​Kennen Ermittler Hintermänner des Samui-Anschlages?

Verteidigungsminister Wongsuwan: „Wir kennen die Hintermänner des Samui-Anschlages.“
Verteidigungsminister Wongsuwan: „Wir kennen die Hintermänner des Samui-Anschlages.“

KOH SAMUI: Thailands oberster Polizeichef Somyot Pumpanmuang hat mit einer kryptischen Aussage zum Bombenattentat auf Koh Samui neue Spekulationen angeheizt. Er kenne die Bombenleger, sagte der Generalmajor, er wolle der Staatsanwaltschaft jedoch nicht vorgreifen und noch keine weiteren Details zu ihrer Identität preisgeben.

Da auch Verteidigungsminister Prawit Wongsuwan zeitgleich eine identische Erklärung abgab, gehen Beobachter davon aus, dass in den nächsten Tagen mit einer Verhaftungswelle von einflussreichen südthailändischen Lokalpolitikern zu rechnen ist. In ihre Richtung haben die Polizeiermittler und auch Thailands Regierungsverantwortliche bereits vor Tagen gedeutet – ohne jedoch konkreter zu werden.

Wie berichtet haben Spezialisten eines Sonderkommandos das Bombenattentat im CentralFestival Samui Einkaufszentrum vom 10. April genauestens untersucht. Bei der Auswertung von Überwachungskameras auf der Insel sowie zwischen der südlichen Provinz Yala und den Provinzen Sonkhla, Nakhon Si Tammarat und Surat Thani kamen die Ermittler laut eigenen Angaben der Lösung des Falles sehr nahe.

Ein Zusammenhang mit einem Großbrand in Surat Thanis Stadtteil Phunpin, bei dem zeitnah zu dem Samui-Anschlag die Lagerhalle des ‚Surat Thani Cooperative‘ abgefackelt worden war, besteht der Polizei zufolge nicht. Dieses gehört dem ehemaligen Protestführer Suthep Taugsuban, der im Vorjahr die Pheu Thai-Regierung von Yingluck Shinawatra zu Fall gebracht hatte.

Obwohl das Bombenfahrzeug, ein viertüriger Mazda aus der Provinz Yala, eindeutig von südthailändischen Separatisten nach Koh Samui chauffiert worden ist, gehen die Landesregierung und Thailands Polizeichef nicht von einem Übergreifen der Anschläge in den Provinzen Yala, Narathiwat und Pattani auf die Urlaubsgebiete aus. Der Verteidigungsminister und sein oberster Polizeioffizier betonten, dass die Auftraggeber des Koh Samui Anschlages einflussreiche Lokalpotentaten aus nördlicher gelegenen Gebieten seien. Diese hätten bei der Vergabe des Bombenattentates persönliche Interessen gehabt und keine politischen.

Fotos: epa
Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.