Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Srdjan Suki
Foto: epa/Srdjan Suki

China schlägt Südafrika - Deutsche Fußball-Frauen im WM-Achtelfinale

PARIS (dpa) - Deutschland steht bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen im Achtelfinale.

Dank eines 1:0 (1:0)-Sieges von China über Südafrika am Donnerstag hat das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bereits vor dem letzten Spieltag mindestens Rang zwei in der Gruppe B sicher. Vor rund 20 000 Zuschauern im Pariser Prinzenpark erzielte Ying Li (40. Minute) den einzigen Treffer. Zum Abschluss der Gruppe B ist Südafrika am Montag in Montpellier Gegner der deutschen Nationalelf (18 Uhr). Spanien und China spielen zeitgleich in Le Havre.


Ferrari verzichtet auf Einspruch gegen Kanada-Strafe für Vettel

MARANELLO (dpa) - Ferrari verzichtet nun doch auf einen förmlichen Protest gegen die Fünf-Sekunden-Strafe für Sebastian Vettel beim Großen Preis von Kanada.

Das sagte eine Sprecherin des italienischen Formel-1-Rennstalls am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Direkt nach dem Rennen am Sonntag im Montréal hatte Ferrari noch einen Einspruch angekündigt und eine entsprechende Absichtserklärung beim Weltverband FIA hinterlegt. Die Frist für den Protest lief am Donnerstagabend 96 Stunden nach dem Rennende ab. Vettel war durch die Zeitstrafe auf den zweiten Platz hinter Mercedes-Star und Titelverteidiger Lewis Hamilton gerutscht. Ganz beendet ist die Sache damit aber noch nicht. Ferrari versuche nun, mit neuen Beweisen die Rennkommissare dazu zu bewegen, die Situation neu zu bewerten, erklärte das Team.


Zverev scheidet bei Tennis-Turnier in Stuttgart gleich aus

STUTTGART (dpa) - Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev ist beim Rasenturnier in Stuttgart gleich bei seinem Auftaktmatch im Achtelfinale ausgeschieden.

Die Nummer fünf der Welt verlor am Donnerstag 4:6, 7:6 (7:3), 3:6 gegen den Niedersachsen Dustin Brown und konnte zum Start in die Rasensaison mit Wimbledon als Höhepunkt kein frisches Selbstvertrauen tanken. Brown, der sich über die Qualifikation ins Hauptfeld gespielt hatte, entnervte den an Nummer eins gesetzten Zverev in dem zwei Stunden langen Match mit seinem Netzspiel und holte sich einige Punkte auf spektakuläre Art. Auch Jan-Lennard Struff steht im Viertelfinale des MercedesCups.


Radprofi Froome nach schwerem Sturz operiert

ROANNE (dpa) - Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome ist nach seinem schweren Sturz mit mehreren Knochenbrüchen erfolgreich operiert worden.

Das teilte sein Team Ineos am Donnerstag mit. «Das Wichtigste zuerst, der Eingriff war ein Erfolg. Die Operation, die sechs Stunden dauerte, verlief sehr gut», sagte Ineos-Teamarzt Richard Usher. Der 34 Jahre alte Rad-Star aus Großbritannien war am Mittwoch bei der Streckenbesichtigung für das Zeitfahren beim Critérium du Dauphiné in Roanne mit 55 km/h in eine Mauer gerast und hatte sich dabei den rechten Oberschenkel, den Ellbogen und einige Rippen gebrochen. Froome war nach dem Sturz zuerst im Krankenhaus in Roanne behandelt und anschließend für die Operation in die Uniklinik nach St. Etienne geflogen worden.


Fall Semenya: Schweizer Bundesgericht lehnt Antrag der IAAF ab

LAUSANNE (dpa) - Das Schweizerische Bundesgericht hat einen Antrag des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, die umstrittene Testosteron- Regel unverzüglich wieder in Kraft zu setzen, abgelehnt.

Es bleibe bei der Anordnung vom 31. Mai «bis zum Entscheid des Bundesgerichts über das von Mokgadi Caster Semenya zusammen mit ihrer Beschwerde gestellte Gesuch um Erlass vorsorglicher Maßnahmen», teilte das Gericht am Donnerstagabend in Lausanne mit. Die IAAF hatte am 7. Juni einen Antrag auf Wiedereinsetzung der Regel gestellt.


Australien dreht Spiel gegen Brasilien und gewinnt 3:2

MONTPELLIER (dpa) - Australien hat bei der Frauenfußball- Weltmeisterschaft Comeback-Qualitäten bewiesen und gegen Brasilien einen Rückstand noch in einen Sieg umgewandelt.

Das Team von Trainer Ante Milicic setzte sich am Donnerstag mit 3:2 (1:2) gegen die Südamerikanerinnen durch. Caitlin Foord (45.+1 Minute) und Chloe Logarzo (58.) trafen in Montpellier für Australien, das zudem von einem Eigentor der Brasilianerin Monica (66.) profitierte. Superstar Marta hatte Brasilien in der 27. Minute per Foulelfmeter in Führung gebracht. Cristiane erhöhte sogar auf 2:0 (38.).


Warholm läuft in Oslo Hürden-Europarekord - Speerwerfer Vetter siegt

OSLO (dpa) - Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter ist beim Diamond- League-Meeting in Oslo mit einem Sieg in die WM-Saison gestartet.

Dem 26-Jährigen aus Offenburg reichte am Donnerstagabend ein gültiger erster Versuch, um die Konkurrenz mit 85,27 Metern zu gewinnen. Zweiter wurde der Este Magnus Kirt mit 84,74 Metern. Für den Höhepunkt in der norwegischen Hauptstadt sorgte ein Norweger: Karsten Warholm verbesserte den fast 24 Jahre alten Europarekord über 400 Meter Hürden. Der Welt- und Europameister gewann das Rennen in glänzenden 47,33 Sekunden. Damit blieb der 23-Jährige vier Hundertstelsekunden unter der alten Bestmarke des Franzosen Stéphane Diagana vom 5. Juli 1995.


Verband: Ex-Schalker Krstajic nicht mehr serbischer Nationalcoach

BELGRAD (dpa) - Der frühere Schalker und Bremer Bundesligaspieler Mladen Krstajic ist nicht mehr Trainer der serbischen Fußball- Nationalmannschaft.

Das teilte der Serbische Fußball-Verband am Donnerstag mit und bestätigte damit Berichte der Zeitung «Blic» und des Nachrichtensenders N1. Ein neuer Trainer soll bis zum 10. Juli bekanntgegeben werden.


Cobo nachträglich gesperrt - Froome vor Vuelta-Sieg 2011

AIGLE (dpa) - Der schwer gestürzte viermalige Tour-de-France-Gewinner Chris Froome könnte nachträglich zum Gewinner der Vuelta 2011 gekürt werden.

Der Radsport-Weltverband UCI teilte am Donnerstag mit, dass der inzwischen zurückgetretene Spanier Juan José Cobo Acebo wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Bestimmungen im Zeitraum von 2009 bis 2011 für drei Jahre gesperrt wird. Bei Cobo, der 2011 die 66. Spanien-Rundfahrt vor Froome und dessen Landsmann Bradley Wiggins gewonnen hatte, waren laut der UCI Abnormalitäten im Biologischen Pass festgestellt worden. Sollte Froome nachträglich den Vuelta-Sieg zugesprochen bekommen, wäre er der erste Brite, der eine große Landesrundfahrt gewann.


FSV Mainz 05 holt Franzosen Pierre-Gabriel aus Monaco

MAINZ (dpa) - Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat den französischen Außenverteidiger Ronaël Pierre-Gabriel verpflichtet. Wie die Mainzer am Donnerstag mitteilten, erhält der 21-Jährige einen Vertrag bis 2024. Der U21-Nationalspieler kommt von AS Monaco und war zuvor für AS Saint-Etienne aktiv.


Streit um Polizeikosten: Fußballvereine sollen mehr gegen Chaoten tun

KIEL (dpa) - Die Vereine der Fußball-Bundesliga sollen künftig mehr tun, um bei ihren Spielen Krawalle zu verhindern.

Eine Beteiligung der Clubs an den Kosten lehnt eine Mehrheit der Innenminister von Bund und Ländern aber ab. «Die Menschen zahlen ihre Steuern, und da haben Sie ja auch den Anspruch darauf, dass der Staat eine der wichtigsten Aufgaben erfüllt, nämlich ihre Sicherheit zu gewährleisten», sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Donnerstag bei der Innenministerkonferenz in Kiel. Aufgabe der Vereine sei es, Pyrotechnik und bekannte Gewalttäter aus den Stadien zu verbannen. Darüber werde es im Herbst ein Gespräch mit dem DFB und der Deutschen Fußball Liga geben.


Real Madrid bricht mit Mendy-Transfer eigenen Ausgaben-Rekord

MADRID (dpa) - Nach fünf Jahren ohne spektakuläre Verpflichtungen greift Real Madrid zur Verstärkung des Teams so tief in die Club-Kasse wie nie zuvor.

Der spanische Fußball-Rekordmeister habe mit der Verpflichtung des Franzosen Ferland Mendy den eigenen Ausgabenrekord aus dem Jahr 2009 gebrochen, berichteten am Donnerstag die Madrider Sportzeitung «Marca» und andere Medien. Die Königlichen hätten bereits 303 Millionen Euro ausgegeben, 49 Millionen Euro mehr als im bisherigen Rekordjahr 2009.


«Bild»: Bayer Leverkusen an Norweger Martin Ödegaard interessiert

LEVERKUSEN (dpa) - Bundesligist Bayer Leverkusen hat nach Angaben der «Bild»-Zeitung vom Donnerstag den norwegischen Fußballprofi Martin Ödegaard auf der Liste möglicher Zugänge.

«Er ist für uns ein interessanter Spieler», sagte Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes der Zeitung. Der 20 Jahre alte Nationalspieler Ödegaard war zuletzt von Real Madrid an den niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim verliehen. Der Mittelfeldmann könnte in der Mannschaft von Bayer- Trainer Peter Bosz den zu Borussia Dortmund wechselnden Julian Brandt ersetzen.


Werder Bremen verkauft Stadionnamen: 30 Millionen Euro für zehn Jahre

BREMEN (dpa) - Werder Bremen hat seinen Stadionnamen an ein Immobilien-Unternehmen verkauft.

Der viermalige deutsche Meister wird in der kommenden Saison im «wohninvest Weserstadion» auflaufen, teilte der Club am Donnerstag mit. Die Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2029 und bringt der Bremer Weserstadion GmbH rund 30 Millionen Euro ein. An der Gesellschaft sind Verein und Stadt zu 50 Prozent beteiligt.


U21-Nationalspieler Löwen wechselt zu Hertha BSC

BERLIN (dpa) - U21-Nationalspieler Eduard Löwen wechselt von Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg zu Hertha BSC.

Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb am Donnerstag einen Vertrag bei den Berlinern, wie der Fußballclub auf seiner Internetseite mitteilte. Zuvor hatte Löwen nach der Ankunft in der Hauptstadt am Donnerstagmorgen bereits erfolgreich den Medizincheck absolviert. Die Ablösesumme soll laut Fachmagazin «Kicker» rund sieben Millionen Euro betragen. Der «Bild» zufolge soll Löwen einen Vertrag bis 2024 bekommen. Der Club machte dazu zunächst keine Angaben.


Jung reitet am ersten Tag der Meisterschaft in Führung

LUHMÜHLEN (dpa) - Michael Jung liegt nach dem ersten Tag der deutschen Vielseitigkeits-Meisterschaft auf Platz eins.

Mit Creevagh Cooley zeigte der 36 Jahre alte Reiter am Donnerstag die beste Dressur und führt mit 25,60 Strafpunkten vor Felix Etzel aus Warendorf mit Bandit (27,60). Mit Highlighter ist Jung, der insgesamt drei Pferde bei der Meisterschaft am Start hat, auch noch Dritter im Klassement. Am Freitag reitet die zweite Hälfte des Starterfeldes in der Dressur. Nach dem Geländeritt am Samstag fällt die Titel-Entscheidung am Sonntag im Springen.


Dämpfer für Deutschen Leichtathletik-Verband vor dem EuGH

LUXEMBURG (dpa) - Der Deutsche Leichtathletik-Verband darf EU-Bürger nicht ohne weiteres von den deutschen Meisterschaften der Senioren ausschließen.

Dies entschied der Europäische Gerichtshof am Donnerstag auf die Klage eines seit Jahren in Deutschland lebenden Italieners und seines Berliner Sportvereins Topfit. Der Mann hatte seit 2012 in der Kategorie Senioren an den deutschen Meisterschaften im Amateursport teilgenommen. Im März 2017 wurde er jedoch von der Teilnahme mit Wertung ausgeschlossen, weil der DLV seine Regeln geändert hatte und das Startrecht für EU-Bürger entfiel.


Frankfurts Fußball-Frauen holen brasilianische Nationalspielerin

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Die Fußball-Frauen des 1. FFC Frankfurt haben sich für die kommende Bundesligasaison prominent verstärkt.

Die Hessinnen verpflichteten am Donnerstag die brasilianische Nationalspielerin Letícia Santos de Oliveira vom Ligarivalen SC Sand. Die 24 Jahre alte Abwehrspielerin, die derzeit bei der WM ist, erhält zunächst einen Einjahresvertrag bis zum Sommer 2020 und soll beim FFC den Abgang von Abwehrchefin Marith Müller-Prießen kompensieren.


Teamchef: Tour-Star Froome raste mit 54 km/h in Mauer

ROANNE (dpa) - Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome befindet sich nach seinem schweren Sturz mit mehreren Knochenbrüchen auf der Intensivstation.

«Er ist in keiner guter Verfassung. Es gibt Stürze und schlimme Stürze, und das war ein schlimmer Sturz», sagte Ineos-Teamchef Dave Brailsford BBC Sport. Der 34 Jahre alte Rad-Star aus Großbritannien war am Mittwoch bei der Streckenbesichtigung für das Zeitfahren bei der Critérium du Dauphiné in Roanne in eine Mauer gerast. «Wir haben uns seine Daten angesehen, es waren 54 km/h», sagte Brailsford. Froome brach sich bei dem Unfall den rechten Oberschenkel, die Hüfte, den Ellbogen und und einige Rippen.


NHL-Finale: St. Louis gewinnt erstmals den Stanley Cup

BOSTON (dpa) - Die St. Louis Blues aus der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL haben zum ersten Mal den Stanley Cup gewonnen.

Im entscheidenden siebten Spiel besiegte das Team aus Missouri am Mittwoch (Ortszeit) die Boston Bruins klar 4:1 (2:0, 0:0, 2:1). Ryan O'Reilly (17.) und Alex Pietrangelo (20.) legten mit ihren Treffen im ersten Spielabschnitt den Grundstein für den späteren Erfolg. Für die endgültige Entscheidung sorgten Braydon Schenn (52.) und Zach Sanford (56.). Die Auszeichnung als wertvollster Spieler (MVP) der Finalserie erhielt der 28-jährige O'Reilly. Durch den Erfolg konnten die Blues das Finale im Modus Best-of-Seven mit 4:3 für sich entscheiden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.