Informationen zum 10-Jahresvisum

Ein Leser nimmt Bezug auf den Artikel „Für Deutschsprachige ändert sich vorläufig nichts“ und wünscht sich Auskünfte zum Non-Immigrant-Visum OX:

In mehreren Artikeln, sowohl  im Magazin DER FARANG wie auch im Wochenblitz, wurde Herr Honorarkonsul Rudolf Hofer zitiert, dass es bereits seit ca. eineinhalb Jahren ein 10-Jahresvisum geben würde. Die Bedingungen dazu werden auch gleich genannt. Leider habe ich bis heute niemanden gefunden, der dies bestätigen konnte, noch benennen konnte, welche Formulare dazu der Immigration vorgelegt werden müss­ten. Gerne würde ich deshalb anregen, Herrn Honorarkonsul Rudolf Hofer nochmals zu interviewen und dann konkret darüber zu berichten, wie man nun zu solch einem Visum kommt. Bestimmt würde ein großer Teil Ihrer Leserschaft eine diesbezügliche Recherche sehr zu schätzen wissen. Denn bisher hat mich der Bericht lediglich verunsichert und so geht es nicht nur mir.

Max Rüegg

Antw. d. Red.: Sehr geehrter Herr Rüegg, vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an unserem Magazin DER FARANG. Wie Herr Honorarkonsul Hofer in seinem Vortrag korrekt informierte, haben Rentner aus mehreren Ländern (u. a. Deutschland, Österreich und der Schweiz) mit einem Mindestalter von 50 Jahren die Möglichkeit, ein Non-Immigrant-Visum OX für einen Aufenthalt von 5 Jahren zu beantragen. Eine Verlängerung um weitere 5 Jahre ist dann beim Immigration Office möglich. Der Antragsteller muss ein Mindestvermögen von 3 Millionen Baht auf einer thailändischen Bank hinterlegen oder ein Mindestvermögen von 1,8 Millionen Baht und zusätzlich ein Mindest­einkommen von 1,2 Millionen Baht pro Jahr nachweisen können. Alle Voraussetzungen und weitere Informationen für die Beantragung des Non-Immigrant-Visums OX können auf den Webseiten der Botschaften und Konsulate eingesehen werden, z. B. bei der  Königlich Thailändischen Botschaft in Berlin


Die im Magazin veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. DER FARANG behält sich darüber hinaus Sinn wahrende Kürzungen vor. Es werden nur Leserbriefe mit Namensnennung veröffentlicht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Josef Hupe 29.03.19 17:46
Jährliche Meldung
TiT. Ein 5-Jahres-Visum bei dem man sich jährlich melden muss. Was für ein Witz !
Heinz Jörg 27.03.19 00:39
Mindesteinkommen von 1,2 Mio/THB im Jahr ...,
wenn man das hat kann man überall gut leben. In Thailand lebt man damit nahezu königlich. Dazu noch ein Mindestvermögen von 1,8 Mille. Schwachsinn komm raus. Die Frage ist, muss die Forderung wirklich so hoch sein? 3 Mille auf der Bank, die da dumm rumliegen, keine Zinsen oder ähnliches bringen. Zu dem Begriff Mindestvermögen hätte ich die Frage, muss das Bargeld sein oder kann das auch eine Immobilie sein? Letzteres ist schließlich auch Vermögen.
Josef Hupe 23.03.19 18:05
Ständig ändernde Bedingungen
Als die Bestimmung bekannt wurde: 3 Millionen Bath oder 100k Bath/monatlich und Versicherung wollte ich mich bewerben. DIE IMMI HAT VON NICHTS GEWUSST! Jetzt scheint man wieder zu ändern! 100k/mon. scheinen nicht mehr genug
Jürgen Franke 18.03.19 16:00
Es ist nicht möglich, die Regeln des 10jahres
Visums deutlicher zu formulieren
Michael Meier 18.03.19 15:58
10J Visa = Totgeburt
So ein Schwachsinn . Wir bezahlen 1900 ฿ pro Jahr für staypermited . Macht in 10J 19000 ฿ . Erklär mir mal jemand wofür man 3Mill. hinlegen sollte . Davonabgesehen kann man life visa für 200000 haben ! Lohnt sich für uns alte Säcke auch nicht .