Thai Vietjet Air bietet Flüge ab 99 Baht an

Mit Tickets zum Kampfpreis will die thailändische Billigairline Thai Vietjet Air ihre Maschinen in der Corona-Krise vollkriegen. Foto: Jahner
Mit Tickets zum Kampfpreis will die thailändische Billigairline Thai Vietjet Air ihre Maschinen in der Corona-Krise vollkriegen. Foto: Jahner

BANGKOK: Der Preiskampf über den Wolken zwischen den Billigairlines hat begonnen: Thai Vietjet Air startete eine Sonderaktion mit mehr als 50.000 Tickets zum Preis von nur 99 Baht (ohne Steuern und Gebühren) für Flüge auf ausgewählten Inlandsstrecken.

Bei der Kampagne „Unlock Sale“ werden Tickets bis zum 5. Juni angeboten bei einem Reisezeitraum bis zum 30. September (ohne nationale Feiertage). Die Promotion gilt für die Strecken der Fluggesellschaft von Bangkok (Suvarnabhumi) nach Phuket, Krabi und Udon Thani. Die Tickets sind über die Webseite der Airline erhältlich sowie über die mobile App „Vietjet Air" und über Facebook. Die Bezahlung kann mit internationalen Debit- und Kreditkarten erfolgen, darunter Visa/ MasterCard/ AMEX/ JCB/ KCP/Union.

Im Juni kehrte die Thai Vietjet Air für weitere Inlandsflüge zurück. Die Airline fliegt von Bangkok (Suvarnabhumi) nach Phuket zwei Flüge/Tag, Krabi einen Flug/Tag, Udon Thani zwei Flüge/Tag, Chiang Mai vier Flüge/Tag und Chiang Rai zwei Flüge/Tag.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Klaus Berbel 06.06.20 21:47
@das Krokodil
Das Problem ist, dass ich keinen Bock habe zig Stunden meines Urlaubs im Schlafwagen zu verbringen. Es kann sein, dass du dazu gerne bereit bist, gönn dir. Ich fliege lieber auch in Zukunft und versuche stundenlange Bus oder Vanfahrten zu vermeiden. Ist auch 1000x sicherer.
Klaus Berbel 05.06.20 15:16
Liebe Wirtschaftsexperten
Es steht klar da, dass es eine Promoaktion ist. Damit verdient die Firma kein Geld, richtig. Ihr könnt euch das wie Werbung im Fernsehen vorstellen. Die kostet komischerweise auch Geld, soll aber der Firma die Ausgaben um ein vielfaches wieder einbringen. Weiter wird hier auf der Seite ständig über die gefährlichen Thaistraßen berichtet. Besoffene Thais die viel zu schnell fahren, Farangs die das erste mal auf nem fetten Motorrad sitzen und Verkehrsregeln die niemanden interessieren. Für die eigene Sicherheit, ist es also 100x besser nach Möglichkeit immer zu fliegen. Bei der eigenen Sicherheit hört bei jedem, der ehrlich zu sich selbst ist, der Umweltschutz auf. Andere Aussagen sind nur der Versuch, allen anderen zu zeigen, dass man ja einer von den ganz guten Menschen ist und IMMER an das Wohl der Erde denkt. Und ganz nebenbei: 1 Stunde Flug oder 7 Stunden Van/Bus/Fähre (auf den Philippinen werden gerne mal 20 Stunden Bus und Fähre draus)... alle Mal Flugzeug.
Rüdiger 05.06.20 15:16
Was kommt als nächstes?
Wie wäre es wenn Bus und Bahn Tickets für 50 Baht anbieten.
Ingo Kerp 05.06.20 15:16
Jetzt wird ein rücksichtsloser Kampf um jede Person losbrechen, die fliegenden moechte. Für den Ticketkäufer paradiesisch, für die Airlines vernichtend.
Konrad Stoll 05.06.20 09:38
@Das Krokodil,
Darum sage ich, so lange Corona wütet, muss der Mittelsitz frei bleiben. Den Ticketpreis verdoppeln liegt anscheinend spielend drin. Auch 198 Baht sind noch ein Schnäppchen. Wäre sozusagen eine winn winn Situation.