10.000 Ausländer sind auf drei Inseln gestrandet

Auf der Insel Samui haben gestrandete Ausländer Probleme mit Unterkunft, Flugreisen und wachsenden Kosten. Archivfoto: DER FARANG/MR
Auf der Insel Samui haben gestrandete Ausländer Probleme mit Unterkunft, Flugreisen und wachsenden Kosten. Archivfoto: DER FARANG/MR

KOH SAMUI: Etwa 10.000 ausländische Touristen sind wegen des Stopps von Passagierflügen in der Coronakrise auf drei Inseln der südlichen Provinz Surat Thani gestrandet, darunter 5.700 Urlauber auf der Koh Samui.

Laut Tikamporn Sutti-udomrat, Tourismuschef von Surat Thani, sind es neben den 5.700 Besuchern auf Koh Samui rund 3.300 weitere ausländische Touristen auf der Koh Phangan und etwa 1.000 auf Koh Tao. Die Ausländer hätten Probleme mit Unterkunft, Flugreisen und wachsenden Kosten. Tikamporn hat das Ministerium für Tourismus und Sport um Hilfe gebeten. Er bittet Hoteliers, die Ausländer aufzunehmen, bis sie die Insel verlassen können.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Steffen Stark 21.05.20 09:06
Gestrandete Toursten
Ich wohne in Deutschland, verbringe aber gern den Urlaub in Thailand.

Ich habe auch kein Verständnis, dass ab März, spätestens Anfang April immer noch gestrandete Touristen auf Koh Samui sind. Ich selbst war von Anfang März bis 22.03. auf Koh Samui, habe aufmerksam die Lage sowohl in Thailand als auch in Deutschland verfolgt. Bis zu meiner Abreise gab es keinerlei Beeinträchtigungen des Flugverkehrs von Thailand nach Deutschland, sehr wohl aber deutliche Hinweise des Auswärtigen Amt (AA) dass damit zu rechnen ist, dass mit einer Reduzierung oder sogar Einstellung der Flüge nach Deutschland, zu rechnen ist. „Probebuchungen“ mit Qatar Airways waren auch nach dem n 22.03.2020 möglich. Ebenso Buchungen bei Lufthansa.
Zudem bietet das AA schon seit Jahren eine Eintragung in die dortige Krisenvorsorgeliste (elefand.diplo) an und ich wurde auch entsprechend umfassend per E-Mail vom AA bzw. der Botschaft in Thailand informiert.


Andy Kanne 26.04.20 14:55
@Michael Meier
BANGKOK (dpa-AFX) - Thailand verlängert wegen der Corona-Krise die Einstellung des internationalen Passagierflugverkehrs um zwei Wochen bis zum 30. April. Ausnahmen gelten weiter für Fracht-, Hilfs-, Rückhol- und Militärflüge, wie das Luftfahrtamt am Mittwoch mitteilte. In Thailand gilt seit dem 26. März der Ausnahmezustand.
Somit können Sie am 24.04. keine normalen Passagierflüge nach Europa in Suvarnabum festgestellt haben. Die Rückholaktionen der Bundesregierung waren am 24.04.auch vorbei.
@Berniebarchen
Wer hier Unsinn redet sind allenfalls Sie.
Keine Angabe 25.04.20 00:10
Ungehäuerlich !!
Es ist nicht unmöglich zu behaupten, dass es keine Möglichkeiten gab rauszukommen !! Deutsche wie Schweizer wurden von Ihren Botschften informiert und konnten auch alle bis Ende April ausfliegen. Jeder der noch da ist, hat sich dafür entschieden. Ich finde es egoistisch diese Entscheidung gefällt zu haben, denn es wurde zu genüge informiert, darum bin ich auch gegangen. Jetzt auf der thailändischen Gutmütigkeit zu verharren und jammern ist eine Frechhheit !!
Jeder, der noch da ist, keine finanziellen Mittel mehr hat, ist selber schuld. Es gib Banken und andere Möglichkeiten sich Geld schicken zu lassen. Die Thailänder haben schon genug eigene Probleme. Lest mal Nachrichten. Es gibt im Moment viele Thais, die Suizod machen, weil sie nicht sich oder ihre Kinder ernähren können.
Hier an die Thailänder zu appellieren und sich durchschnorren ist eine Frechheit. Diese helfen sogar noch, weil sie so gutmütig sind.
Solche Urlauber sollten gar keine Visas mehr bekommen.
Berniebaerchen 24.04.20 14:08
Andy Kanne redet Unsinn !
Bin am 21.4. mit ATM von Bangkok nach Amsterdam geflogen ! Was also sollen diese Behauptungen ? Das auswärtige Amt hatte genügend Rückholflüge angeboten auch ab Phuket -> und (umständlich aber möglich) umfassend Fähren und irgendwelche Busse gibts nach wie vor überall. Auch auf dem Festland um Koh Samui um nach BKK zu kommen. Wer googeln kann sieht dass genügend Flüge in die EU gehen -> 700.-€
Kurt Wurst 24.04.20 10:35
Nuhr mal googeln
Sonderflugplan Lufthansa @Andy Kanne........und pssssst.
kai-uwe goldschmidt 24.04.20 10:35
Flüge bangkok
Andy Kanne sorry da liegen sie vollkommen daneben, Lufthansa startet um 23 uhr nach Deutschland, genauso fliegen zur Zeit koreanische Airlines.
Andy Kanne 23.04.20 22:25
Touristen auf den Inseln
@Ling
Entschuldigung, aber Sie reden so einen Unsinn. Es gibt keine internationalen Flüge im Moment ab Bangkok. Wie sagte Dieter Nuhr: " Wenn man von einer Sache nichts versteht, einfach mal den Mund halten".
Jose Marti 23.04.20 22:23
Klar überteuert
Wer behauptet die Flüge (one way) sind für 6 bis 700€ günstig der hat noch nie ein one way ticket gebucht.
Seit Jahren fliege ich nur mit oneway tickets nach asien (kuala lumpur, singapore, bangkok...) und habe noch nie mehr als max 350€ bezahlt. (240 bis 360)
Die Airlines nützen ganz klar die Lage aus.
kai-uwe goldschmidt 23.04.20 22:22
Arme Deutsche :)
och die Meisten wollen ihren Urlaub verlängern, sind ja in Deutschland abgesichert und der Virus ist ja auch ein guter Grund. Jetzt regen sich die auf, die zuwenig bares haben und die Thais sind natürlich geschäftstüchtig und haben mal eben die Zimmerpreise erhöht. :) Also mit dem Geld was zu Hause aufs Konto fließt und wenn es nur Hartz4 ist, kann man in Thailand immer noch gut leben, muss doch kein 5 Sterne Hotel sein.
Ling 23.04.20 19:16
Kaum zu glauben.....
..... dass auf den Inseln noch soviel Touristen sein sollen. Wenn, dann haben diese Leute sich vermutlich bewusst auf die Inseln begeben. Müssen die im Heimatland nicht arbeiten!? Und natürlich gibt es auch jetzt noch Flüge ab Bangkok. Wer wirklich will, der kommt weg. Und wer kein Geld mehr hat, der soll sich was von Familie oder Freunden anweisen lassen. Funktioniert alles. Wo ein Wille ist, ist ein Weg.
Nebenbei angemerkt, in den letzten 25 Jahren wurde ich noch nie von irgendjemandem in Thailand ˋATM´ genannt. Liegt wahrscheinlich daran, welchen Umgang man hat.
Roman Müller 23.04.20 14:01
Laut gedacht....
ich persönlich tue mich immer schwerer mit dem Begriff "gestrandet". Alle Botschaften haben frühzeitig darauf hingewiesen dass es mit Rückreisen Probleme geben könnte. Es wurde empfohlen sich in die Nähe von BKK zu begeben da hier die Chancen am besten sind einen Rückflug zu bekommen. Es wurden X- Rückholflüge verschiedenster Nationen gemacht. Wer alle Hinweise und Empfehlungen bewusst in den Wind geschlagen hat kann wohl nicht sagen "gestrandet" zu sein. Von einer Insel ohne int. Flughafen weg zu kommen ist logischerweise ein Unding. Von BKK nach Frankfurt zu fliegen ist nach wie vor möglich. Meines Wissens 3x die Woche LH, auch KLM soll vereinzelt fliegen, allerdings nicht zum Nulltarif. Wer also wirklich will und das Geld für den Flug hat, kommt auch heute noch weg. Wer kein Geld mehr hat, der hat wirklich ein Problem denn die Tickets werden auch nächsten und übernächsten Monat nicht billiger werden und die Zeit muss ja auch noch überbrückt werden. Jeder Tag kostet Geld.