Keine Landausflüge wegen rauer See

​Unruhige See zwingt Kreuzfahrtschiffe zur Absage von Tagesausflügen

Foto: mizuno555/Adobe Stock
Foto: mizuno555/Adobe Stock

SURAT THANI: Schlechtes Wetter und raue Seebedingungen zwangen am Sonntag (24. Dezember 2023) etwa 5.500 Passagiere, hauptsächlich aus Europa stammend, an Bord zweier Kreuzfahrtschiffe vor der beliebten Ferieninsel Koh Samui, ihre geplanten eintägigen Landgänge abzusagen.

Die betroffenen Reisenden verteilten sich auf die „Celebrity Solstice“ mit 2.852 Passagieren und die „Diamond Princess“ mit 2.670 Passagieren. Beide Schiffe hatten insgesamt etwa 2.000 Besatzungsmitglieder an Bord, die aus Singapur angereist waren.

Aufgrund starker Winde und hoher Wellen war es den Passagieren unmöglich, mit kleineren Booten sicher auf die Ferieninsel im Golf von Thailand überzusetzen.

Am Samstag (23. Dezember 2023) gelang es rund 1.800 Touristen auf dem Kreuzfahrtschiff „Norwegian Jewel“ trotz der schwierigen Bedingungen, mit kleinen Booten die Insel zu erreichen. Für den Montag (25. Dezember 2023) wurden weitere 2.000 Reisende erwartet, die an Bord der „MS Westerdam“ vor Koh Samui ankern sollten.

Suthin Prompalat, Leiter des Nationalparks Mu Ko Ang Thong im Bezirk Koh Samui, teilte mit, dass Besuche auf den Mu Ko Ang Thong-Inseln von Freitag bis Montag aufgrund des rauen Seegangs ausgesetzt wurden.

Kanrawee Sitthicheewapak, Generaldirektor des Meteorologischen Amtes, warnte vor Wellenhöhen von 2 bis 4 Metern im Golf von Thailand für Sonntag und Montag. Kleine Boote sollten in dieser Zeit sicherheitshalber im Hafen bleiben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.