Vier Denguefälle in der Soi Arunothai

Vier neue Denguefieber-Fälle im Süden der Stadt haben die Gesundheitsbehörden dazu veranlasst, mit dem Versprühen von Chemikalien die Brutstätten von Stechmücken zu vernichten. Foto: epa/Narong Sangnak
Vier neue Denguefieber-Fälle im Süden der Stadt haben die Gesundheitsbehörden dazu veranlasst, mit dem Versprühen von Chemikalien die Brutstätten von Stechmücken zu vernichten. Foto: epa/Narong Sangnak

PATTAYA: Nachdem vier Personen in der Soi Arunothai an Denguefieber erkrankt sind, rückten Mitarbeiter der Gesundheitsabteilung der Stadt Pattaya in die Community im Süden der Stadt aus, um Chemikalien zu versprühen, mit denen die Brutstätten der Stechmücken zerstört werden sollen.

Um die Bevölkerung über präventive Maßnahmen gegen die tückische Viruskrankheit aufzuklären, organisierte Nachbarschaftspräsident Amnuay Muangthong zusammen mit der Vorsitzenden des Primary Health Care Centers Saiying Muangthong eine Informationsveranstaltung, bei der Mückensprays verteilt und kostenlose Gesundheitsuntersuchungen durchgeführt wurden. Nach Aussage der Behörden besteht für die vier an Denguefieber erkrankten Personen keine Lebensgefahr. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.