Nachrichten aus der Sportwelt am Samstag

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

NHL: Draisaitl trifft für Oilers bei Sieg gegen Grubauer

SEATTLE: Mit einem Treffer gegen seinen deutschen Kollegen Philipp Grubauer leitet Leon Draisaitl den nächsten Erfolg der Edmonton Oilers in der NHL ein.

Stürmerstar Leon Draisaitl hat das deutsche Eishockey-Duell gegen Nationaltorwart Philipp Grubauer in der NHL knapp gewonnen. Beim 2:1-Sieg der Edmonton Oilers bei den Seattle Kraken erzielte Draisaitl gegen Grubauer in der 31. Minute mit seinem 30. Saisontor den Führungstreffer. Am 2:0 durch Brett Kulak in der 49. Minute war der gebürtige Kölner am Samstag (Ortszeit) ebenfalls beteiligt.

Nach dem Anschluss durch Eeli Tolvanen (54.) überstanden die Oilers am Ende noch eine Strafzeit für Draisaitl. Grubauer wehrte im Tor von Seattle insgesamt 24 Schüsse ab. Den Kraken droht jedoch das Aus nach der NHL-Vorrunde, die Oilers bleiben dagegen auf Playoff-Kurs in der nordamerikanischen Liga.


Radstar Pogacar gewinnt Schotterrennen Strade Bianche

SIENA: Radstar Tadej Pogacar hat gleich beim Saisondebüt seine Extraklasse gezeigt und zum zweiten Mal das Schotterrennen Strade Bianche in Italien gewonnen. Der zweimalige Tour-de-France-Champion holte sich am Samstag nach 215 Kilometern im Alleingang den Sieg in Siena. Im Ziel hatte Pogacar einen Vorsprung von 2:44 Minuten auf den zweitplatzierten Letten Toms Skujins. Der britische Vorjahressieger Tom Pidcock wurde hinter dem Belgier Maxim van Gils Vierter. Die deutschen Radprofis um Lennard Kämna spielten bei der Entscheidung keine Rolle.


Stabhochspringerin Chevrier bricht sich bei WM Sprunggelenk

GLASGOW: Bei den Hallen-Weltmeisterschaften der Leichtathleten in Glasgow hat eine schwere Verletzung der französischen Stabhochspringerin Margot Chevrier für einen Schock gesorgt. Die 24-Jährige erlitt am Samstag in Schottland augenscheinlich einen offenen Knöchelbruch. Chevrier hatte sich bei ihrem Fehlversuch über 4,65 Meter auf die Matte absinken lassen und war dabei mit dem Fuß umgeknickt. Die Französin schrie vor Entsetzen und Schmerzen. Sie musste länger behandelt und dann abtransportiert werden.


EM-Titel im Team bringt drittes Gold für Schützin Janßen

GYÖR: Mit dem Sieg im Teamwettbewerb hat Luftgewehrschützin Anna Janßen aus Freising ihr drittes Gold bei den Europameisterschaften im ungarischen Györ geholt. Nach dem Sieg im Mixed-Team und im Einzel gewann die 22-Jährige am Samstag mit Anita Mangold aus Laichingen und Larissa Wegner aus Mannheim auch im Teamwettbewerb. Im Finale bezwang das Trio Polen mit 17:15.


Ehning zum Auftakt der Global Champions Tour auf Platz drei

DOHA: Springreiter Marcus Ehning ist mit einem dritten Platz in die neue Saison der Global Champions Tour gestartet. Beim Auftaktspringen am Samstag in Doha musste sich der Borkener mit Coolio im Stechen nur dem späteren Sieger Abdel Said aus Belgien und dem zweitplatzierten Harry Allen aus Irland geschlagen geben. Insgesamt hatten sich vier von sechs deutschen Startern für den zweiten Umlauf des Grand Prix in Katar qualifiziert.


Chemnitzer Basketballer bezwingen Meister Ulm mit 83:82

CHEMNITZ: Die Niners Chemnitz haben das Top-Duell des Samstags in der Basketball-Bundesliga gegen ratiopharm Ulm hauchdünn für sich entschieden. Die Gastgeber bezwangen den deutschen Meister 83:82, nachdem sie in der ersten Halbzeit schon mit 20 Punkten vorn gelegen hatten. Die Chemnitzer bejubelten am Ende im 22. Saisonspiel den 18. Sieg, besser stehen nur die Bayern-Baskerballer mit 17 Erfolgen bei drei Niederlagen da. Die Münchner empfangen am Sonntag die Telekom Baskets Bonn.


Favoritensiege in der Handball-Bundesliga

FRANKFURT/MAIN: Eine Woche vor dem direkten Duell mit den Füchsen Berlin hat der SC Magdeburg den Druck auf den Spitzenreiter der Handball-Bundesliga hochgehalten. Der Tabellenzweite kam am Samstagabend zu einem 38:30-Sieg beim VfL Gummersbach. Der Hauptstadt-Club empfängt am Sonntag den HC Erlangen, ehe es am 10. März zum Showdown der beiden Topteams kommt. Auch die anderen Verfolger des Spitzenreiters waren erfolgreich. Der Tabellendritte SG Flensburg-Handewitt setzte sich bei der HSG Wetzlar mit 31:30 durch, der THW Kiel gewann gegen Schlusslicht HBW Balingen-Weilstetten mit 36:29.


Hansa Rostock entschuldigt sich für «inakzeptablen Übergriff»

ROSTOCK: Nachdem ein Fan von Hansa Rostock beim Heimspiel auf das Spielfeld gelangt ist, um die jubelnden Profis des 1. FC Kaiserslautern zu attackieren, hat der Fußball-Zweitligist sein Bedauern geäußert. «Der F.C. Hansa Rostock entschuldigt sich beim 1. FC Kaiserslautern und seinen Spielern für diesen inakzeptablen Übergriff in aller Form und bedauert diesen Zwischenfall sehr», teilte der Club am Samstagabend mit. In der 76. Minute war Kaiserslautern-Stürmer Ragnar Ache nach seinem dritten Treffer zum 3:0 jubelnd Richtung Eckfahne gelaufen und feierte mit seinen Mitspielern, als ein Rostock-Anhänger auf das Spielfeld stürmte und auf die Gruppe losging.


Dämpfer im Aufstiegskampf: Greuther Fürth verliert in Karlsruhe 0:4

KARLSRUHE: Die SpVgg Greuther Fürth hat einen heftigen Dämpfer erhalten und die Chance verpasst, in der 2. Fußball-Bundesliga ganz nah an die Aufstiegsplätze heranzurücken. Sechs Tage nach dem 2:1 im Franken-Derby gegen den 1. FC Nürnberg verlor die dieses Mal schwache Mannschaft von Trainer Alexander Zorniger am Samstag beim Karlsruher SC auch in der Höhe verdient mit 0:4, rutschte auf Rang fünf ab und steht weiterhin drei Punkte hinter dem Relegationsplatz. Bei einem Erfolg des Tabellendritten Hamburger SV gegen Osnabrück am Sonntag würde der Abstand noch anwachsen.


Spätes Tor beschert Liverpool Sieg - Werner trifft für Spurs

LONDON: Dank eines ganz späten Tores hat der FC Liverpool seine Spitzenposition in der Premier League behauptet. Der eingewechselte Angreifer Darwin Núñez traf am Samstag in der neunten Minute der Nachspielzeit per Kopf zum 1:0-Sieg bei Nottingham Forest für das Team von Trainer Jürgen Klopp. Timo Werner traf erstmals seit seinem Wechsel zu den Tottenham Hotspur in der Premier League für das Team aus London. Beim 3:1 gegen den Stadtkonkurrenten Crystal Palace mit dem neuen Trainer Oliver Glasner gelang Werner der Treffer zum 1:1-Ausgleich.


Borré vor Wechsel - Stürmer nicht im Werder-Kader gegen Hoffenheim

BREMEN: Der von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt an Ligakonkurrent Werder Bremen ausgeliehene Stürmer Rafael Borré steht unmittelbar vor einem Wechsel nach Brasilien. «Wir befinden uns in der finalen Phase der Verhandlungen», wurde Clemens Fritz, Werders Leiter Profifußball, am Samstag in einer Mitteilung zitiert. Daher habe man gemeinsam mit Borré entschieden, ihn nicht in den Kader für das Spiel am Sonntag gegen Hoffenheim zu nehmen. Borré soll zum brasilianischen Erstligisten Internacional Porto Alegre wechseln. Bereits in der Winter-Transferperiode war darüber verhandelt worden.


Trotz Patzer: Ski-Ass Odermatt setzt Riesenslalom-Siegesserie fort

ASPEN: Marco Odermatt setzt seine perfekte Riesenslalom-Saison fort und kommt einem historischen Siegesrekord immer näher. Der Schweizer Ausnahme-Skirennfahrer gewann am Samstagabend in Aspen das zweite Rennen innerhalb von 24 Stunden. Es war Odermatts neunter Sieg im neunten Riesentorlauf dieses Weltcup-Winters. Saisonübergreifend steht der Eidgenosse nun bei zwölf Triumphen am Stück in seiner Paradedisziplin - der Rekord von 14 Erfolgen nacheinander von Schwedens Ski-Ikone Ingemar Stenmark ist für Odermatt nur noch zwei Siege entfernt.


Deutsche Skispringer im Team auf Rang drei

LAHTI: Die deutschen Skispringer haben in einem von wechselnden Windbedingungen geprägten Team-Wettkampf im finnischen Lahti den dritten Platz belegt. Andreas Wellinger, Stephan Leyhe, Pius Paschke und Philipp Raimund mussten sich am Samstag nur den siegreichen Norwegern und Österreich um den Gesamtweltcupführenden Stefan Kraft geschlagen geben. Für Deutschland war es im zweiten Teamwettbewerb mit vier Springern pro Mannschaft des Winters der zweite dritte Rang. Für den formschwachen Karl Geiger war diesmal Raimund in die Mannschaft gerückt.


Buckwitz gewinnt Zweierbob-WM vor Nolte und Kalicki

WINTERBERG: Lisa Buckwitz vom BRC Thüringen hat ihr erstes WM-Gold als Pilotin gewonnen. Die ehemalige Anschieberin, die 2018 in Pyeongchang mit Mariama Jamanka überraschend Olympia-Gold gewonnen hatte, setzte sich am Samstag in Winterberg mit Vanessa Mark von Eintracht Frankfurt mit fünf Hundertstelsekunden gegen Laura Nolte durch. Die Zweierbob-Olympiasiegerin von Peking, die mit der Potsdamerin Deborah Levi fuhr, verpasste nach ihrem Sieg im Monobob somit ihr erstes WM-Double. Dritte wurde Titelverteidigerin Kim Kalicki vom TuS Eintracht Wiesbaden mit ihrer Winterberger Anschieberin Leonie Fiebig.


Verstappen gewinnt souverän Formel-1-Auftakt in Bahrain

SAKHIR: Weltmeister Max Verstappen hat souverän das erste Formel-1-Rennen der neuen Saison gewonnen. Der niederländische Red-Bull-Pilot feierte am Samstag auf dem Bahrain International Circuit in Sakhir einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg. Verstappen verwies bei seinem 55. Grand-Prix-Erfolg seinen mexikanischen Teamkollegen Sergio Pérez mit einem Vorsprung von über 20 Sekunden auf den zweiten Platz. Auf dem dritten Rang landete Carlos Sainz im Ferrari. Der einzige deutsche Stammfahrer Nico Hülkenberg startete im Haas von Position zehn, war aber schon nach wenigen Metern unverschuldet in einen Unfall verwickelt und belegte am Ende Rang 16.


Bundesliga: Siege für Stuttgart, BVB und Leipzig

BERLIN: Der VfB Stuttgart hat den dritten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga gefestigt. Im Abendspiel am Samstag siegten die Schwaben 3:2 beim kriselnden VfL Wolfsburg. Im Fernduell um einen Platz in der Champions League gaben sich Borussia Dortmund und RB Leipzig zuvor keine Blöße. Der BVB gewann am 24. Spieltag 2:0 beim 1. FC Union Berlin und behauptete damit Tabellenplatz vier. Einen Punkt dahinter folgen weiter die Leipziger, die sich mit 4:1 beim VfL Bochum durchsetzten. Die Hoffnungen auf die erneute Teilnahme am Europacup nährte auch Eintracht Frankfurt durch ein 2:1 beim 1. FC Heidenheim. Im Tabellenkeller verpasste der FSV Mainz 05 durch ein 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach den Sprung auf den Relegationsrang und bleibt Vorletzter. Schlusslicht SV Darmstadt 98 erlebte beim 0:6 gegen den FC Augsburg ein Debakel.


Mick Schumacher mit Ausrutscher bei WEC-Premiere auf Platz 13

DOHA: Mick Schumacher ist bei seiner Langstrecken-WM-Premiere mit seinem Team 13. geworden. Der 24 Jahre alte Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher absolvierte in seinem ersten Rennen der World Endurance Championship 128 Runden auf dem Lusail International Circuit in Doha. Mit einer Rundenzeit von 1:42,014 Minuten war er der schnellste Fahrer seiner Mannschaft des französischen Herstellers Alpine. Den Sieg in Doha sicherte sich das Porsche-Team um den deutschen Piloten André Lotterer nach 335 Runden in 9:55 Stunden.


Nach Achillessehnenriss: Langer arbeitet am Golf-Comeback

BOCA RATON: Bereits vier Wochen nach dem Riss der linken Achillessehne arbeitet Golf-Ikone Bernhard Langer intensiv an seinem Comeback. Die Reha-Maßnahmen in seiner US-Wahlheimat Florida würden gut verlaufen, sagte der 66 Jahre alte gebürtige Anhausener der «Welt am Sonntag». Sein Arzt sei mit dem Heilungsverlauf sehr zufrieden. Wenn er weiter solche Fortschritte machen sollte, hofft der Masterssieger von 1985 und 1993, dass er im Mai oder Juni wieder Golf spielen kann. Mitte April wollte Langer seinen Abschied vom legendären US Masters feiern. Das Turnier vom 11. bis 14. April sollte sein letzter Start im Augusta National Golf Club sein. Dieses Major wird der zweimalige Champion wegen der Verletzung verpassen.


Weitspringer Batz wieder über acht Meter: Vierter bei Hallen-WM

GLASGOW: Weitspringer Simon Batz hat sich bei den Hallen-Weltmeisterschaften der Leichtathleten mit seinem nächsten Acht-Meter-Sprung in guter Form präsentiert. Mit 8,06 Metern belegte der 21-Jährige von der MTG Mannheim am Samstag den vierten Platz. Auf den Bronzerang und den Jamaikaner Carey McLeod fehlten 15 Zentimeter. Zum Weltmeister kürte sich der griechische Olympiasieger Miltiadis Tendoglou. Er gewann mit 8,22 Metern vor dem Italiener Mattia Furlani.


Weltverbandschef: Keine eigenen Ermittlungen in Horner-Angelegenheit

SAKHIR: Der Internationale Automobilverband will in der pikanten Angelegenheit um Red Bulls Formel-1-Teamchef Christian Horner derzeit keine eigenen Ermittlungen anstellen. Das sagte der Präsident der Fia, Mohammed Ben Sulayem, der «Financial Times». Horner war von einer Mitarbeiterin unangemessenes Verhalten vorgeworfen worden. Nach der Untersuchung durch einen unabhängigen Anwalt hatte der Mutterkonzern Red Bull am vergangenen Mittwoch erklärt, dass die Beschwerde abgelehnt wurde. Einen Tag später wurden von anonymen Adressen E-Mails versendet mit einem Link zu angeblichen Dateien in der Angelegenheit.


Friedrich auch bei Viererbob-WM auf Goldkurs

WINTERBERG: Francesco Friedrich hat bei seiner insgesamt zehnten Viererbob-Weltmeisterschaft Kurs auf Titel Nummer sechs in der Königsklasse genommen. Eine Woche nach seinem Sieg im Zweierbob hat der 33-Jährige in Winterberg zur WM-Halbzeit 0,27 Sekunden Vorsprung vor dem Berchtesgadener Johannes Lochner. Adam Ammour vom BRC Thüringen verbesserte sich auf Rang drei und hat fünf Hundertstelsekunden Abstand vor dem Letten Emils Cipulis.


Snowboardcross-Teenager Ulbricht mit Weltcup-Coup

SIERRA NEVADA: Der deutsche Snowboardcrosser Leon Ulbricht hat völlig überraschend den Weltcup in der Sierra Nevada gewonnen und seinen ersten Sieg im Herrenbereich gefeiert. Der erst 19 Jahre alte Sportler vom SC Rötteln im Südwesten Baden-Württembergs zeigte am Samstag einen famosen Wettkampf und setzte sich im Finale im Foto-Finish gegen den Favoriten und Weltcup-Führenden Eliot Grondin aus Kanada durch.


Kombinierer Geiger und Faißt belegen in Finnland Rang drei

LAHTI: Olympiasieger Vinzenz Geiger und Manuel Faißt haben den deutschen Nordischen Kombinierern beim Weltcup im finnische Lahti den vierten Podestplatz der Saison beschert. Im Teamsprint über 2 x 7,5 Kilometer belegten der 26 Jahre alte Geiger und der 31 Jahre alte Faißt am Samstag den dritten Rang. In Abwesenheit des bereits als Gesamtweltcupsieger feststehenden Jarl Magnus Riiber, der das Wochenende auslässt, sicherten sich dessen norwegische Landsmänner Jens Luraas Oftebro und Jörgen Graabak den Sieg. Stefan Rettenegger und Johannes Lamparter aus Österreich liefen auf Rang zwei. Das zweite deutsche Team mit Terence Weber und Julian Schmid belegte den neunten Platz.


Biathletinnen im Massenstart in Oslo ohne Top-Ten-Platz

OSLO: Die deutschen Biathletinnen haben beim Weltcup in Oslo im Massenstart enttäuscht. Als Beste eines Quartetts belegte Sophia Schneider nach drei Strafrunden am Samstag nur den 18. Platz. Beim Sieg der Schweizerin Lena Häcki-Groß hatte die 26-jährige Bayerin nach 12,5 Kilometern 1:28,0 Minuten Rückstand. Den zweiten Platz sichert sich die Französin Julia Simon vor ihrer laufstarken Landsfrau Lou Jeanmonnot.


Biathlet Doll meldet sich mit Platz zwei in Oslo zurück

OSLO: Einen Tag nach dem schlechtesten Rennen seiner Biathlon-Karriere hat sich Benedikt Doll mit einem zweiten Platz im Massenstart in Oslo zurückgemeldet. Für den 33-Jährigen schien am Samstag sogar mehr drin zu sein, zwei späte Schießfehler machten seinen dritten Saisonerfolg aber unmöglich. Nach 15 Kilometern musste sich Doll mit 6,4 Sekunden Rückstand nur dem Norweger Sturla Holm Laegreid geschlagen geben, dem ein Fehler beim Schießen unterlief. Platz drei ging an den Schweden Jesper Nelin.


Überragender Ache sichert Kaiserslauterns Sieg in Rostock

ROSTOCK: Dank eines Dreierpacks von Ragnar Ache hat der 1. FC Kaiserslautern den lange in Unterzahl spielenden FC Hansa Rostock noch tiefer in die Krise geschossen. Die abstiegsbedrohte Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gewann am Samstag im Ostseestadion mit 3:0 und sprang auf den 15. Tabellenplatz, Rostock bleibt auf Platz 17. Das Verfolgerduell zwischen Hannover 96 und Fortuna Düsseldorf endete 2:2. Beide Teams hätten sich hinter den Aufstiegsrängen durch einen Sieg eine gute Ausgangsposition verschaffen können. Der 1. FC Nürnberg schaffte mit dem 2:1 gegen Eintracht Braunschweig seinen zweiten Sieg in diesem Jahr und konnte sich der Abstiegszone absetzen.


Infantino stoppt Blaue Karte: Regelhüter beugen sich dem FIFA-Chef

GLASGOW/LOCH LOMOND: Nach dem Machtwort von FIFA-Präsident Gianni Infantino hat das International Football Association Board die seit einigen Monaten geplante Einführung der Blauen Karte als Signal für Zeitstrafen im Profifußball gestoppt. Wie das Regel-Gremium am Samstag nach seiner Sitzung in Glasgow mitteilte, soll vor jeden Versuchsphasen in höheren Ligen zunächst die Entwicklung im Jugend- und Amateurfußball beobachtet werden. Ein zeitlicher Rahmen wurde nicht genannt. Das Ifab hatte eigentlich über eine Testphase der Blauen Karte zum Beispiel im englischen Pokal abstimmen wollen. Das hatte Weltverbands-Chef Infantino kategorisch abgelehnt.


Als erste deutsche Wellenreiterin: Camilla Kemp bei Olympia

ARECIBO: Camilla Kemp hat sich als erste deutsche Wellenreiterin für die Olympischen Spiele qualifiziert. Die 28-Jährige sicherte sich ihre Startberechtigung bei den ISA World Surfing Games - einer Art Weltmeisterschaft - in Puerto Rico. Bei den Männern zog Tim Elter nach. Der 20-Jährige sicherte sich ebenfalls seinen Paris-Platz. Noch halb im Wasser nahm er am Samstag die ersten Glückwünsche und eine deutsche Fahne entgegen. Die Surfwettkämpfe werden nicht in der französischen Hauptstadt oder am Atlantik ausgetragen, sondern an der Küste von Tahiti im Südpazifik.


Zwei Stützle-Vorlagen zu wenig für Ottawa Senators

OTTAWA: 14 Partien hatten die Arizona Coyotes in der NHL nicht mehr gewonnen - gegen die Ottawa Senators reicht es dann aber endlich. Und das, obwohl der Gastgeber zwischenzeitlich ausgleicht.

Zwei Torvorlagen von Eishockey-Nationalspieler Tim Stützle haben den Ottawa Senators in der NHL nicht zum Sieg gereicht. Gegen die zuvor 14 Partien erfolglosen Arizona Coyotes unterlag die Mannschaft aus der kanadischen Hauptstadt am Freitagabend (Ortszeit) 3:5. Nach 0:3-Rückstand waren die Senators durch die beiden Assists von Stützle vor dem Schlussdrittel zwar zum Ausgleich gekommen, zwei weitere Tore für die Coyotes besiegelten jedoch die Niederlage. Die ohnehin schon geringen Chancen Ottawas auf die Playoffs sind damit weiter geschrumpft.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.