Kopfgeld auf flüchtigen Häftling ausgesetzt

Foto: The Nation
Foto: The Nation

KOH SAMUI: Die Polizei auf Koh Samui hat ein Kopfgeld für die Ergreifung eines Häftlings ausgesetzt, der aus dem Krankenhaus auf Koh Samui geflohen ist und mir Covid-19 infiziert ist.

Der Häftling, Thawatchai K., 30, war am 20. Januar von Koh Samuis Polizei in einem Drogenfall im Unterbezirk Mae Nam festgenommen worden.

Der Häftling wurde positiv auf Covid-19 getestet und zur Behandlung ins Krankenhaus von Koh Samui gebracht. Der Mann soll aus dem Krankenhaus geflohen sein und wurde Berichten zufolge von einem Auto abgeholt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hammer 03.02.22 15:30
Kopfgeld ??
Jetzt stellt sich nur die Frage:
- wieviel gibt es?
- gibt es das auch für Ausländer
- Tot oder lebendig, so war es zumindest früher im Wilden Westen 555
Stefan Brandt 02.02.22 12:50
Kein Bild des Flüchtigen?
Ohne Bild wird dieser Beitrag wohl genau nichts zur Aufklärung beitragen. Wie hoch ist das Kopfgeld? Und ???