Marihuana wird bald für medizinischen Gebrauch freigegeben

Foto: epa/Rungroj Yongrit
Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Das Gesundheitsministerium will Marihuana für den medizinischen Gebrauch im nächsten Monat frei geben.

Cannabis-Extrakte und Öl sollen für die medizinische Verwendung zugelassen werden, genau wie Morphin. Mehrere Studien zeigen, dass Marihuana bei der Behandlung verschiedener Krankheiten helfen kann, darunter neurologische Störungen, Krebs im Endstadium sowie Alzheimer- und Parkinson-Erkrankungen. "Wir müssen rechtliche Blockaden beseitigen, damit Marihuana zum Nutzen der Patienten eingesetzt werden kann", sagte Gesundheitsminister Piyasakol Sakolsatayadorn. Laut Justizminister ACM Prajin Juntong hat Premierminister Prayut Chan-o-cha die zuständigen Behörden bereits angewiesen, die Legalisierung von Marihuana für medizinische Zwecke zu beschleunigen. Assistent-Professor Dr. Thira Woratanarat, Dozent für Medizin an der Chulalongkorn University, warnte hingegen vor den möglichen negativen Auswirkungen der Cannabisgesetzgebung. Er ist besorgt, dass Marihuana in die Hände von unbefugten Benutzern gelangen könnte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.