Nachrichten aus der Sportwelt

Der spanische Nationalcoach Julen Lopetegui. Foto: epa/Domenech Castello
Der spanische Nationalcoach Julen Lopetegui. Foto: epa/Domenech Castello

Spaniens Nationalcoach Lopetegui übernimmt nach WM Real Madrid

KRASNODAR (dpa) - Der spanische Nationalcoach Julen Lopetegui wird nach der Fußball-WM in Russland Trainer bei Champions-League-Sieger Real Madrid.

Der 51-Jährige tritt die Nachfolge des zurückgetretenen Zinédine Zidane an, wie der spanische Rekordmeister am Dienstag bekanntgab. Der frühere Torwart werde einen Dreijahresvertrag unterzeichnen. Lopetegui ist seit knapp zwei Jahren Trainer der Nationalmannschaft und hatte erst kurz vor der Weltmeisterschaft seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert. Er kann aber dank einer Ausstiegsklausel Real-Coach werden.

DFB unterstützt WM-Bewerbung von USA, Kanada und Mexiko

MOSKAU (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund wird bei der Wahl des WM-Gastgebers 2026 seine Stimme für den Dreierbund USA, Kanada und Mexiko abgeben und nicht für die Bewerbung Marokkos.

Das teilte der DFB am Dienstagabend mit. Grundlage des Votums seien die Ergebnisse des Evaluierungsberichts des Weltverbandes FIFA. Zudem dürfte eine Weltmeisterschaft in den USA, Kanada und Mexiko mit geringeren Eingriffen in die Natur und auch geringeren Kosten auskommen, hieß es in der Mitteilung. Der FIFA-Kongress wählt am Mittwoch in Moskau den Gastgeber der Weltmeisterschaft in acht Jahren. Dabei ist das Amerika-Trio favorisiert.

Wegen Skandals: IOC friert Zahlungen an Biathlon-Weltverband ein

LAUSANNE (dpa) - Im Zuge des sich abzeichnenden Doping- und Korruptionsskandals hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) sämtliche Zahlungen an den Biathlon-Weltverband IBU vorerst gestoppt.

Wie das IOC am Dienstag mitteilte, würden die Zuwendungen erst wieder gezahlt, wenn die IBU einen neuen Präsidenten gewählt und ihre Anti-Doping-Verfahren reformiert hat. Zudem muss die IBU Bericht erstatten, wie sie die russischen Dopingfälle untersucht. Die österreichische Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt gegen insgesamt zwölf Personen, gegen zwei wurden Korruptionsvorwürfe erhoben. Die reichen bis 2012 zurück. Russische Dopingsünder sollen gedeckt und 65 Doping-Proben vertuscht worden sein.

Polen gewinnt WM-Test durch zwei Lewandowski-Tore

WARSCHAU (dpa) - Stürmerstar Robert Lewandowski hat sich mit einem Doppelpack für die WM in Russland warm geschossen.

Beim lockeren 4:0 (2:0)-Testspielerfolg der Polen am Dienstagabend gegen Litauen erzielte der wechselwillige Angreifer des FC Bayern München die ersten beiden Treffer. Zudem trafen Dawid Kownacki (71.) und Jakub Blaszczykowski (82.) vom VfL Wolfsburg per Elfmeter. In Lukasz Piszczek von Borussia Dortmund kam auch der dritte Bundesliga-Profi im polnischen Kader zum Einsatz. Das erste Turnierspiel bestreitet die Mannschaft von Nationaltrainer Adam Nawalka am kommenden Dienstag (17.00 Uhr/ZDF) gegen Senegal.

Eintracht Frankfurt holt Nicolai Müller vom HSV

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat Nicolai Müller verpflichtet.

Wie der Pokalsieger am Dienstagabend mitteilte, erhält der Flügelspieler einen Vertrag bis 30. Juni 2020 mit der Option auf ein weiteres Jahr. Der zweifache Nationalspieler wechselt ablösefrei vom Absteiger Hamburger SV an den Main. Nach einem Torjubel hatte sich Müller am ersten Spieltag der abgelaufenen Saison einen Kreuzbandriss zugezogen und sein Comeback ausgerechnet im vorletzten Saisonspiel beim 0:3 gegen Eintracht Frankfurt gefeiert.

Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting Dritter in Ostrava

OSTRAVA (dpa) - Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting bleibt auch nach seinem letzten Auftritt beim Leichtathletik-Meeting im tschechischen Ostrava nur die Nummer 5 in Deutschland.

Der 33 Jahre alte Berliner wurde am Dienstag mit 64,79 Metern hinter Weltmeister Andrius Gudzius aus Litauen und dem Jamaikaner Fedrick Dacres Dritter. Die EM-Norm von 64,00 Meter hat Harting bereits erfüllt. Allerdings dürfen bei der Heim-EM in Berlin im August nur drei deutsche Diskuswerfer starten.

Handball: Norwegen und Russland lösen WM-Ticket für 2019

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Vize-Weltmeister Norwegen und Russland haben das Ticket für die Handball-Weltmeisterschaft 2019 gelöst.

Die Skandinavier verloren am Dienstag zwar das Playoff-Rückspiel in der Schweiz mit 30:33 (16:15), qualifizierten sich aber aufgrund des 32:26-Hinspielsieges für die Endrunde vom 10. bis 27. Januar kommenden Jahres in Deutschland und Dänemark. Russland setzte sich vor heimischer Kulisse gegen den EM-Sechsten Tschechien mit 29:21 (14:11) durch und machte damit die knappe 26:27-Niederlage aus dem Hinspiel wett.

Barthel und Lottner mit Siegen zum Auftakt der Rasentennis-Saison

NOTTINGHAM (dpa) - Die Tennisspielerinnen Mona Barthel und Antonia Lottner sind erfolgreich in die Rasen-Saison gestartet.

Barthel setzte sich am Dienstag in Nottingham mit 7:6 (7:5), 7:5 gegen die Britin Katie Swan durch. Im niederländischen 's-Hertogenbosch bezwang Lottner die Russin Anna Blinkowa 6:2, 3:6, 6:2. Tatjana Maria schied dagegen gleich zum Auftakt aus. Die 30-Jährige aus Bad Saulgau verlor gegen Alison Riske aus den USA 4:6, 6:7 (2:7).

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.