Corona-Variante XBB: Thailand meldet erste Fälle

Internationale Flugreisende im Suvarnabhumi International Airport in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak
Internationale Flugreisende im Suvarnabhumi International Airport in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: In Thailand sind die ersten beiden Fälle der neuen Covid-19-Subvariante XBB aufgetreten, bestätigte das Gesundheitsministerium am Montag mitgegenüber der Presse.

Zwei Frauen – eine Thailänderin und eine Ausländerin – wurden positiv auf den neuen und hochgradig übertragbaren Omikron-Stamm getestet, teilte das Medical Sciences Department (MSD) des Ministeriums mit.

MSD-Leiter Dr. Supakit Sirilak betonte, dass kein Grund zur Panik bestehe, da der XBB-Stamm, wie andere Omikron-Untervarianten, eine schwache Version des Virus sei.

Er fügte hinzu, dass in Singapur der XBB-Stamm jetzt der vorherrschende Covid-19-Stamm sei, es aber keinen Anstieg der Zahl der Fälle mit schweren Symptomen gegeben habe.

Bei dem ersten XBB-Fall in Thailand handelt es sich um eine 48-jährige Thailänderin, die Husten und eine verstopfte Nase bekam und am 27. September 2022 ins Krankenhaus kam. Sie wurde positiv auf Covid-19 getestet, entwickelte aber kein Fieber und erholte sich am 6. Oktober 2022 nach zwei Wochen häuslicher Isolation.

Bei dem zweiten Fall handelte es sich um eine 60-jährige Ausländerin, die Husten bekam und einen Tag vor ihrem Krankenhausaufenthalt am 28. September 2022 mit einem ATK-Kit positiv getestet wurde.

Sie war erst kürzlich aus Hongkong gekommen und erholte sich nach der Isolierung im Hotel vom 28. September bis zum 7. Oktober 2022. Während der Isolation hatte sie weder Husten noch Fieber.

Dr. Supakit erklärte, dass der XBB-Stamm ein rekombinanter Stamm von BJ.1 (BA.2.10.11) und BM.1.1.1 (BA.2.75.3.1.1.1) sei – beides Ableger der Omikron-BA.2-Variante.

Am Samstag gab Dr. Supakit bekannt, dass Thailand die Einreisenden auf XBB untersucht, nachdem drei Personen aus Thailand letzte Woche in Hongkong positiv getestet wurden.

Der XBB-Stamm wurde erstmals im August 2022 in Singapur und den Vereinigten Staaten entdeckt. Bislang wurden weltweit über 260 XBB-Fälle gemeldet.

Dr. Supakit führte fort, dass die Gesundheitsbehörden letzte Woche die DNA von 128 Covid-19-Proben untersuchten und feststellten, dass es sich bei 126 um Omikron-BA.4- oder BA.5-Untervarianten handelte, die meisten davon BA.5. Die restlichen zwei waren BA.2, während die Delta-, Alpha- und Beta-Varianten nicht nachgewiesen wurden.

Neben den XBB-Subvarianten wurden in Thailand auch die Stämme BA.2.75.2 (acht Fälle), BN.1 oder BA.2.75.5.1 (10 Fälle) und BF.7 (zwei Fälle) nachgewiesen.

Nach Aussage von Dr. Supakit werde Thailand die Daten zu den beiden XBB-Fällen in das globale Covid-19-Verfolgungsprojekt GISAID hochladen.

Die Daten zu den beiden BF.7-Fällen seien bereits im vergangenen Monat hochgeladen worden. Bei dem ersten Fall handelte es sich um ein 16-jähriges ausländisches Kind, das in Bangkok lebte, und bei dem zweiten um eine 62-jährige thailändische medizinische Mitarbeiterin in Bangkok. Keiner von beiden entwickelte schwere Symptome, fügte Dr. Supakit hinzu.

Von den 53 Menschen, die in der vergangenen Woche in Thailand an Covid-19 starben, hatten die meisten eine Grunderkrankung und/ oder waren nicht geimpft, informierte Dr. Jakkarat Pitthayawong-anan, Direktor für Epidemiologie bei der Seuchenschutzbehörde, die Presse.

Nur 4,9 Prozent der Krankenhausbetten waren mit Covid-19-Patienten belegt, während die Zahl der wegen Lungenproblemen behandelten Patienten bei 2.200 lag.

Der Direktor des Nationalen Gesundheitsinstituts, Dr. Archawin Rojanawiwat, riet Menschen, die während der bevorstehenden Grippesaison nach dem Monsun Symptome entwickeln, sich mit ATK-Kits zu testen, um festzustellen, ob eine Omikron-Infektion dafür verantwortlich ist.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.

Guenter Scharf 18.10.22 21:20
Influenza statt Covid-19
@Marcel Edouard Petter, 18.10.22, 18:10: Vielleicht wäre es eine richtige Influenza/Grippe gewesen.
Marcel Edouard Petter 18.10.22 18:10
Wenn ich
mich die letzten 20 Jahre bei jedem Husten und verstopfter Nase hätte untersuchen lassen, dann hätten die Ärzte festgestellt, dass ich mich um die 50 Mal mit Covid infiziert hatte.
Ach, vor 20 Jahren gab es Covid ja noch gar nicht...
Ingo Kerp 18.10.22 14:20
Wie von vielen Experten angenommen und von einigen Ländern bereits bekannt, wird Covid sich mutierend weiter in der Welt bewegen. Es ist ein Virus, an dem man leider auch sterben kann aber, die Welt wird sich damit arrangieren müssen.
Guenter Scharf 18.10.22 13:30
Mit Covid-19 leben
@Dirk, 18.10.22, 13:00: Die Viren sterben nun mal nicht aus. Wir werden also weiterhin mit Covid-19 leben müssen. Ob das aTouris von Urlauben abhalten wird, bleibt abzuwarten.
Dirk 18.10.22 13:00
Oh Gott
Oh Gott oh Gott, und das zum Beginn der Highseason. Bei den aktuellen Flugpreisen wird es wohl eher eine Midseason,und wenn dann wieder Restriktionen auferlegt werden ist alles tot.