschen Basketball-Weltmeistern Franz und Moritz Wagner könnten sich weiter Hoffnung auf eine direkte Playoff-Qualifikation machen. Das Team aus der nordamerikanischen Profiliga NBA besiegte am Sonntag (Ortszeit) die Detroit Pistons deutlich mit 113:91 und kletterte im Osten auf Playoff-Rang sechs. Franz Wagner kam auf 13 Punkte, Bruder Moritz auf sechs. Daniel Theis und die Los Angeles Clippers haben Tabellenplatz vier im West mit einem knappen Auswärtssieg gefestigt. Bei den Minnesota Timberwolves gewannen die Kalifornier mit 89:88. Weltmeister Theis kam auf vier Punkte und starke 13 Rebounds. Auch die New York Knicks mit Isaiah Hartenstein können für die Playoffs planen. Gegen die Cleveland Cavaliers siegte das Team 107:98, Hartenstein kam auf acht Zähler, sieben Rebounds und acht Vorlagen. Einen erneuten Rückschlag um die direkte Playoff-Qualifikation gab es für die Dallas Mavericks und Maxi Kleber. Das 116:120 gegen die Philadelphia 76ers war für die Texaner die zweite Niederlage in Serie. Kleber kam auf zwei Zähler. Die Boston Celtics haben Ex-Meister Golden State Warriors deklassiert. Das punktbeste NBA-Team bezwang die Mannschaft von Superstar Stephen Curry mit 140:88 (82:38) und holte sich den elften Erfolg in Serie.


Absage an DFB: Nürnbergs Jungstar Uzun spielt für Türkei

NÜRNBERG: Fußball-Teenager Can Uzun vom 1. FC Nürnberg hat sich gegen eine Zukunft in der deutschen Nationalmannschaft und für die Türkei entschieden. Der 18-Jährige, der als großes Talent gilt und in der 2. Bundesliga für Aufsehen sorgt, teilte seine Entscheidung am Montag den beiden Verbänden mit. Der in Regensburg geborene und aufgewachsene Offensivakteur war bereits in den Nachwuchsmannschaften für die Türkei im Einsatz. Zuletzt bemühte sich der Deutsche Fußball-Bund zwar um Uzun, eine Delegation um DFB-Geschäftsführer Andreas Rettig besuchte den Nachwuchskicker und dessen Familie.


Werder-Profi Groß beendet Karriere nach dieser Saison

BREMEN: Fußball-Profi Christian Groß von Werder Bremen wird seine Karriere nach dieser Saison beenden. Das gab der 35-Jährige am Montag bekannt. Groß soll aber auch über den Sommer hinaus weiter für Werder arbeiten. «Es ist ja kein Geheimnis, dass Grosso bei uns einen Anschlussvertrag hat. Wann und in welcher Form er bei uns weitermachen wird, werden wir in Ruhe besprechen», sagte der Profifußball-Leiter Clemens Fritz.


Handballbund verlängert mit Bundestrainern Gislason und Gaugisch

BERLIN: Der Deutsche Handballbund hat seine Verträge mit Herren-Bundestrainer Alfred Gislason sowie Frauen-Chefcoach Markus Gaugisch vorzeitig und unter Auflagen verlängert. Der neue Vertrag des Isländers Gislason, der im Sommer ausgelaufen wäre, ist bis Ende Februar 2027 datiert. Voraussetzung für die Laufzeit ist eine erfolgreiche Qualifikation für die Olympischen Spiele. Sonst endet der Vertrag in 2024. Gaugischs Arbeitspapier läuft bis Ende Juni 2026. Die weitere Zusammenarbeit hatte das DHB-Präsidium am Wochenende einstimmig beschlossen, wie der Verband am Montag mitteilte.


Zwanziger will keine Einstellung des Sommermärchen-Prozesses

FRANKFURT/MAIN: Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger wird im Gegensatz zum ebenfalls angeklagten Wolfgang Niersbach im Sommermärchen-Prozess nicht die Einstellung des Verfahrens beantragen. «Ich habe den Eindruck, dass die Vertreter der Anklage sehr wohl wissen, dass sie auf sehr dünnem Eis sind und dass es einen Freispruch geben kann und geben wird für alle drei Angeklagten», sagte der 78-Jährige nach dem ersten Verhandlungstag vor dem Landgericht Frankfurt. Der Anwalt Niersbachs, Sven Diener, hatte zuvor am Montag die Einstellung beantragt.


Vor 29 Jahren gestohlen: Ferrari von Ex-Rennfahrer Berger gefunden

LONDON: Britische Ermittler haben einen Sportwagen sichergestellt, der dem österreichischen Formel-1-Rennfahrer Gerhard Berger vor fast 29 Jahren gestohlen worden war. Der Ferrari war im April 1995 in Italien geklaut worden, wo damals der Große Preis von San Marino in Imola stattfand. Nun wurde das Auto im Wert von rund 350.000 Pfund (umgerechnet gut 400.000 Euro) sichergestellt, wie die Metropolitan Police in London am Montag mitteilte.

Die Briten wurden demnach im Januar von Ferrari eingeschaltet, nachdem das Unternehmen einen Autoverkauf eines britischen Maklers an einen US-amerikanischen Käufer überprüft hatte. Dabei habe sich herausgestellt, dass der Wagen gestohlen sei.

Ermittler einer Einheit, die auf organisierte Kriminalität mit Fahrzeugen spezialisiert sei, hätten daraufhin umfangreiche Untersuchungen eingeleitet. Der Wagen sei demnach kurz nach dem Diebstahl nach Japan verschifft worden, bis er Ende 2023 nach Großbritannien gebracht worden sei, hieß es in der Polizeimitteilung. Das Fahrzeug sei dann beschlagnahmt worden, um einen Export zu verhindern.

Festgenommen wurde zunächst niemand, die Ermittlungen dauern an. In Italien war damals neben dem roten Ferrari F512M auch ein zweiter Sportwagen gestohlen worden. Das zweite Fahrzeug sei weiterhin verschwunden, schrieben die Ermittler in London.


Drei Vorlagen von NHL-Star Draisaitl bei Edmontons 6:1-Sieg

EDMONTON: Eishockey-Star Leon Draisaitl hat die Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL zum vierten Sieg in Serie geführt. Der deutsche Top-Profi legte beim 6:1 am Sonntag (Ortszeit) gegen die Pittsburgh Penguins drei Vorlagen beim klaren Heimsieg auf. Für den 28-Jährigen waren es in dieser Saison die Assists 46 bis 48. Die Oilers haben als Tabellenzweiter in der Pacific Divison beste Chancen auf die Playoffs. Davon sind die Buffalo Sabres mit JJ Peterka weit entfernt. Trotz des 20. Saisontores des deutschen Nationalstürmers unterlagen die Sabres den Winnipeg Jets mit 2:5. Der fünfte Treffer von Nico Sturm war für die San Jose Sharks zu wenig. Die Mannschaft aus Kalifornien verlor bei der Minnesota Wild trotz einer 2:0-Führung mit 3:4 und bleibt mit 15 Siegen aus 60 Saisonspielen das zweitschlechteste NHL-Team.


14. Bundesliga-Sieg in Serie für Bayerns Basketballer - Auch Alba siegt

MÜNCHEN: Die Basketballer des FC Bayern München bleiben in der Bundesliga eine Klasse für sich. Gegen Vizemeister Telekom Baskets Bonn siegte das Team von Trainer Pablo Laso am Sonntag mit 90:81 und steht nach dem 14. Sieg in Serie weiter auf Rang eins. Bonn fiel nach zuvor vier Erfolgen hintereinander auf Platz acht zurück. Nach zuletzt zwei Pflichtspielpleiten in Serie hat Alba Berlin den Weg zurück in die Erfolgsspur gefunden. Die Hauptstädter siegten gegen die EWE Baskets Oldenburg mit 85:67. Alba bleibt damit Tabellendritter.


BR Volleys holen gegen Herrsching den Pokal

MANNHEIM: Die Berlin Volleys sind im Finale des deutschen Volleyball-Pokals der Männer ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben sich zum siebten Mal in der Vereinsgeschichte die Trophäe gesichert. Im Endspiel gegen die Volleys Herrsching setzte sich der Hauptstadtclub vor 10.887 Zuschauern in Mannheim souverän mit 3:0 durch. Erstmals konnten die Berliner den Titel verteidigen.


DHB-Handballerinnen holen vorzeitig das EM-Ticket

DÜSSELDORF: Mit einem souveränen Auftritt haben Deutschlands Handballerinnen vorzeitig das Ticket für die Europameisterschaft gelöst. Das Team von Bundestrainer Markus Gaugisch kam am Sonntagabend in Düsseldorf gegen die Slowakei zu einem mühelosen 32:18-Sieg und kann damit für die Endrunde vom 28. November bis 15. Dezember in Österreich, Ungarn und der Schweiz planen.


Weitspringerin Assani fehlt nur ein Zentimeter zu WM-Bronze

GLASGOW: Weitspringerin Mikaelle Assani hat bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Glasgow die Bronzemedaille nur um einen Zentimeter verpasst. Die 21-Jährige musste sich im letzten Finalabschnitt der Leichtathletik-Titelkämpfe am Sonntagabend mit 6,77 Metern als Vierte einreihen. Der Titel ging an die amerikanische Favoritin Tara Davis-Woodhall mit 7,07 Metern vor ihrer Teamkollegin Monae' Nicols mit 6,85 Metern. Dritte wurde die Spanierin Fátima Diame, die einen Zentimeter weiter als Assani sprang.


Wind und Nebel prägen Skispringen in Lahti: Wellinger wird Siebter

LAHTI: Andreas Wellinger und seine deutschen Skisprung-Kollegen haben beim von schwierigen Windverhältnissen und Nebel geprägten Weltcup in Finnland nicht in den Kampf um die Podestplätze eingreifen können. Der in der Gesamtwertung drittplatzierte Wellinger belegte als bester Sportler aus dem Team von Bundestrainer Stefan Horngacher am Sonntag den siebten Platz. Wellinger sprang 126,5 und 126 Meter weit. Weltcup-Spitzenreiter Stefan Kraft aus Österreich wurde Achter, der zweitplatzierte Ryoyu Kobayashi aus Japan landete auf dem fünften Rang. Den Sieg holte sich der Österreicher Jan Hörl.


Slalom-Ass Straßer fährt in Aspen erneut auf Weltcup-Podest

ASPEN: Linus Straßer ist beim Slalom von Aspen Zweiter gewonnen und zum zweiten Mal binnen einer Woche auf ein Weltcup-Podest gerast. Der Skirennfahrer aus München musste sich am Sonntagabend nur Loic Meillard aus der Schweiz um 0,89 Sekunden geschlagen geben. Dritter wurde der Norweger Henrik Kristoffersen. Dank eines starken zweiten Durchgangs fuhr Straßer von Platz sechs noch fast ganz nach vorn. Nach seinen zwei Siegen in Kitzbühel und Schladming sowie Rang drei am vorigen Sonntag in Palisades Tahoe fuhr Straßer zum vierten Mal in diesem Winter auf das Podest. Das war ihm in seiner Karriere zuvor noch nie gelungen.


Nach Haaland-Fehlschuss: Manchester City siegt im Derby

MANCHESTER: Trotz eines kuriosen Fehlschusses von Erling Haaland hat Manchester City das Derby gegen Manchester United gewonnen und bleibt in der englischen Premier League erster Verfolger von Jürgen Klopps FC Liverpool. Das Team von Pep Guardiola siegte am Sonntag gegen die Red Devils mit 3:1 und reist mit einem Punkt Rückstand zum Topspiel am kommenden Sonntag nach Liverpool. Zweimal Englands Fußball-Nationalspieler Phil Foden und Torjäger Haaland trafen für die Cityzens. Der Norweger hatte kurz vor der Pause einen Aussetzer, als er aus zwei Metern freistehend über das leere Tor schoss und damit den Ausgleich vergab.


Bayern-Star Müller vor Achtelfinale gegen Lazio: «Pack ma's»

MÜNCHEN: Trotz der nicht zufriedenstellenden Ergebnisse des FC Bayern München in den vergangenen Wochen geht Thomas Müller zuversichtlich in das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Lazio Rom. Dort will der deutsche Fußball-Rekordmeister am Dienstag das 0:1 aus dem Hinspiel noch wettmachen. Das ist aus Sicht von Müller eine machbare Aufgabe, wie der 34 Jahre alte Bayern-Routinier in seinem am Sonntag veröffentlichten Newsletter schrieb. Der Weltmeister von 2014 versprach: «Am Dienstag geht's rund, mit Herz und Hirn. Pack ma's.»


Leverkusen baut Tabellenführung mit Derby-Sieg aus: 2:0 gegen Köln

KÖLN: Bayer Leverkusen hat die nächste Steilvorlage des FC Bayern München genutzt und mit einem Derby-Sieg die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga weiter ausgebaut. Nach dem wenig glanzvollen 2:0 beim abstiegsbedrohten 1. FC Köln hat der Werksclub nun zehn Punkte Vorsprung bei zehn noch ausstehenden Spielen. Die Münchner hatten am Freitag nur 2:2 in Freiburg gespielt. Zum Abschluss des 24. Spieltages gewann die TSG Hoffenheim 2:1 gegen Werder Bremen. Beide Tore für Hoffenheim erzielte Maximilian Beier.


Bei Debüt im Bora-Team: Roglic im Duell mit Evenepoel

LES MUREAUX: Der slowenische Radstar Primoz Roglic hat sich bei seinem Debüt im deutschen Bora-hansgrohe-Team ein erstes Kräftemessen mit Zeitfahr-Weltmeister Remco Evenepoel geliefert, den Sieg der ersten Etappe beim Traditionsrennen Paris-Nizza holte sich aber Olav Kooij. Der niederländische Sprinter setzte sich am Sonntag nach 157,7 Kilometer mit Start und Ziel in Les Mureaux vor dem dänischen Ex-Weltmeister Mads Pedersen und dem Neuseeländer Laurence Pithie durch.


Neuseeländer Kerr Hochsprung-Weltmeister

GLASGOW: Der Neuseeländer Hamish Kerr hat bei den Hallen-Weltmeisterschaften der Leichtathleten in Glasgow den Titel im Hochsprung gewonnen. Der 27-Jährige, Dritter der Hallen-WM 2022, meisterte am Sonntag fünf Höhen gleich im ersten Versuch. Seine Siegerhöhe von 2,36 Meter als Weltjahresbestleistung überquerte er im zweiten Versuch. Der EM-Zweite Tobias Potye aus München, der mit seiner Jahresbestleistung von 2,30 Metern in den Medaillenkampf hätte eingreifen können, hatte seine Teilnahme kurzfristig krankheitsbedingt absagen müssen.


Augsburger Panther sportlicher Absteiger aus der DEL

AUGSBURG: Die Augsburger Panther sind erneut sportlich aus der Deutschen Eishockey Liga abgestiegen. Am Sonntag unterlag das Team von Cheftrainer Christof Kreutzer gegen dessen ehemaligen Club und direkten Konkurrenten Düsseldorfer EG 1:3. Damit stehen die Schwaben nach dem vorletzten Hauptrundenspieltag vorzeitig als Tabellenletzter der DEL fest. Ob die Panther allerdings wirklich absteigen, entscheidet sich womöglich erst in mehreren Wochen, wenn der Playoffsieger der DEL2 feststeht. Bereits im vergangenen Jahr waren die Panther sportlich abgestiegen. Da es am Ende aber aus der zweiten Liga keinen Meister gab, der die wirtschaftliche Voraussetzung für einen DEL-Aufstieg erfüllte, blieb der AEV am Ende drin.


Keine Chance für Potsdam: Stuttgart holt Volleyball-Pokal

MANNHEIM: Der MTV Stuttgart hat den Dauer-Konkurrenten vom SC Potsdam deutlich geschlagen und zum zweiten Mal in drei Jahren den deutschen Volleyball-Pokal der Frauen geholt. Der Meister siegte am Sonntag in der SAP-Arena in Mannheim glatt 3:0 gegen die Brandenburgerinnen. Insgesamt ist es der fünfte Pokalsieg für den MTV.


Füchse Berlin festigen Tabellenführung in Handball-Bundesliga

BERLIN: Die Füchse Berlin haben vor dem Showdown im Titelkampf der Handball-Bundesliga beim Verfolger SC Magdeburg ihre Tabellenführung gefestigt. Eine Woche vor dem Duell mit dem Champions-League-Sieger bezwang der Hauptstadt-Club am Sonntag den HC Erlangen mit 39:32 und hat nun 41:5 Punkte auf dem Konto. Der Tabellenzweite aus Magdeburg hatte am Samstagabend mit einem 38:30-Sieg beim VfL Gummersbach vorgelegt und hat 38:6 Zähler.


Wechsel perfekt: Werder-Stürmer Borré nach Brasilien

BREMEN: Der von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt an Ligakonkurrent Werder Bremen ausgeliehene Stürmer Rafael Borré wechselt nach Brasilien zum Erstligisten Internacional Porto Alegre. Das teilten die Südamerikaner in den sozialen Netzwerken mit. Von den Bremern gab es am Sonntag zwar noch keine Bestätigung für den Transfer, Borré stand beim Auswärtsspiel in Hoffenheim an diesem Sonntag aber schon nicht mehr im Kader der Grün-Weißen.


Schweizer Ski-Ass Gut-Behrami dicht vor Sieg im Gesamtweltcup

KVITFJELL: Der Schweizer Skirennfahrerin Lara Gut-Behrami ist der Triumph im Gesamtweltcup kaum noch zu nehmen. Einen Tag nach ihrem Sieg von Kvitfjell kam die 32-Jährige im zweiten Super-G in Norwegen am Sonntag auf den zweiten Platz und festigte ihre Spitzenposition im Kampf um die große Kristallkugel. Nachdem Gut-Behrami am Samstag gejubelt hatte, gewann einen Tag später Federica Brignone. Die Italienerin fuhr bei dem durch viele Nebel-Unterbrechungen beeinträchtigten und nach 41 Fahrerinnen abgebrochenen Rennen 0,61 Sekunden Vorsprung auf die Schweizerin heraus. Dritte wurde Pyeongchang-Olympiasiegerin Ester Ledecka aus Tschechien. Kira Weidle aus Starnberg wurde Elfte.


Kein Podest zum Abschluss: Kombinierer Geiger auf Rang vier

LAHTI: Die deutschen Nordischen Kombinierer haben einen weiteren Podestplatz zum Abschluss des Weltcup-Wochenendes in Finnland verfehlt. Vinzenz Geiger belegte als bester Sportler aus dem Team von Trainer Eric Frenzel am Sonntag den vierten Platz. Auf Rang drei und den Esten Kristjan Ilves fehlten dem Olympiasieger rund zehn Sekunden. Den Sieg sicherte sich der Österreicher Johannes Lamparter vor seinem Landsmann Stefan Rettenegger. Ihr Teamkollege Mario Seidl war am Vormittag beim Skispringen gestürzt. Der 31-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden. Bei ihm wurde ein Bruch der rechten Kniescheibe diagnostiziert.


Erstmals im Einzel auf dem Podest: Langläuferin Rydzek wird Zweite

LAHTI: Coletta Rydzek hat zum Abschluss eines erfolgreichen Wochenendes der deutschen Skilangläuferinnen im Sprint den zweiten Platz belegt und damit ihren größten Erfolg im Weltcup gefeiert. Die 26-Jährige musste sich am Sonntag im finnischen Lahti nur der norwegischen Siegerin Kristine Stavaas Skistad geschlagen geben. Für die Schwester des Kombinierer-Olympiasiegers Johannes Rydzek war es der erste Einzel-Podestplatz ihrer Laufbahn. Dritte wurde die Schwedin Maja Dahlqvist.


Biathlon: Deutsche Mixed-Staffel in Oslo auf Rang fünf

OSLO: Die deutsche Mixed-Staffel ist zum Abschluss des Biathlon-Weltcups am Holmenkollen Fünfter geworden. Janina Hettich-Walz, Sophia Schneider, Benedikt Doll und Philipp Nawrath leisteten sich am Sonntag zehn Nachlader und hatten in Norwegens Hauptstadt Oslo 59,4 Sekunden Rückstand auf Sieger Frankreich. Im Dauerregen erkämpfte sich Schweden vor Norwegen den zweiten Platz. Zuvor hatten Selina Grotian und Justus Strelow in der Single-Mixed-Staffel nach zu vielen Schießfehlern Platz sechs belegt. Es gewann Norwegen knapp vor Schweden, Dritter wurde überraschend Finnland.


Francesco Friedrich erneut Weltmeister im Viererbob

WINTERBERG: Francesco Friedrich hat bei seiner zehnten Viererbob-Weltmeisterschaft zum sechsten Mal den Titel gewonnen. Eine Woche nach seinem Triumph im Zweierbob siegte der 33-Jährige vom BSC Sachsen Oberbärenburg am Sonntag in Winterberg mit 0,88 Sekunden Vorsprung vor dem Berchtesgadener Johannes Lochner. Adam Ammour vom BRC Thüringen komplettierte den deutschen Dreifach-Erfolg, nachdem am Samstag auch die deutschen Zweierbob-Pilotinnen um die Weltmeisterinnen Lisa Buckwitz und Vanessa Mark alle drei Podiumsplätze geholt hatten.


Auch HSV patzt in 2. Liga - Heimniederlage gegen Osnabrück

HAMBURG: Der Hamburger SV hat eine große Chance im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga kläglich vergeben. Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart verlor am Sonntag vor 57.000 Zuschauern im ausverkauften Volksparkstadion gegen Schlusslicht VfL Osnabrück trotz Überzahl überraschend mit 1:2 und konnte damit von den Patzern der Konkurrenz nicht profitieren. Die Hamburger wären bei einem Sieg auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt. Der SC Paderborn kam im Aufstiegsrennen nur zu einem 0:0 gegen den 1. FC Magdeburg. Der SV Wehen Wiesbaden gewann 3:0 bei der SV Elversberg und hat nun sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16.


WM-Boxkampf von Meinke gegen Serrano abgesagt

SAN JUAN: Der WM-Boxkampf der Berlinerin Nina Meinke gegen die Vierfach-Weltmeisterin Amanda Serrano ist wegen einer Augenverletzung Serranos kurzfristig abgesagt worden. Die 35-Jährige aus Puerto Rico teilte dies den Fans in der mit 18.500 Zuschauern ausverkauften Halle in San Juan unter Tränen und mit einer weißen Sonnenbrille im Gesicht mit. Dabei gab es lautstarke Buhrufe aus dem Publikum. Der Titelkampf im Federgewicht war für das Frauenboxen unüblich über zwölf Runden mal drei Minuten angesetzt, für Meinke wäre dies eine Premiere gewesen.


Messi und Suarez treffen doppelt für Inter Miami

FORT LAUDERDALE: Die Starspieler Lionel Messi und Luis Suarez haben Inter Miami zum höchsten Sieg der noch jungen Club-Geschichte in der Major League Soccer geführt. Beim 5:0 (3:0) im Florida-Duell mit Orlando City trafen Messi und Suarez jeweils doppelt. Für beide war es der erste Doppelpack in der MLS. Inter Miami, das im Vorjahr die Playoffs klar verpasste, steht mit sieben Punkten aus drei Spielen an der Spitze der Eastern Conference.


NHL: Draisaitl trifft für Oilers bei Sieg gegen Grubauer

SEATTLE: Stürmerstar Leon Draisaitl hat das deutsche Eishockey-Duell gegen Nationaltorwart Philipp Grubauer in der NHL knapp gewonnen. Beim 2:1 (0:0, 1:0, 1:1)-Sieg der Edmonton Oilers bei den Seattle Kraken erzielte Draisaitl gegen Grubauer in der 31. Minute mit seinem 30. Saisontor den Führungstreffer. Am 2:0 durch Brett Kulak in der 49. Minute war der gebürtige Kölner am Samstag (Ortszeit) ebenfalls beteiligt.

Felix Loch Zweiter beim Rodeln in Sigulda

Sigulda (dpa) - Felix Loch hat den Sigulda-Hattrick verpasst. Nach zwei Rodel-Siegen in Lettland am vergangenen Wochenende kam der dreimalige Olympiasieger im letzten Einzelrennen der Saison am Sonntag auf Platz zwei. Lokalmatador Kristers Aparjods holte sich den Heimsieg. Zum Abschluss gab es einen deutschen Sieg in der Team-Staffel.


LeBron James erzielt als erster NBA-Spieler 40.000 Punkte

LOS ANGELES: LeBron James hat als erster Spieler in der Geschichte der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA die Marke von 40.000 Punkten erreicht. Der Starspieler von den Los Angeles Lakers erzielte am Samstagabend (Ortszeit) gegen Titelverteidiger Denver Nuggets (114:124) die noch fehlenden neun Punkte bereits früh im Spiel: Zu Beginn des zweiten Viertels zog der 39 Jahre alte Superstar unnachahmlich zum Korb und legte den Ball mit links via Brett in den Korb. James beendete die denkwürdige Partie mit 26 Punkten und war damit bester Werfer der Lakers.


Zuschauerzahl bei Formel-1-Comeback von RTL enttäuschend

BERLIN: Die Formel 1 ist zurück bei RTL. Die Premiere verläuft aber zumindest mit Blick auf die Zuschauerzahlen nicht wie erhofft.

Das Comeback der Formel 1 bei RTL hat weniger Zuschauer vor den Fernseher gelockt als vor der einjährigen Pause. Die Reichweite am Samstagnachmittag lag bei lediglich 1,90 Millionen TV-Zuschauern im Durchschnitt. Für den Privatsender gab es immerhin einen Marktanteil von 14,8 Prozent, der über dem Jahresschnitt von RTL lag. Zuletzt hatte RTL 2022 vier Rennen der wichtigsten Motorsport-Serie gezeigt und dabei einen Schnitt von 2,53 Millionen Menschen erreicht.

Zum Vergleich: Die Biathlon-Übertragung am Samstagnachmittag im ZDF kam auf durchschnittlich 2,91 Millionen und einen Marktanteil von 29,9 Prozent. Die «Sportschau» der ARD mit der Zusammenfassung des 24. Spieltages der Fußball-Bundesliga verzeichnete 4,08 Millionen Zuschauer und 21,3 Prozent.

Alle 24 Rennen der Formel 1 gibt es nur beim Bezahl-Sender Sky, der beim Auftakt in Bahrain 0,43 Millionen Zuschauer hatte. RTL hat sich für diese Saison vom Pay-TV-Anbieter Sub-Lizenzen für insgesamt sieben Rennen gesichert. Die nächste RTL-Übertragung ist der Große Preis von Budapest am 21. Juli. 2020 hatte RTL letztmals alle Rennen gezeigt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.