Bangkoks touristische Öffnung wird verschoben

Foto: epa/Diego Azubel
Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Die Öffnung der thailändischen Hauptstadt für vollständig gegen Covid-19 geimpfte ausländische Touristen verzögert sich. Da die meisten Einwohner Bangkoks immer noch auf ihre zweite Impfung warten, wird der ursprünglich geplante Eröffnungstermin am 1. Oktober 2021 um zwei Wochen auf den 15. Oktober 2021 verschoben.

Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchakitprakarn betonte gegenüber der Presse, dass der entsprechende Zeitplan für die touristische Öffnung Bangkoks verschoben wird, da die Hauptstadt einen Aufschub benötigt. Grundvoraussetzung für die Wiedereröffnung ist eine Impfquote von mindestens 70 Prozent der Einwohner, erklärte Khun Phiphat.

Gegenwärtig seien nach Aussage des Tourismus- und Sportminister lediglich 37 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft, weitere 33 Prozent befinden sich im Zeitraum von 8 bis 12 Wochen nach der ersten AstraZeneca-Impfung.

Die Verschiebung des Termins der Wiedereröffnung der Millionenmetropole wurde am Mittwoch auf einem Treffen zwischen Tourismus- und Sportminister Phipat und Bangkoks Gouverneur Aswin Kwanmuang entschieden, bei dem die Bereitschaft der Stadt zur touristischen Öffnung diskutiert wurde.

Phiphat sagte, dass das Ministerium und die Tourismusbehörde von Thailand (TAT) einen Alternativplan vorgestellt hätten, der die Öffnung von nur 21 Innenstadtbezirken vorsah, der jedoch von Bangkoks Gouverneur Aswin abgelehnt worden sei, damit den Besuchern der Stadt der umständliche Transport zwischen den für sie freigegebenen Gebieten erspart werde. Stattdessen entschied der Gouverneur, dass der Termin für die Öffnung Bangkoks um zwei Wochen verschoben wird. Erst wenn alle Bezirke der Stadt das Impfziel erreicht haben, werde Bangkok geöffnet, so Khun Aswin.

„Die quarantänefreie Einreise über Bangkok kommt dem ganzen Land zugute, da Touristen in der Regel Bangkok als erstes Ziel besuchen, bevor sie in andere Provinzen weiterreisen“, erläutert der Tourismus- und Sportminister. „Mit dem 7+7-Erweiterungsplan, der zur gleichen Zeit aktiviert wird, können ausländische Besucher 7 Tage in Bangkok bleiben und im Anschluss weitere 7 Nächte in den acht Provinzen verbringen, die sich an dem Programm beteiligen.“

Bereits drei Monate vor Bangkok, Pattaya, Chiang Mai, Hua Hin und Cha-am wurde am 1. Juli 2021 Phuket im Rahmen des „Sandbox“-Modells geöffnet, Koh Samui folgte am 15. Juli 2021, während Krabi und Phang-nga in das „7+7-Erweiterungsprogramm“ aufgenommen wurden.

Wenn das Gesundheitsministerium in naher Zukunft die Quarantänezeit von 14 auf 7 Tage verkürzt, könnten Touristen, die über das „Sandbox“-Programm nach Thailand einreisen, ab dem achten Tag das ganze Land bereisen.

In der Zwischenzeit müssen auch einheimische Reisende, die nach Thailand zurückkehren, dieselben Einreisebestimmungen einhalten wie Ausländer, auch wenn sie einen Haushalt in Bangkok haben, da sie auf der Einreisebescheinigung immer noch eine „SHA Plus“-Hotelbuchung im Voraus vorweisen müssen.

„Ab Mitte Oktober werden wir Thailand nicht nur für internationale Touristen wiedereröffnen, sondern auch die inländischen Fördermaßnahmen starten, mit denen die Wirtschaft angekurbelt werden soll, um den Menschen ein Einkommebn zu ermöglichen“, so Khun Phiphat.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thailand Fan 21.09.21 19:20
@Obermeier
Ich leite Rumpelstielzchens Kommentare immer an meine eigene Community weiter. Er hat fast schon Kultstatus.
555
Joerg Obermeier 21.09.21 08:40
@ Thailand Fan 21.09.21 06:20
Jetzt geben Sie ihm doch bitte endlich recht. Nicht dass sich das Rumpelstilzchen noch ein Beinchen ausreißt und keine Marathons mehr laufen kann! Übrigens, ich finde das Experiment hochinteressant wie Impfverweigerer unbeschadet durch endemische Pandemiezeiten kommen wollen.
Thailand Fan 21.09.21 06:20
@Dingsbums
OMG
TheO Swisshai 21.09.21 02:23
@Thailand Fan / Experiment bleibt Experiment
Es spielt doch absolut keine Rolle, ob 1 Person an einem Experiment teilnimmt, oder 1000, 100'000, oder gar 1 Million Personen!!!!!!!! Ein Experiment bleibt ein Experiment. Das ist einfach so!!

So schwer von Begriff kann man doch gar nicht sein.!?!

Ich fass es nicht, was um Himmels Willen ist daran so schwierig zu verstehen?

Also gut, ich versuche es mal umgekehrt. Wenn EIN EXPERIMENT mit 1'000'000'000 Teilnehmern, KEIN EXPERIMENT sein soll, was bitte schön, ist es denn sonst????
Thailand Fan 20.09.21 16:50
@schweizerHai
Je höher die Anzahl der Probanden, umso aussagekräftiger das Ergebnis.
Ein Toter auf 100 sind 1 Prozent. Ein Toter auf 1000 sind 1 Promille beim gleichen Ergebnis. Das muss man nirgends "finden"; das ist so.
Case closed!
TheO Swisshai 20.09.21 14:32
@Thailand Fan / Echt jetzt
Ja, echt jetzt. Oder haben Sie etwas zu einer Maximalteilnehmerzahl bei Experimenten gefunden?
Wenn ja, wo denn?
Thailand Fan 20.09.21 06:10
@schweizerHai
Aussagekraft wissenschaftlicher Experimente im Hinblick auf die Anzahl der Probanden
Echt jetzt?
Michael Meier 20.09.21 02:11
Eduard
Es macht keinen Unterschied ob man mit Touristvisa oder NON O einreist. 2 Wochen Quarantäne für alle und Heimquarantäne gibt´s nicht. Ich kann nur für NKP sprechen !!! Die Thais in einer ehemaligen Schule
und die Farangs im Blue Hotel , aber in Nakhon Phanom für alle Kostenlos ! Sicherlich ist es in TH nicht überall gleich.
TheO Swisshai 20.09.21 01:00
@Thailand Fan / Experiment
Was ein Experiment ist und was man darunter versteht, kann auch jeder nachgoogeln. Um es vornweg zu nehmen, von einer maximalen Teilnehmerzahl werden Sie nichts finden. Ob dabei 100'000 oder 6'000'000'000 mitmachen, spielt bei einem Experiment überhaupt keine Rolle.
Joerg Obermeier 19.09.21 10:30
Andersrum wird ein Schuh draus!
Meiner Ansicht nach wird Thailand in rund 6 Monaten die Impfquoten wie in Europa auch erreicht, oder sogar übertroffen haben. Schon jetzt werden in Thailand sehr viel mehr Menschen geimpft als beispielsweise in Deutschland. Man ist hierzulande halt einfach ein halbes Jahr hintendran.

Dass die Impfquoten in Europa, insbesondere den DACH-Staaten nicht ausreichen um massive Be- und teils Überlastungen des Gesundheitswesen, insbesondere Krankhäusern zu vermeiden, wissen wir auch. Nachdem jetzt schon 90 % der Covid-Patienten in Krankenhäusern Nicht-Geimpfte stellen, macht es notwendig diesen Personenkreis so schnell wie möglich und mit maximalen Druck zu verkleinern. Dazu gehört, die Teilnahme dieser Personengruppe am alltäglichen und gesellschaftlichen Leben auf das Nötigste zu reduzieren. Da mögen die Impfverweigerer, Corona-Leugner und sonstige Verschwörungstheoretiker aufheulen und von Diskriminierung und Anfeindungen schwafeln. Nur es gibt keine sinnige Rechtfertigung, Geimpfte ihrer verfassungsrechtlichen Freiheiten weiterhin zu berauben, nur weil eine kleine Minderheit glaubt das wäre alles Unfug und sie hätten das Recht sich und andere zu gefährden. Weiter gedacht, könnte man sich auch fragen, warum die Solidargemeinschaft es bezahlen muss, dass manche partout und vorsätzlich ihr Recht auf schwere, kostenintensive Covid-Erkrankungen wahrnehmen will?
TheO Swisshai 19.09.21 06:20
@Thailand Fan / "Völlig grundlos" glaub ich nicht
Danke für die Zahlen. Ja, viele Menschen haben sich Impfen lassen. Sie finden es erstaundlich, ok....und wieso sagen Sie mir das?

Ich möchte nochmals betonen, dass ich es sehr befürworte, wenn jeder der sich Impfen lassen will, das auch tun kann. Keinem sollte diese Möglichkeit verwehrt werden. Jeder soll selber darüber entscheiden können.

Ich frage mich allerdings, wieso Sie meinen, dass die Leute diese Möglichkeit "völlig grundlos" ergriffen hätten? Ich denke vielmehr, bei den meisten war ganz einfach DIE ANGST zu erkranken der Grund, bei anderen die drohende Diskriminierung, oder die Anfeindungen durch Geimpfte.

Weshalb einer Ihnen deswegen einen Storch braten soll, verstehe ich leider nicht. Den Spruch habe ich vorher noch nie gehört. Aus welchem Teil Deutschlands kommt der und was soll er aussagen?

TheO Swisshai 18.09.21 18:00
@Thailand Fan / Einschränkungen
Das meiste ist richtig, es ging jedoch um die Einschränkungen.

So wurde behauptet wenn GENÜGEND VIEL GEIMPFT sind, gäbe es KEINE EINSCHRÄNKUNGEN MEHR.

Darum meine Frage, wie erklären Sie sich die erneuten Einschränkungen in Israel trotz sehr viel Geimpften?
TheO Swisshai 18.09.21 15:10
Dann hatten Sie daneben also noch andere Probleme, das hatte ich fast vermutet.
In Ihrem Alter ist das natürlich schlimm. Erfreulich, dass man Ihnen wenigstens teilweise helfen konnte.

Das erklärt aber in gewissen Massen Ihre grosse Angst vor Covid-19 und Ihre Teilnahme am Impfexperiment.

Meinem 89 jährigen Vater ging es gleich. Durch die ganze Panikmacherei hat er eine riesen Angst bekommen, er war sich sicher, dass er sterben würde, sollte er sich mit Covid-19 infizieren.

Das Problem war, der Kanton Zürich hatte nicht genug Impfstoff und er musste über 3 Monate warten bis er einen Impftermin bekam. Während dieser Zeit hat er das Haus nicht verlassen und auch niemanden hereingelassen. Das hat ihm psychisch sehr geschadet.

Am Ende stellte sich dann sogar heraus, dass er sich schon vorher infisziert hatte und bereits genesen war.

Ob er den neuen Impftermin im Oktober wahrnehmen wird weiss ich nicht, er will nicht mehr von Covid reden.

Mein Hausarzt hat mir übrigens von der Impfung abgeraten.

Mit der Grippe - Impfung hatte ich schon mal ganz schlechte Erfahrung gemacht.

Aber wer weiss schon was in einem halben Jahr ist.

Andy 17.09.21 21:10
Marcus
Es gibt nicht viele Menschen, die mich noch überraschen können.
Du bist einer davon.
Danke und gute Nacht.
Thailand Fan 17.09.21 19:30
@Swisshai
Es geht nicht darum, wieviel % der Patienten in israelischen Krankenhäusern geimpft sind, sondern darum, wieviele Patienten es sind und wie ernst ihr Status ist.
Zur Verdeutlichung: Wenn (theoretisch) alle geimpft sind, dann sind immer 100% der Coronapatienten in Krankenhäusern Geimpfte!
Da schreit der Impfgegner vor Freude, denn danach wäre die Impfeffizienz 0%.
555
Marcus Baehler 17.09.21 19:10
SHA Plus zwingend.
Leider geht es auch in BKK ab geplanter „Öffnung am 15. Oktober nicht ohne obligatorischen 14 Tage SHA Plus Übernachtungen für aus dem Ausland Ankommende. Ausser den Reisenden, die die ersten 7 Tage Phuket Sandbox absolviert haben, nach BKK fliegen und dort noch mal 7 Nächte SHA Plus geniessen. Wie Marisa, president THA, gestern sagte, momentan gibt es keine SHA Plus zertifizierten Hotels in BKK, null, nada! Nach SHA Standard sind oder waren viele Hotels zertifiziert. Stimmt nachdenklich, wenn man bedenkt, dass die Reisenden die SHA Plus Hotels vor Beantragung des CoE buchen und bezahlen müssen. Wie soll dies denn gehen? Laut Marisa möchten die Hotels am Liebsten bereits per 10. Oktober Gäste empfangen (Feiertag 13.Oktober).
Vielleicht schlagen die SHA Hotels einfach mal ein paar kBaht auf ihre Preise und mutieren dadurch zum SHA Plus Hotel (sorry, ein übler Scherz).
Joerg Obermeier 17.09.21 19:10
@ Michael
Meine Prognose, dass in absehbarer Zeit nur noch geimpfte Touristen einreisen können, fußt auf zwei Überlegungen. Zum einen da der Einreiseprozess so einfach wie möglich gehalten werden muss. Sprich kein COE mehr, sondern auch für die Immigration einfach nachvollziehbare Dokumente. Impfungen sind weltweit durch den Impfpass einfach nachvollziehbar. Das kennt man. Genesenausweise? Habe ich noch nie gehört. Und Nicht-Geimpfte, mit einem wesentlich höheren Risiko einreisen lassen? Da wäre dann wirklich das Gegenteil heutiger Realität. Daran glauben auch nur noch Hardcore-Impfgegner. Zum zweiten stehen die Machthaber auch unter Druck. Hat man den Leuten doch immer schon erzählt, dass alles Böse, Schlechte und Übel von außen kommen. Da muss man den Leuten schon was an die Hand geben um behaupten zu können "wir tun alles um jeden einzelnen Thailänder zu schützen".

Und dem @ TheO Swisshai sei gesagt, es wird demnächst keine "gesunde Ungeimpfte" mehr geben. Zur Gesundheit zählt, ganz neutral bezeichnet, auch der Kopf mit.
Dieter Kowalski 17.09.21 18:02
@ Eduard Rothermund
Egal ob sie als Tourist oder als Familienmitglied nach Thailand am Luftweg einreisen, müssen sie 14 Tage in Hotelquarantäne in Bangkok. Das trifft Ausländer und heimreisende Thais gleichermaßen. Danach können weiterreisen. Auskunft kam von der thailändischen Botschaft in Wien.

Aber, ab Oktober soll alles anders werden. Dann sollten vollständig geimpfte ohne Quarantäne einreisen dürfen, nur ein Antigentest wird verlangt. Wie ich die Thais kenne wird das aber eher Dezember werden.
jaagen chon 17.09.21 17:10
Familie in Thailand
Hallo Eduard,
bin ueber Phuket Sandbox im August eingereist, habe dort 2 Wochen "Urlaub" gemacht. Meine Frau und meine Tochter kamen zu mir. Nach dem ersten negativen C-Test konnten wir ein Zimmer teilen.
Mittlerweile sind wir in unserem Haus in Chonburi.
Michael Meier 17.09.21 14:00
@ Joerg
Ich bin ein hoffnungsloser Optimist. Wenn 80 % geimpft sind kann man alle 3G ins Land lassen und wieder normal leben , Siehe Dänemark , es läuft :-))









TheO Swisshai 17.09.21 13:40
@Joerg Obermeier 17.09.21 10:50 / Lernprozess?
Aus welchem Grund sollten dann unweigerlich nur noch Geimpfte ins Land gelassen werden?

Was macht es für einen Sinn, gesunde Ungeimpfte und Genesene nicht einreisen zu lassen, infizierte Geimpfte hingegen schon?

Den entsprechenden Lernprozess, wie Sie es nennen, bring ich einfach nicht auf die Reihe. Vermutlich muss man geimpft sein, um auf diese Logik zu kommen.

Die Einschränkungen haben wir ja Ihrer Meinung nach den Ungeimpften zu verdanken. Wie erklären Sie sich dann die neuen Einschränkungen in Israel, dort sind 90% der Covid-19 Patienten Geimpfte.
Norbert K. Leupi 17.09.21 12:40
Kultur ? / Herr Jürgen Franke
Werter Jürgen . Was Du seit Jahren als Kultur predigst , ist seit längerer Zeit schon teilweise als Subkultur herangereift ! Und die duldet keine Nestbeschmutzer mehr in ihren Reihen !
Jürgen Franke 17.09.21 11:40
Herr Lange, man soll die Hoffnung
nicht aufgeben, wo es wieder Zeiten geben wird, um lediglich jährlich das Geld zu kassieren, was das Vermieten der Wohnung eingebracht hat. Thailand liegt in einem anderen Kulturkreis. Befassen Sie sich mit der Geschichte des Landes. Auch die Sozialisierung, Bildung und Erziehung der Menschen muß verstanden werden.
Michael Meier 17.09.21 11:30
@ Jürgen
Es gibt kein Besuchervisa . Tourist oder Non O und sonst nix .
Jürgen Franke 17.09.21 11:00
Eduard, wenn es keine Touristen
sind, können es nur Besucher sein. Visum ist in jedem Fall Pflicht. Das ändert sich auch nicht, wenn man mit einer Thai verheiratet ist und Familie hat.
Joerg Obermeier 17.09.21 10:50
@ Stefan 17.09.21 04:53
Recht haben Sie, die "schöne" Zeit vor Covid ist unwiederbringlich vorbei. Wer glaubt, dieser Krug werde schon wieder irgendwann einmal an uns einfach so vorbei gegangen sein, der ist in meinen Augen ein hoffnungsloser Optimist. Dass der Impfstatus "irrelevant" halte ich dagegen eigentlich für irre. Dass wir auf absehbare Zeit mit Einschränkungen leben müssen, haben wir den Impfgegnern zu verdanken. Schon jetzt sind in Europa und den USA mehr als 90% der schwer erkrankten Covid19 Patienten in den Krankenhäusern Nicht-Geimpfte. Auf der Strecke bleiben leider die Nicht-Impffähigen. Nur in Bezug auf Fernreisen, u.a. auch nach Thailand spielt das aber eigentlich keine Rolle. Wer, warum auch immer, nicht mehr geimpft werden kann, sollte aufgrund seines Gesundheitszustandes in aller Regel schon vor Corona keine Fernreisen mehr antreten.

Was Thailand angeht, sobald die ähnliche Impfquoten wie in Europa haben werden, und ich schätze mal das wird innerhalb der nächsten 6 Monate so sein, werden sie auch festgestellt haben, dass sie mit ihren Sandbox-Projekten nicht annähernd so viel int. Touristen anziehen wie erhofft. Um den int. Tourismus wieder in Gang zu bringen braucht es einfache und zuverlässige Regeln. Selbst die Thailänder werden diesen Lernprozess über kurz oder lang durchmachen. Und dann kommt unweigerlich, dass nur noch voll Geimpfte ins Land gelassen werden. Noch ist es ja nicht soweit, aber warten wir mal das zweite und dritte Quartal 2022 ab.
Andy 17.09.21 09:40
Stefan
Über die Aufhebung des Impfstatus kann ich dir keine Hoffnung machen.
Der Trend geht eher in die andere Richtung.
Es gibt ja Länder, bei denen schon lange irgendwelche Impfungen bei der Einreise Pflicht sind.
So ist es jetzt mit covid in Thailand.
Bei jedem Bericht hier, lese ich immer, "für vollständige geimpfte "
Als ich (geimpft) vor 4 Monate hier einreiste,war es für ungeimpfte über das ASQ noch möglich, einzureisen.
Ob das noch so ist, weiß ich nicht.
Solltest du eine Reise planen, musst dich wohl picksen lassen.
Ich drücke dir die Daumen, dass du Thailand bald wieder siehst.
Stefan 17.09.21 04:53
Also es wird wohl in erster Hinsicht mal Zeit für die Aufhebung des Impfstatus, da dieser in jeder Hinsicht irrelevant ist. Das gilt für hier sowie drüben.
Schön schade, daß die Welt welche wir vorher kannten total zerstört wird. Mein letzter Aufenthalt im Land des Lächelns war im Februar/März 2020. So langsam fällt mir das Warten nicht mehr so schwer wie sonst, da eh alles bergab geht. Normalerweise war ich mindestens zweimal im Jahr in Thailand und habe dieses Land sehr geliebt. Wie gesagt, da können Die ja nix für und die Leute tun mir echt leid!

Eduard Rothermund 17.09.21 04:52
Thailändische Familie
Was ist den mit den jenigen Farang's aus D,A,CH die Familie in Thailand haben--- und somit keine Touristen sind. Über diese Situation wird nirgends gesprochen oder irgendwelche Informationen gegeben. --- z.B. häusliche Quarantäne bei der Familie im jeweiligen Wohnort, wenn man nicht geimpft ist???
Ich bitte höflich um Rückantwort.
Eduard Rothermund
Bernd Lange 16.09.21 21:10
@Klaus Huber
hat völlig Recht , Thailand is ein Land ohe jede Linie --man kann sich auf nichts verlassen--habe mehrere Wohnungen inThailand alles unvermietet--massenweise Leerwohnungen auch in Hua Hin, die von Maklern toll angeboten werden und nur zum Abzochen da sind--ich warne alle Kaufwilligen!
Thailand kann man durch die Bestimmungen und Unzuverlässigkeiten nur meiden!
Ling Uaan 16.09.21 20:50
Na ja, jetzt mal nicht gleich so übertreiben
IMHO werden weder Laos noch Myanmar oder Kambodscha Thailand auf absehbare Zeit bei irgendetwas überholen.
Und die anderen Nachbarn kochen auch nur mit Wasser und haben ihre eigenen Probleme. Einzig Singapur ist wirklich uneinholbar davongezogen.
Malaysia und die Philippinen haben zwar ein enormes Potential, schon wegen dem Sprachvorteil (Englisch), kochen aber auch nur mit Wasser.
marek holdmann 16.09.21 20:30
Bangkok Impfung
Wie kommen die Verantwortlichen auf 37 % der geimpften, sie wissen doch nicht wieviel Leute in Bangkok leben, das weiß niemand
Thomas Thoenes 16.09.21 20:10
@hans-Jürgen Thomas
sehe ich genau wie @Chris. Sehr treffender Kommentar auf den Puinkt. Bis auf einen kleinen Fehler. Thailand wird nicht von den Nachbarn überholt, Thailand WURDE bereits von den Nachbarn überholt. Bildung, Reis- Gemüse- und Früchteexport, Porzentual auf das BIP gerechnete Auslandsinvestitionen usw. usw. Thailands einziges Plus gegen die Nachbarn scheint nur noch die Infrastruktur zu sein. Betonung liegt auf noch.
Chris Star 16.09.21 17:40
@Hans-Jürgen Thomas Kirchner
Sehr aufgeräumter, zutreffender Kommentar auf den Punkt!
Andreas Hamm 16.09.21 17:10
In 4 Wochen die Quote der vollständig Geimpften um 33 % zu erhöhen erscheint mir doch sehr, sehr sportlich. Ob da die Verantwortlichen nicht doch etwas blauäugig sind? Denke Öffnung unter diesen Voraussetzungen ist eher ab dem Anfang kommenden Jahres möglich. Und immer noch Quarantäne-Regelungen für vollständig geimpfte Touris. Wie lange hält das die thailändische Wirtschaft und die Tourismusbetriebe noch aus? Nun schauen wir mal. Es geschehen vielleicht noch Zeichen und Wunder.
In diesem Sinne bleibt gesund
Andreas
Klaus Huber 16.09.21 16:50
Ich hab auch schon den 1. November als Vorschlag gesehen und wenn man bei den Zweitimpfungen noch die Abklingzeit zur vollständigen Impfung dazurechnet, wäre das realistischer.
Die unsägliche Hudelei bringt nix, man will mit massiver Gewalt den Umsatz der Dezembersaison retten.
Wenn mir Wörter wie Sandbox, COE, ASH+ oder ASQ ins Auge fallen, lese ich schon nicht mehr weiter. Dann ist der Text nur die Fortschreibung des Bisherigen und nichts grundlegend Neues. Es fehlen vernünftige Angebote, aus allem springt einem nur einseitiges Interesse ins Gesicht. Ja man möchte die Touristen ins Land befehlen.
Ende Mai hab ich schon festgestellt, dass ich meine gefüllten eReader zu Haus vor dem Kaminfeuer (von DVD im Fernseher) lesen werde und die silvestrige Transformation Urlauber zu Rentner bei vernünftigen Temperaturen (wer glaubt denn an Kälte und Schnee in DE, ich nicht) vollziehen werde.
Ich hab mittlerweile lange genug "Urlaub" in Balkonien gemacht, ob ich ein Quartal früher oder später irgendwohin fliege/fahre ist heute völlig gleichgültig. Ganz ehrlich wird mir Thailand auch immer egaler und als nicht Superreicher Beobachter glaube ich mich in der EU langfristig sehr viel besser aufgehoben. Saisonweise nach Thailand oder oder in andere EU Länder, auch da gefällt mir der Gedanke an letzteres immer besser. Mein Spezl schickt gerade schöne Bilder aus dem Ostsee-Urlaub.
Ich seh den gradlinigen Zickzackkurs mittlerweile locker, dann halt nicht nach Thailand, was solls
Jürgen Franke 16.09.21 16:50
Die Schäden, die Corona bisher
bei der Bevölkerung angerichtet hat, sind schon jetzt unüberschaubar.
Hans-Jürgen Thomas Kirchner 16.09.21 16:10
Zu Grabe getragen
Thailand schaufelt sich seit geraumer Zeit sein eigenes Grab.
Kein Tourist hat Interesse an einem Land, in dem
1. er in Quarantäne muss, egal wie diese genannt wird
2. er bei einer sytomfreien Infektion ins Krankenhaus muss
3. Sehenswürdigkeiten und Amüsierbetriebe geschlossen sind
4. Alkoholausschank in Restaurants verboten ist
5. gebietsweise nächtliche Ausgangssperre besteht
6. immer wieder sehr deutlich publiziert wird, dass man an "wohlhabenden" Ausländern interessiert ist
7. er an der Virusverbreitung schuld ist (bei gerade mal 0,3 % positiv Getesteter)
Wieviel illegal Eingereiste sind eigentlich positiv???
Wenn Thailand nicht rasch handelt und nicht aufpasst, wird es von seinen Nachbarn überholt und auf lange Sicht abgehängt, was ich persönlich sehr schade fände.
Ingo Kerp 16.09.21 14:50
Na also, die Unbeständigkeit schlägt wieder zu, wie zuvor vermutet. Macht aber nichts, da sicherlich jeder evtl. TH-Besucher in diesem Jahr eh keinen Urlaub im schoenen TH bucht. Warten wir mal das kommende Jahr ab wenn die Impfzahlen besser aussehen und, das ist der springende Punkt, Urlauber überhaupt wieder Interesse am oeffnen-schließen-oeffnen-schließen-oef.... TH haben.
Günter Jack 16.09.21 14:40
70%?
Mir ist nicht klar, was es mit der ständig genannten 70% Impfquote auf sich hat. Falls damit die sog. "Herdenimmunität" erreicht sein soll, so geht man im Rest der Welt in Anbetracht der weitaus aggressiveren Delta-Variante schon lange von mindestens 90% aus. Diese Quote zu erreichen, scheint aber so gut wie unmöglich.
Manfred Guempel 16.09.21 14:30
Bangkok Tourismus verschoben
@Norbert Schettler, gebe Ihnen vollkommen Recht. 37% angeblich geimpft ( Sinvac?) Jetzt in 4 Wochen noch 33% noch Impfen? Wo kommt plötzlich der ganze Impfstoff her?
Weiß nur von Pattaya ,teilweise in anderen Gegenden überhaupt kein Impfstoff da ist, wenn überhaupt dann nur Sinovac, den viele ablehnen.Selbst große Privat -Krankenhäuser haben kein Impfstoff.
Abwarten!
Außerdem sollten wir garnicht mehr diese Themen kommentieren ,bringt nichts, die Thais werden schon alles richtig machen!
Wolfgang Mischel 16.09.21 14:07
Norbert Schettler : richtig lesen : 33 % .....
..... befinden sich im Zeitraum von 8 - 12 Wochen NACH der 1. AZ-Impfung, könnten also in den nächsten 4 Wochen - bis zum 15. Okt. - die 2.Impfung erhalten.
Ist ja praktisch das die bereits durchgeimpften 37 % plus die vorgenannten 33 % genau die 70 % ergeben die man mindestens erreichen will / muss. Da wurde aber mit ganz spitzem Bleistift gerechnet das das passt.
Norbert Schettler 16.09.21 12:00
Die weiteren 33%
befinden sich in einem Zeitraum von 8 bis 12 Wochen bis zur zweiten, vollständigen Impfung.
Geöffnet werden soll nun am 15.10., also in einem Monat.
Der Zeitraum dieser 33% wird demnach nun auf 4 Wochen verkürzt oder wie stelle ich mir das vor? Alles etwas undurchsichtig in meinen Augen, Planungen für Urlauber gar nicht möglich.
Dieter Goller 16.09.21 12:00
Positiv Denken
Durch die Verschiebung um 2 Wochen hat Gouverneur Aswin einen "Flickenteppich" innerhalb der Stadt verhindert, der die sowieso schwer zu ueberblickenden und einzuhaltenden Auflagen zumindest nicht noch weiter verkompliziert.
Andy 16.09.21 11:20
Öffnung verschoben
Moin Moin
Wie wollen da die Urlaubswilligen aus DACH ihren Thailandtripp planen?
Die Leute tun mir leid.
Bei diesen ständigen Änderungen wird das dieses Jahr nichts mehr.