Kreuzfahrtschiffe bringen Koh Samui hohe Einnahmen

Foto: epa/Carmen Jaspersen
Foto: epa/Carmen Jaspersen

KOH SAMUI: Zwei Kreuzfahrtschiffe haben der Ferieninsel Tausende Besucher und der Tourismusbranche willkommene Einnahmen gebracht, während die letzte Gruppe chinesischer Urlauber Koh Samui verlassen hat.

Die unter deutscher Flagge fahrende AIDAbella und die in Großbritannien registrierte Marella Discovery legten in Koh Samui mit etwa 3.500 Passagieren an, hauptsächlich aus Großbritannien und Deutschland. Am Mittwoch besuchten die Europäer wichtige Sehenswürdigkeiten, den Strand von Chaweng, buddhistische Tempel, Restaurants und Souvenirläden - zur Erleichterung der örtlichen Geschäftswelt, die unter dem Ausbleiben chinesischer Touristen leidet.

Lächelnde Ladenbesitzer berichteten der „Bangkok Post“, die Ankunft der beiden Kreuzfahrtschiffe habe die Insel wiederbelebt, nach dem die letzte Gruppe chinesischer Touristen, 85 an der Zahl, am Dienstag Koh Samui verlassen hatte. Laut dem Gouverneur von Surat Thani, Wichawut Jinto, treffen in diesem Monat elf Kreuzfahrtschiffe auf der Insel ein. Sie würden die Abwesenheit chinesischer Besucher kompensieren. Die Passagiere seien gescreent worden, Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus seien nicht festgestellt worden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Juergen Bongard 09.02.20 18:49
Hier eine Aussage
des Tourismusmanagers von Venedig zu den Kreuzfahrtpassagieren die Venedig besuchen und die am Juni Geld dafuer zahlen sollen> Das Eintrittsgeld gilt nur für die, die nicht hier übernachten», erklärt Brugnaro. Denn die würden ihre Rucksäcke voll mit Essen, Wasser und Windeln für Babys packen und kein Geld in der Stadt ausgeben. Das wird fuer Ko Samui genauso gelten. Das ist kein Motzen H. Meier, sondern Tatsache.
Michael Meier 08.02.20 16:13
@ Mike Dong
Die Aida Flotte bringt tausende Passagiere . Einfach lesen und kritiklos abhaken ist so schwer ? Man muß an allem etwas zu motzen haben , typisch !
Juergen Bongard 08.02.20 13:37
Hallo Jens,
ich war schon lange nicht mehr dort, habe es aber befuerchtet. Alternativen? Leider nicht in Sicht, so etwas kommt nie wieder. War im November mal am Baengsaen Strand in Chonburi. In der Woche ging es ja noch, aber am WE standen die geparkten Autos in DREI REIHEN von dem Strand und die ca. 500 Tische alle voll. Ich hab mir dann meine Videos vom Lamai Beach in Hoehe des Black Pearl bis zu der beruechtigten Felsformation angeschaut. Alles frei bis auf ab und zu ein paar Leute. .....Das waren noch Zeiten. Auf Ko Lanta war ich noch nicht...
Mike Dong 08.02.20 10:29
@Herr Coumont / Fake ?
Ein Tenderboot der AIDA hat Platz für 150 Pax. Ein Landgang wird normalerweise nur von ca 50% der Pax gebucht.
Pat Von 08.02.20 03:12
Besser hinschauen!!
Lieber Farang AIDA läuft unter ITALIENISCHER FLAGGE!!!!!
Jürgen Coumont 08.02.20 03:12
Die nächste FAK-News
Hohe Einnahmen auf Samui. Wie soll das gehen. ich habe 7 Jahre auf Samui gelebt. Die liegen vor Nathon auf See. 3500 Gäste müßten alle auf´s Land gebracht werden, sprich nach Nathon. Wie soll das funktionieren. Wieviele Boote werden benötigt um die Gäste an Land zu bringen. 100,200,300 ? Wo in der Nähe von Nathon gibt es Sehenswürdigkeiten. 2 Wasserfälle, einen Elefantenpark mit Show. 3Tempel. Die brauchten ca. 500 Auto´s um alle Touristen zu transportieren. Sehr witzig alles.
Juergen Bongard 07.02.20 15:26
Das ist ja furchtbar,
seit den 1990iger Jahren bis so 2014 war ich mit meiner Thaifrau relgemässiger Besucher von Ko Samui und vorwiegend am Lamai Beach aber auch gerne an den versteckten Stränden bei Nathon. Durch die wiederkehrenden und aber auch abwschächenden überfallartigen Besuchen der Russen und Chinesen sind wir geflüchtet. Vorbei war es mit den ruhigen Tagen in den Liegen vor den Restaurandt und abends bekam man immer einern Platz unter den Palmen vor dem Black Pearl Restaurant. Dies ist jetzt alles wohl endgültig vorbei wenn die zigtausende von den Schiffen dort einfallen. Dabei werden sie NICHT in den Resstaurants essen oder gross einkaufen. Es ist bewiesen durch die Besucher der internationalen Orte wie Venedig usw., dass der pro Kopf Einkauf sehr niedrig ist. Die haben auf den Schiffen alle Vollpension und alles was sie benoetigen. An wird nur gegafft und rumgefahren. Alle die hier jubeln und beglueckwuenschen werden sich noch wundern und spaeter meckern, denn....wer zum Teufel raeumt hinter den Schiffsurlauben den Dreck weg? Die Plastiktueten, die Abfallreste des vom Schiff mitgenommenen Essens? Etwa die wenigen Inhaber von Kitsch/Andenken/Geschaefte, welche noch ein paar Bath verdient haben? Armes Ko Samui....