Finnischer Geschäftsmann überfallen und ausgeraubt

Die Polizei in Nakhon Si Thammarat ermittelt derzeit zu einem Raubüberfall auf einen ausländischen Geschäftsmann. Foto: Fotolia.com
Die Polizei in Nakhon Si Thammarat ermittelt derzeit zu einem Raubüberfall auf einen ausländischen Geschäftsmann. Foto: Fotolia.com

NAKHON SI THAMMARAT: Die Polizei hat nach einem Raubüberfall auf einen Finnen zwei Thais festgenommen und fahndet nach zwei weiteren mutmaßlichen Tätern.

Die Männer hatten den 52-jährigen Geschäftsmann in seinem Haus im Central Park 4 überfallen, ihn mit einem Messer am Nacken verletzt und 250.000 Baht gestohlen. Der Finne liegt im Krankenhaus und wurde jetzt von Major Parinya Raksakaew von der Touristenpolizei besucht. Der Ausländer dankte der Polizei für deren Einsatz und sagte, er sei unachtsam gewesen und haben den Raubüberfall provoziert. Einzelheiten teilte „Daily News“ nicht mit. Die Polizei soll bei den beiden verhafteten Männern nur 36.000 Baht gefunden haben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Juergen Bongard 16.10.19 20:55
@Thomas Thoenes -wehr schreibt
hier denn den Bloedsinn? Wenn der Überfallene selber angibt "unachtsam und provoziert zu haben" kann sich fast jeder denken, was los war. Da kann auch die beste Polizei oder der Staat nicht präventiv vorgreifen. Hier Thailand mit Beleidigungen wie "Armutszeugnis" schuldig zu sprechen ist absoluter Quatsch. Gegen Dummheit ist niemand gefeit.
Thomas Thoenes 16.10.19 14:33
@Oliver Harmis
Was ist denn das für ein Blödsinn mit der Provokation? Die Polizei hat wie immer gute Arbeit geleistet - ja da stimme ich vollkommen zu. Aber wie kann man einen Überfall provozieren? In dem ich zeige oder sage das ich Geld habe? Das ist ein absolutes Armutszeugnis für Thailand und hat so gar nichts von den neuen Zusagen der Regierung die für die Sicherheit der Touristen garantiert. Wir reden hier ja nicht von dunklen Gassen in BKK. In Frankfurt oder Berlin nähe Hauptbahnhof sollte man auch nicht mit 500 € Scheinen die einem aus Tasche quillen umher stolzieren. Aber in einem kleinen Touristen Ferien Ort wie Nakhon Si Thammarat sollte ich doch wohl sicher sein als Tourist.
Mike Dong 16.10.19 12:29
Gut, daß der Finne es zugegeben hat. Es war sein Fehler, wäre er nicht hier gewesen, dann wäre auch nichts passiert.
Oliver Harms 16.10.19 01:37
wie immer eine sehr gute arbeit durch die polizei
und gut das der farang es eingesehen hat,dass er den überfall durch unvorsichtigkeit provoziert hatte.