Hotel im Terminal 21 serviert keinen Alkohol

Im Grande Centre Point Hotel gilt die „Kein-Alkohol-Politik“. Foto: Lh Mall & Hotel
Im Grande Centre Point Hotel gilt die „Kein-Alkohol-Politik“. Foto: Lh Mall & Hotel

PATTAYA: Das Grande Centre Point Hotel im Einkaufszentrum Terminal 21 serviert in seinen Restaurants keinen Alkohol und hält auch in den Zimmern im Kühlschrank keinen Alkohol vor.

Laut einem Bericht von „Thaivisa“ steht der Investor Grande Centre Point Group für die „Kein-Alkohol-Politik“ in allen seinen Hotels. Gäste können aber Alkohol in ihr Zimmer und in Restaurants mitbringen, ohne Korkengeld zu zahlen. Die Verkaufskoordinatorin des Grande Center Point Pattaya, Duangduan Upapong, bestätigte „Thaivisa“: "Unser Hotel wird den Gästen keinen Alkohol servieren, aber die Gäste können ihren eigenen Alkohol mitbringen. Bezüglich der Restaurants in unserem Hotel und den Gästezimmern erlauben wir Gästen, Alkohol zu trinken. Es wird kein Korkgeld erhoben." Terminal 21 will im Oktober in Nordpattaya eröffnen. Das Hotel Grande Centre Point Pattaya hat 400 Zimmern, Eine Nacht soll 7.000 Baht kosten. Im ersten Betriebsjahr rechnet das Management mit einer Zimmerauslastung von 85 Prozent.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Heinz Roembell 01.09.18 13:24
Terminal 21 ohne Alkohol
Na denn Prost, ich hoffe die Kundschft wird ihr Missfallen durch Besuchsverweigerung ausdrücken. Wer das entschieden hat muss von einem anderen Stern sein, oder ein Mormone aus Utah, auf jeden Fall aber total unfähig.
Thomas Thoenes 31.08.18 10:14
Sehr clever idee. Hotelgäste die
7000 Baht pro Nacht bezahlen gehören ja bekanntlich grundsätzlich zu denen die ihren eigenen Alkohol "von der Tanke" mitbringen. Dazu die prognostizierte Auslastung von 85% sagen mir irgendwie das das Management eventuell nicht nur aus Fachkräften besteht.
Andreas Aichinger 30.08.18 17:43
Umsatzverhinderungspolitik ?
Kein Aperitif vor dem Essen, kein Cocktail zum Sunset, keine Spirits nach dem oppulenten Mahl im Luxusrestaurant... fehlt noch Rauchverbot und Schweinefleischverbot, habe ich was vergessen ? Auweh das passt nicht nach Pattaya... Terminal 21 ist ja kein Krankenhaus ...!
Uli 30.08.18 17:31
Schwesterhotel in BKK
Hab mich gerade nochmal schlau gemacht und mir das Schwesterhotel im T21 in BKK angeschaut. So wie es sich bei der Beschreibung liest haben die dort nur 1 Restaurant mit integrierter Cafeteria drin. Sprich man wird das wohl eher nur zum Frühstück nutzen. Also werden die Gäste hier nicht unbedingt Alkohol vermissen und sollte es eine Poolbar geben, gibts da eben auch nur Alkoholfreie Getränke.
Uli 30.08.18 16:03
Na, das ist doch eine gute Sache......
nur ob bei den meist überhöhten bzw. im oberen Preissegment angesiedelten Restaurants innerhalb des Hotels soviel Kundschaft zu erwarten ist mag ich bezweifeln.Deshalb wird sich auch der "Verlust" durch Mehreinnahmen vom Verkauf von Alkoholica in grenzen halten. Schade ist natürlich das man dann eben wohl auch keine Rooftopbar haben wird ( wäre ja nahezu lächerlich ne Bar ohne Alkohol) und natürlich auch mal nen leckeren Cocktail am Nachmittag am Pool wird wohl eher negativ auf die Bewertung ausfallen.
Roman Müller 30.08.18 15:04
OMG
7000 Baht (heutiger Kurs 183 Euro) die Übernachtung ist nicht eben billig. Ja ich glaube da leben einige wirklich auf einem anderen Planeten. Nur Hotels die Chinesen beherbergen sind mehr oder weniger gut ausgelastet. Die bezahlen im Bestfall 700 Baht. Wer Alkohol trinken will der wird trinken. Den Grundsatz daran nicht auch zu verdienen kann ich nicht nachvollziehen. Ob die Vorgaben einer 85% Auslastung erreicht werden können kann ich mich schlichtweg nicht vorstellen, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
Ingo Kerp 30.08.18 13:31
Man serviert und verkauft keinen Alkohol, der Gast kann aber Alkohol ohne Korkgeld zu zahlen mitbringen. Wo liegt der tiefere Sinn dieser Aktion?