270-Tage-Langzeitvisum vom Kabinett genehmigt

Besucher der Domestic Travel Fair in Bangkok. Foto: epa/Diego Azubel
Besucher der Domestic Travel Fair in Bangkok. Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Das Kabinett hat den Vorschlag zur Ausstellung eines Langzeitvisums für Langzeittouristen in Thailand genehmigt.

Das neue Visum mit einer Aufenthaltsdauer von 90 Tagen bei zwei Verlängerungen um jeweils 90 Tage wird ab nächsten Monat ausländischen Urlaubern erteilt, die eine 14-tägige alternative staatliche Quarantäne (ASQ) in einem Hotel oder einem Resort absolvieren, bestätigte am Dienstagnachmittag die stellvertretende Regierungssprecherin Traisuree Taisaranakul.

Das neue Visum berechtigt den Inhaber für einen Maximalaufenthalt von 270 Tagen in Thailand und wird ab Oktober in Kraft treten. Es soll bis zu 1.200 Touristen pro Monat gewährt werden und kostet 2.000 Baht. Weitere 2.000 Baht werden pro Verlängerung fällig.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Christian 17.09.20 02:22
@Manfred Leupold:
Da würde ich ein Visum beantragen und 15 Tage in Quarantäne gehen.

Leider bin ich nicht verheiratet und habe auch keine Verwandtschaft dort, sonst hätte man mir weitergeholfen.
Manfred Leupold 16.09.20 18:27
Langzeiturlaub
Ich bin der Ansicht dass der durchschnittliche Rentner keine 22.000 € monatlich nur für den Urlaub zur Verfügung hat. Das bedeutet eine Rente von ca. 25.000 bis 30.000 € monatlich. Das ist nicht realistisch.
Ich habe letzten November geheiratet und hätte gerne meine Frau besucht. Nachdem die Pläne der Regierung doch etwas vom Kommunizierten Wunsch zu der Realität differiert bin ich skeptisch wegen meinem Urlaub.
Ich hoffe, dass ein Gesundheitszeugnis ausreicht, weil ich gerne meine Frau und ihre Familie sehen möchte. Ich hoffe nicht, dass ich 5 Wochen November/Dezember in Deutschland verbringen muss.
Christian 16.09.20 13:59
@Ekkehart:

Wird laut Konsulat wohl ein organisierter Flug werden mit COE etc. Es sind eh nicht genug ASQ-Plätze frei, da kommen aber noch Hotels dazu.

Wenn’s geht, werde ich es beantragen, mich aber vor Abflug um meinen Internetzugang kümmern und die 15 Tage dann arbeiten. Hab genug zu tun. :)
Walter Pfau 16.09.20 13:52
Erwachet!
Es ist nun mal so wie es gerade ist. Übermorgen kann das schon wieder ganz anders aussehen. Also nicht aufregen oder loben wegen dem ungelegten 270 Tage Visum. Bei so viel Hennen werden in den nächsten Tagen, Wochen, Monaten noch viele Eier gelegt werden...über die sie sich wieder aufregen/auslassen dürfen. Genießen Sie den Augenblick und verschwenden sie ihre Lebenszeit nicht mit Diskussionen über Sachlagen, die morgen schon wieder über den Haufen geworfen werden. Halleluja!
Markus Boos 16.09.20 13:52
Hei
Was für ein Aufschrei wegen diesem Visum. Wenigstens hab ich hier einen Namensvetter gefunden.
Hallo Walter