Mindestens acht Tote im überschwemmten Süden

Foto: The Nation
Foto: The Nation

THAILAND: Bei den schwersten Überschwemmungen seit über einem Jahrzehnt sind in Südthailand mindestens acht Menschen ums Leben gekommen.

Nach Angaben des Innenministeriums sind vom Hochwasser 120.000 Haushalte in neun Provinzen betroffen. Am schlimmsten hat es die Bewohner in Nakhon Si Thammarat getroffen. Dort stehen weite Landstriche und bebaute Flächen unter Wasser. Zahlreiche Dörfer können wegen überfluteter Straßen nicht erreicht werden. Am Freitag evakuierte die Polizei im Bezirk Khanom fünf Touristen aus einem überschwemmten Resort: ein Deutscher, zwei Finnen und zwei Thais. Und die Meteorologen sagen für heute weiteren Starkregen voraus in Phetchaburi, Prachuab Khiri Khan, Chumporn, Surat Thani, Nakhon Si Thammarat, Phatthalung, Ranong, Phang-nga, Phuket und Krabi. Erst am Sonntag sollen die Niederschläge nachlassen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.